ღ My second Chance ღ

Inhalt

Die Fortsetzung von „My first Love“ ist endlich da! Dieses mal geht es nicht mehr um Cassidy und Colton, sondern um Cassidys beste Freundin Lorn und Coltons besten Freund Theo.

Lorn ist unglücklich in Theo verliebt, denn dieser liebt nur ihre beste Freundin Cassidy. Als Lorn in immer mehr unglückliche Situationen verstrickt wird, fliegt sie auch noch aus dem Basketballteam. Irgendjemand hat es auf sie abgesehen und sie setzt alles daran, herauszufinden, wer es ist und warum. Für ihr Team und für Theo hat sie sich in den Kopf gesetzt, bei einem Reitwettbewerb mitzumachen. Theo wird ihr neuer Trainer und nach und nach kommen die beiden sich immer näher, doch Theo stößt Lorn immer wieder von sich…

Danke an das Bloggerportal für das Zusenden eines Rezensionsexemplars!

Cover

Das Cover sieht wieder so toll aus! Die Farben sind mega schön und das Paar darauf sieht total süß aus. Es passt super zum Cover des ersten Teils und fügt sich daher toll ein. Die Schrift sieht richtig cool aus und das Glitzer darum herum ebenso. Für mich versprüht das Cover total den Zauber und es spricht mich total an. Es sieht nach einer sommerlich leichten Lektüre aus und genau die ist es auch.

Schreibstil

Der Schreibstil war wieder total toll. Das Buch ist locker geschrieben und liest sich einfach runter und dennoch ist es nicht zu flach. Es hat stellenweise wirklich Tiefe und löste bei mir echt viele Gefühle von Wut über Verzweiflung bis hin zu Vezückung. Es hat mir sehr gefallen, dass es aus Lorns Sicht geschrieben ist, da es echt spannend war auch mal von Lorns Gefühlen zu hören, die man im ersten Teil ja nur erahnen könnte. Auch sehr cool waren die SMS Nachrichten und auch Theos Brief. Tanja Voosen hat die Gefühle toll formuliert und wirklich schöne Worte gefunden.

Schließ die Augen, atme tief durch und horch in dich hinein. Da ist dieser kleine, glühende Punk in deinem Herzen. Wie ein Stück Kohle, und jedes Mal, wenn du etwas Besonderes fühlst, ist dieses Gefühl wie ein Atemzug, der die Kohle aufglühen lässt. Wenn du Momente mit Menschen erlebst, die dir etwas bedeuten, dann wirst du in diese warme Blase eingehüllt und bist einfach nur glücklich.

Seite 183

Bewertung

Das Buch hat mich wieder mal begeistert. Es war lustig, nervenaufreibend und berührend zugleich. Besonders lustig war die Stelle mit Theo und dem Hamster. Insgesamt war es eine Achterbahn der Gefühle, denn immer wieder gab es Fortschritte und Rückschritte. Man wurde als Leser ganz schön auf die Folter gespannt und das war manchmal echt nervig, aber hier waren es kein Kindergarten, sondern es steckte wirklich etwas dahinter. Die Geschichte war wirklich einzigartig. Ich meine… Eine Basketballerin die reitet? Schon eine interessante Kombi. Ich fand gerade das aber toll. Dass es eben keine Mainstream Geschichte ist. Es gibt viele schöne Szenen, z.B. am Nationalfeiertag zu Beginn oder auch an der Wand der Wünsche. Es gab so viele schöne Locations. Da hat das Lesen richtig Spaß gemacht.

Außerdem gab es tolle Gespräche mit schönen Vergleichen, wie dem der Schildkröte.

Sie leben superlange und können sich ewig viel Zeit für alles nehmen, was sie von der Welt sehen wollen. Im Grunde sind Schildkröten die neuen Vampire. Stell dir mal vor, du würdest, egal wie langsam du dich bewegst, immer ans Ziel kommen

Seite 179

Auch die Figuren sind toll gewesen. Isabell hat eine sehr spannende Entwicklung hingelegt. Bei ihr hat sich meine Meinung auch mehrmals geändert. Theo hat man anders kennengelernt als in Band 1, aber auch das war spannend. Er war impulsiv und emotional, obwohl es ihm schwer fiel das zuzulassen. Cassidy und Colton spielten nur eine kleine Rolle, was ich persönlich gut fand, da die Geschichte von den beiden in Band 1 in sich geschlossen ist und eine Fortsetzung dem nicht mehr gerecht werden könnte. Lorn hat mir sehr gefallen. Man hat neue Seiten an ihr kennengelernt und konnte ihr Handeln stets verstehen. Ihre Hobbys haben mir gefallen und auch, dass sie sich sowohl beim Reiten als auch beim Basketball voll reingehängt hat. Das macht sie zu einer tollen Teamplayerin. Den Ausgang beim R.I.D.E fand ich eigentlich echt gut, denn das hat das Ganze realistisch gemacht. Insgesamt hat man gemerkt, dass nicht immer alles so läuft wie man möchte und nicht immer alles gerecht ist und sowas finde ich gut, da es schon genug Geschichten gibt, die immer alles beschönigen.

Auch Musik spielte in dem Buch eine Rolle. Diese Stellen fand ich immer besonders schön.

Manchmal stelle ich mir vor, Lieder wären wie Menschen. […] Sie fangen die Seele der Menschen auf eine ganz eigene Weise ein, und deshalb verdient jeder einen eigenen Song.

Seite 230

Insgesamt ist der zweite Band also wieder absolut gelungen.

Daher von mir ★★★★★

0 Gedanken zu “ღ My second Chance ღ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.