ღ Die Pferde von Eldenau – Donnernde Hufe ღ

Inhalt

Frida und Jannis könnten eigentlich den perfekten Sommer verbringen, wäre da nicht dieser eine Moment, der für Frida alles auf den Kopf stellt. Plötzlich erkennt sie sich selbst nicht wieder, schlimmer noch: Sie kann mit Jannis nicht darüber reden, was in ihr vorgeht.
Immer öfter flüchtet sie sich ins Naturschutzgebiet, die Halbinsel, auf der wilde Pferde leben. Dort fühlt sie sich sicher, und dort freundet sie sich mit einem jungen Hengst an, der ihre Hilfe zu brauchen scheint. Schneller, als ihr lieb ist, steckt sie mitten in einem Abenteuer, in dem mehr auf dem Spiel steht als nur die Sicherheit der Wildpferde …

Vielen Dank an Theresa Czerny (die Autorin), den Magellan-Verlag und Lovelybooks, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte, das Buch zur Verfügung gestellt bekommen habe und mich mit anderen netten Buchmenschen austauschen durfte. Es hat echt Spaß gemacht!

Cover

Ich finde das Cover wieder so wunderschön! Es ist meiner Meinung nach das schönste der Reihe bisher! Ich liebe diese herbstlichen Farben. Sie passen ja auch perfekt zur aktuellen Jahreszeit und somit auch zum Erscheinungstermin. Und es strahlt eine unglaubliche Wärme und somit auch Wohlfühlgefühle (das Wort habe ich jetzt mal erfunden) aus. Dadurch ist es total ansprechend und verbreitet eine schöne Stimmung. Auch das Pferd ist toll in Szene gesetzt! Und es ist so ein wunderschönes Tier! Und ich liebe den Buchrücken mit der schönen Schrift und dem tollen Eldenau Logo! Das sieht insgesamt total hochwertig aus. Es ist richtig toll, dass man im Regal so gut sehen kann, dass die Bücher alle zusammen gehören! Von mir wieder volle Punktzahl für das Cover! Es ist ein wahres Schmuckstück!

Schreibstil

Ich liebe den Schreibstil von Theresa. Er ist vor allem für die Zielgruppe von Jugendlichen super geeignet. Er ist ganz locker und fließt entspannt dahin. Auch die Länge der Bücher finde ich dafür ideal. Die Gefühle sind so gut beschrieben und die Perspektivwechsel machen die Geschichte sehr interessant. Es gab einige Überraschungen und vor allem wirklich spannende Szenen. Aber auch die Szenen, in denen die Momente mit den Pferden beschrieben wurden, waren einfach hammer ausgearbeitet! Vor allem bei der Szene im Meer mit den Pferden hatte ich echt Gänsehaut!

Bewertung des Inhalts

Auch dieser Band hat mir wieder voll zugesagt! Es war super spannend. Die Geschehnisse haben sich echt gehäuft und es wurde nie langweilig. Es startete direkt sehr aufregend und die Schlüsselszene zu Beginn war super detailliert geschrieben und da konnte man sehr gut mitfühlen. Und auch, wie es Frida danach ging, hat man gut verstanden. Ihr Verhalten war manchmal rätselhaft, doch der Grund dafür klärte sich dann noch. Ich fand die Stellen mit den Wildpferden einfach nur wunderschön und Nemo war mir von Beginn an sehr sympathisch! Er hat wirklich Nerven und Loyalität bewiesen, als Frida seine Hilfe brauchte und das fand ich echt beeindruckend und echt süß. Es gab auch eine echt traurige Stelle, wo ich die ganze Zeit unschönes Kopfkino hatte. Alle, die das Buch kennen, wissen was ich meine. Aber sowas gehört zum Leben dazu und deswegen finde ich es gut, dass auch sowas thematisiert wird. Und die Szene hat mir Florian nochmal mehr sympathisch gemacht. Die ganze Aktion darauf von Frida war natürlich echt waghalsig und deswegen hat man echt mitgefiebert. Es ging natürlich auch viel um Freundschaft und da ist mir besonders hängen geblieben, wie sie dann mit dem Boot rüber gefahren sind. Das war so lieb, dass sie da geholfen haben. Besonders Max ist mir in diesem Band auch nochmal mehr ans Herz gewachsen, gerade weil er sich endlich den Pferden etwas genähert hat. Ich bin froh über das Ende des Buchs und finde, dass alles sehr schön gelöst wurde. Natürlich ist immer noch nicht alles geklärt, zum Beispiel wer der neue Bereiter wird, der Jannis „ersetzen“ wird. Und darum freue ich mich unglaublich auf den nächsten (vierten) Teil, wo diese und andere Fragen hoffentlich beantwortet werden. Ich hoffe, dass Jannis und Frida in dem Teil dann mehr Zeit miteinander verbringen, denn hier war das zwar zu Beginn und Ende der Fall, doch in der Mitte waren sie sehr distanziert… Und auch das gehört dazu, aber ich hoffe, dass wir dann im nächsten Band wieder richtig schöne Momente zu zweit lesen werden. Ich kann nur sagen, dass dieser Band wieder echt toll war und ich echt begeistert bin!

Daher von mir ★★★★★

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.