ღ Rumors ღ

Inhalt

Für den Inhalt verweise ich auf die Rezension zum ersten Teil „Scandal“, da eine Beschreibung des zweiten Teils Spoiler für alle wäre, die Band 1 noch nicht kennen.

https://buchbloggerincom.wordpress.com/2019/10/20/scandal/

Für diejenigen, die Band 1 kennen, hier ein kurzer Einblick, was euch in Band 2 erwartet:

Nach Elizabeths Verschwinden muss jeder seinen Weg zurück in den Alltag zurück finden. Doch die Lage scheint einfach verzwickt zu sein. Diana kann ihre Gedanken an Henry einfach nicht ablegen. Aber auch Penelope hat einen Narren an ihm gefunden. Ständig unter Beobachtung der Presse und der High Society New Yorks versucht jede ihr eigenes Glück zu finden.

Autorin: Anna Godbersen

Vielen Dank an den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar!

Cover

Das Cover finde ich super schön. Der Blauton des Kleids ist ein Traum und generell finde ich das Kleid einfach nur wunderschön! Die Aufmachung mit dem Glitzer und dem Licht gefällt mir auch hier wieder sehr. Und ich liebe den Buchrücken! Allerdings würde ich mal behaupten, dass es solche Kleider im 19. Jahrhundert noch nicht gegeben hat und das Cover daher nicht wirklich zum Inhalt passt…

Schreibstil

Mit dem Schreibstil habe ich mich weiterhin schwer getan. Mir fehlen in der gesamten Erzählung einfach die großen Gefühle. Mich hat das ganze ehrlich gesagt ziemlich kalt gelassen, sogar der Tod der einen Figur. Mich nervt das ständige Siezen, da es so eine schreckliche Distanz zum Geschehen schafft. Natürlich ist das in der damaligen Zeit so üblich gewesen, aber mich hat es fast verrückt gemacht. Das ist für mich auch ein Zeichen, dass Romane aus der damaligen Zeit einfach nichts für mich sind. Der Schreibstil war auch ansonsten recht schwerfällig. Teilweise wirkte er altbacken, was für das Buch an sich ja passend ist, mir persönlich aber nicht gefallen hat. Ich finde es bewundernswert, dass man in so einem Stil ganze Bücher schreiben kann und da hat die Autorin auch meinen größten Respekt. Es ist am Ende einfach persönliche Geschmackssache und ich mag es einfach generell nicht.
Es gab ein schönes Zitat, das ich aber leider nicht mehr wieder gefunden habe und daher nur vage wiedergeben kann. Es ging darum, dass jeder immer sagt, dass er in der Presse falsch dargestellt wird. Und da habe ich gedacht, das ist ja auch heute noch so und betrifft vor allem nicht nur die Presse. Jeder denkt generell, dass er falsch dargestellt wird. Und das Zitat hat mir sehr gut gefallen, da es mich zum Nachdenken angeregt hat.

Meine Meinung

Den Inhalt des Buchs fand ich besonders zum Ende hin gar nicht so schlecht. Es kam noch ein wenig Spannung auf und es gab noch ein paar Überraschungen.

Leider hat mich der Großteil allerdings nicht überzeugt. Die erste Hälfte des Buchs war sehr langatmig und ich konnte wieder nicht in die Geschichte reinfinden. Mir hat Elizabeth und vor allem Will gefehlt. Denn das waren so mit die einzigen Charaktere, die ich mochte. Und dann ein Buch zu lesen, in dem es 200 Seiten nur um Figuren geht, die man nicht mag, ist echt anstrengend. Diana ist so kindlich-naiv und hat mich mit ihren Gedanken und ihrem Handeln wieder so manches Mal aufgeregt. Lina finde ich einfach nur schwach, vor allem die Sache mit dem Verkaufen der Geschichte. Natürlich hat sie es nicht leicht und braucht Geld, aber so eine Art und Weise finde ich unmöglich. Und dann ist da noch Penelope, die ich gar nicht ausstehen kann. Sie ist einfach nur verbittert und arrogant und verzogen… Was ich über Henry denken soll, weiß ich irgendwie gar nicht. Er ist so sprunghaft und verhält sich manchmal echt merkwürdig und auch widersprüchlich. An sich kann er scheinbar ja nett sein und auch Herz zeigen, aber oft zeigt er nur seine arrogante Fassade und das hat genervt.

Insgesamt konnte mich das Buch leider also wieder nicht überzeugen, da der Beginn viel zu schwerfällig war. Das Ende hat mir an sich gefallen. Deshalb gibt es dieses Mal einen Stern mehr als letztes Mal. Ich habe sogar tatsächlich in Erwägung gezogen, doch den nächsten Band noch zu lesen, aber den Gedanken dann schnell verworfen. Denn der Schreibstil wird gleich sein und auch wenn die Geschichte mir jetzt zum Ende hin endlich gefallen hat, würde mir das Lesen aufgrund des Stils dennoch keinen Spaß bereiten. Für mich waren die beiden Bücher nochmal eine Bestätigung, dass historische Romane scheinbar nichts für mich sind, zumindest nicht, solange sie auch so einen alten Schreibstil haben.

Daher von mir ★★★☆☆

0 Gedanken zu “ღ Rumors ღ

  1. Ich mag die alten Schreibstile manchmal mega!❤😂 Eigentlich wollte ich hier irgendwas anderes kommentiern, aber durch die komische Kommatarsperre hab ich jetzt vergessen😂😂😂😂😂😂😂😂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.