ღ Gefühle im Nebel ღ

Inhalt

Emely ist jung, zielstrebig, erfolgreich. Und sie ist verliebt in einen Drogensüchtigen. Mit einem Enthüllungsbericht über eine moderne Droge versucht sie verzweifelt ihre Liebe zu retten. Dabei werden Freundschaften zerstört und neue geschlossen, die Familie bricht auseinander und es entstehen prickelnde Romanzen. Kann sich die junge Frau am Ende dank besonderer Fähigkeiten gegen die Drogenbosse durchsetzen?

Vielen Dank an die Autorin Marny Meyer, die mir das eBook kostenlos zur Verfügung gestellt hat!

Cover

Das Cover finde ich schön und es passt auch zum Titel. Ich konnte aber nicht so richtig den Nebel deuten… Ist das wegen des Feuers gemeint oder wegen der Drogen? Irgendwo passt das also schon, aber ich hätte mir ein wenig mehr Fantasy Elemente gewünscht auf dem Cover. 🙂 Die typischen Motive, die im Buch auftauchen, fehlen mir hier.

Schreibstil

Anfangs war ich etwas verdutzt beim Schreibstil. Es gibt einen allwissenden Er-/Sie-Erzähler. Da der Erzähler also über alles Bescheid wusste, gab es einige Vorausdeutungen, die mir manchmal zu viel waren, da man daher die Handlung ab und zu voraus sehen konnte. Durch den Erzähler waren die Perspektiven leider manchmal etwas durcheinander und man hat die Gefühle der Protagonisten oft nicht nachvollziehen können.

Bewertung der Geschichte

Insgesamt hat mir das Buch trotz teilweise verwirrendem Schreibstil echt gut gefallen. Die Geschichte war originell und erfrischend. Die Figuren waren alle authentisch und Emely war mir sehr sympathisch. Sie hat einen Mut, den nicht viele haben und der Verlauf der Geschichte war ab und zu recht unerwartet und daher insgesamt spannend. Die Geschichte ließ sich schnell lesen und die Handlung ist dabei gut durchdacht. Man merkt durch die vielen Vorausdeutungen, dass die Autorin früh eine Idee vor Augen hatte, wo das Buch hinführen soll, was ich beeindruckend finde. Die Fantasy Elemente fand ich richtig cool und sie wurden toll eingebracht. Dass auch Emelys Familie eine Rolle gespielt hat, fand ich auch sehr schön. Etwas schade fand ich, dass es dort so schien, als würde die Zeit verfliegen, weil dann einfach plötzlich innerhalb von einem Satz 3 Monate vorbei waren. Ich wünsche mir da immer eine klarere Zeittrennung und einen richtigen Cut. Sonst wirkt das oft eher wie eine historische Erzählung finde ich. Hätte man noch ein wenig mehr über die Gefühle der Protagonisten erfahren, wäre auch die ein oder andere Situation noch spannender gewesen. Dazu hätte auch ein Ich-Erzähler beigetragen. 🙂 Die Liebesgeschichte(n) im Buch fand ich interessant und schön beschrieben. Das hat die Story nochmal gut ergänzt und für Abwechslung gesorgt.

Ich schaue ja auch Riverdale und vor allem zu Beginn musste ich bei den schwarzen Feigen immer an Riverdales Fizzle Rocks denken. Habe jetzt gar nicht nachgeschaut, ob es die Feigen tatsächlich gibt, auf jeden Fall habe ich noch nie davon gehört. In jedem Fall eine gute und ausgefallene Idee! 🙂

Insgesamt fand ich die Idee der Geschichte einfach super cool und ausgefallen, aber immer realistisch (Gut, Fantasy ist Fantasy :D). Mit dem Schreibstil kam ich nach einigen Kapiteln klar, aber ich fand es schade, dass die Gefühle stellenweise doch recht kurz kamen.

Daher von mir ★★★★☆

0 Gedanken zu “ღ Gefühle im Nebel ღ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.