ღ Alpha 100 ღ

Inhalt

Job verloren, Liebe gefunden! So könnte man Beths Leben zusammenfassen.
Doch sie will kämpfen und tut das nicht allein. Zusammen mit Henry stellt sie sich der nächsten großen Herausforderung, denn das Jubiläum steht an: Die 100. UCoP-Season! Wird es ein Fest oder folgt das nächste, noch größere Drama?

Danke an Minny Baker für das Rezensionsexemplar! Meine Meinung ist dadurch natürlich nicht beeinflusst!

Cover

Das Cover ist wie die Anderen der Reihe wunderschön! Das Jubiläumsjahr steht an und es kommen viele Tänzer auf der Bühne zusammen. Das sieht man auch auf dem Cover, da dort echt viele Menschen tanzen oder sogar das Jubiläum feiern! Die Figuren auf dem Cover passen also auch zum Inhalt. Und das finde ich toll, denn die Cover sehen alle ähnlich aus und gehören einfach zusammen, denn die Lichteffekte und bunten Farben sind in allen Covern enthalten, genau wie die Silhouetten der Tänzer. Doch die Unterschiede sind die genauen Farben und die Form der Silhouetten. Diese sind immer perfekt auf den Inhalt angepasst und das ist echt cool!

Übrigens: Auch die Titel haben eine Bedeutung. „Alpha One“ steht für den Beginn von Beth im Team, wo sie als Alpha One gestartet ist. „Alpha Two“ steht für kurzzeitige Turbulenzen, die ich aus Spoilergründen jetzt mal nicht erwähne… 😀 Und „Alpha 100“ steht für die Jubiläumsseason, denn UCoP stellt in diesem Jahr die 100. Season vor und wird zudem auch noch 150 Jahre alt!

Schreibstil

Der Schreibstil ist fantastisch und die Lektüre wirklich super zu lesen. Es macht einfach Spaß, die tollen Geschichten von UCoP kennenzulernen. Ich hab das Buch wieder innerhalb von 3 Tagen weggelesen… Denn die Seiten fliegen einfach so dahin. Diese Bücher sind welche der wenigen, wo es mich nicht stört, dass sie so lang sind! Denn die Seiten gehen echt schnell rum!

Bewertung

Wer den dritten Teil noch nicht gelesen hat und dies noch tun will, sollte hier aufhören zu lesen, da eine Rezi hier ohne Spoiler einfach nicht möglich ist…
Das Buch hat mich genauso begeistert, wie die zwei vorigen Teile!
Die Show wurde wieder mega beschrieben und ich konnte mich wieder super in die Welt einfinden! Man stellt sich einfach jede Performance bildlich vor und die Show spielt sich eigentlich bei einem selbst im Kopf ab. Nach dem Cliffhanger in Teil 2 war ich auch echt froh, direkt weiterlesen zu können. Zum Glück hat sich ja alles wieder eingependelt und gerade als man die Harmonie zwischen den beiden richtig spüren konnte, gab es wieder Probleme. Henry und Beth haben zwar einen gemeinsamen Alltag gefunden, aber auch der bringt trotzdem immer einige Probleme mit sich. Insgesamt gehen sie aber sehr harmonisch und routiniert miteinander um und die Liebe zwischen ihnen sprüht quasi Funken! Das zieht durch ganze Buch. Zwischendurch war es echt kitschig und man dachte echt Henry übertreibt mit seinem „Süße“ ein wenig, aber es ist einfach zum Markenzeichen geworden und daher irgendwie Teil von den beiden. Im Grunde war es ja auch wirklich total niedlich von Henry. Dass Beth mehr und mehr selbstbewusst wird, hat sich zwischendurch ja auch gezeigt, da sie sich auch mal gegen Henry auflehnt, was sie zwar nicht böse meint, aber was der wiederum nicht so lustig findet. Aber die beiden sind immer einsichtig, wenn sie sich blöd verhalten und beide nicht nachtragend, sodass Konflikte nach einer kurzen Zeit gelöst werden können. Das finde ich als Leser sehr angenehm und auch die Spannung muss nicht darunter leiden. Zu allem Überfluss hat sich Beth auch noch verletzt. Aber Henrys Verhalten danach war einfach sooo süß… Ich glaube ich habe einen neuen Lieblings-Bookboyfriend gefunden… Dieser Teil war wieder sehr authentisch. Bei Leistungssportlern gibt es nun mal häufig Verletzungen und deswegen finde ich es gut, dass das hier auch thematisiert wird und nicht alles nur perfekt läuft! Und dennoch war das Ende soo schön und süß! Henry ist einfach ein guter Kerl und sorgt immer dafür, dass es Beth gut geht und das ist echt toll! Und trotzdem ärgern sie sich auch mal und haben Spaß. Die Beziehung ist total ausgeglichen und beide haben zwar ihre Macken, aber sie können gut damit umgehen.
Ich kann nur sagen, dass dieser Teil wieder etwas ganz Besonderes war und mittlerweile bin ich in die UCoP-Welt sooo verliebt! Man kennt die Abläufe, wie das geteilte Training in Alpha-Training, öffentlichem Training, Einzeltraining, Paartraining, etc. und auch dem vielen Tee trinken und fühlt sich fast selbst schon dort daheim. Die Gebäude habe alle schon verinnerlicht, als wäre ich selbst dort gewesen und habe einen genauen Lageplan und auch Einrichtung im Kopf. Die Bücher lassen mich träumen und entführen mich in fremde Welten und das ist einfach fantastisch! 😍

Absolute Empfehlung wieder einmal an euch alle! Lasst euch auf das Alpha-Universum ein! Es lohnt sich… 🙂

Daher von mir ★★★★★

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.