ღ Shades of Grey – Gefährliche Liebe ღ

Inhaltsangabe & Allgemeine Angaben

[Teil 2 der Reihe, daher möglicher Spoiler für Teil 1]

Die Geschichte von Anastasia Steele und Christian Grey geht weiter. Die beiden nähern sich erneut an und beschließen, es noch einmal miteinander zu versuchen. Dabei müssen jedoch beide Kompromisse eingehen, was viele Schwierigkeiten im Alltag mit sich bringt. Dazu kommt Anastasias neuer Chef, der ihr das Leben schwer macht und unglaublich eifersüchtig auf Christian zu sein scheint. Plötzlich schwebt auch noch Anastasias und Christians Sicherheit in Gefahr, was eine Zerreißprobe für die beiden darstellt. Werden die beiden eine Lösung finden, eine Beziehung zu führen, mit der beide zufrieden gestellt werden?

Autor: E. L. James

Goldmann Verlag

Taschenbuch 12,99€

Cover

Auf dem Cover sieht man im Hintergrund Blumen und der Buchrücken sowie der Kreis, in dem der Titel steht sind pink. Ich muss ehrlich sagen, dass es meinen persönlichen Geschmack nicht wirklich trifft. Ich finde es nicht störend, aber gehört sicher nicht zu den schönsten Covern, die ich kenne. Ich finde die Auflagen, die nach Erscheinen des Films gedruckt wurden, deutlich passender, da sie dunkler sind und die dunkle Geschichte besser widerspiegeln. Mir passt vor allem das Pink am Buchrücken nicht, da es nicht zur Geschichte passt. Die drei Bücher (weiß, pink, hellgrün) ergeben zusammen zwar ein schönes Gesamtbild, jedoch nicht passend zur Geschichte. Warum häufig Blumen auf erotischen Romanen sind, ist mir ein Rätsel, da zumindest in diesem Teil Blumen keine große Rolle spielten. Da sie aber mittlerweile mit Erotik assoziiert werden, habe ich dagegen nichts einzuwenden.

Insgesamt finde ich also das Cover eher unpassend, da es zu hell und farbenfroh ist und die dunklen Seiten der Charaktere nicht widerspiegelt.

Schreibstil

Den Schreibstil von E.L. James mag ich sehr. Sie lässt tief in die Seele von Ana blicken, indem sie ihre Gefühle immer beschreibt. Daher ist es unglaublich leicht vorstellbar, was in ihr vorgeht. Doch auch Spekulationen über Christians Gefühle sind möglich, da Ana als eine sehr aufmerksame junge Frau seine Gesten oft bemerkt und den Leser daher wissen lässt. Ich fand es gut, dass überraschte Gedanken in kursiv gedruckt wurden, z. B. „Oh“. Auch fand ich gut, dass sie besonders gegen Ende nicht mehr immer beschrieben hat, was nach den ersten Küssen passiert. Diese sexuellen Kontakte waren mir besonders in der ersten Hälfte des Buchs zu häufig und daher irgendwann langweilig, deshalb kam die Spannung erst wieder gegen Ende auf, als sie diese auch mal offen gelassen hat.

Bewertung der Geschichte

Ich bin ein großer Fan der „Shades of Grey“-Reihe. Mir hat am ersten Teil sehr gefallen, dass man viele Leute kennengelernt hat. Dort hat besonders José deutlich mehr Anteil bekommen, als dies im Film der Fall war. Er war auch im 2. Teil wieder dabei, was ich sehr gut fand, da sich so ein roter Faden durch die Geschichten zieht. Ich war dennoch anfangs sehr enttäuscht vom Buch, das mit über 600 Seiten recht lang ist. Nach etwa der Hälfte war ich bereits fast am Verzweifeln, weil sie für mich einfach lange nicht an den ersten Teil ranreichte. Es ist fast nichts passiert (außer Sex in jeder Situation, was auch diesen irgendwann langweilig gemacht hat) und ich habe mich wirklich gefragt, wo die ganzen Handlungsstränge sind, die im Film auftauchen, wo diese erste Hälfte nicht vorkam. Die zweite Hälfte flutschte dann jedoch umso mehr, denn plötzlich gab es eine richtige Handlung, alle Situationen, die ich aus dem Film bereits kannte, kamen endlich auch und es kam doch nochmal Spannung auf.

Ich muss die Idee der Bücher wirklich loben, da ich es einfach eine wunderschöne Botschaft finde, dass jeder Liebe empfinden kann, auch wenn man schlechte Erfahrungen gemacht hat (wie Christian in der Kindheit).

Insgesamt würde ich daher sagen, dass die Geschichte unglaublich originell ist und die Fortsetzung inhaltlich auch gelungen ist. Da mir die Geschichte und die Idee an sich sehr gefallen haben, freue ich mich schon auf Teil 3. Ich werde mir hoffentlich demnächst die Parallelreihe aus Christians Sicht kaufen, was glaube ich wirklich auch sehr interessant wird.
Der 1. Teil war wirklich sehr schön, doch dieser 2. Teil hätte jedoch meiner Meinung nach im vorderen Teil gut um 150 überflüssige Seiten gekürzt werden können, sodass er an den ersten Teil leider nicht heranreicht.

Daher von mir: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.