ღ Wenn Weihnachten so einfach wär ღ

Inhalt

Sarah leitet ein Reisebüro. Immer öfter erhält sie Kritik für ein angebotenes Reiseziel – das Shooting Star Mountain Resort in den Bergen Kanadas. Sie möchte sich die jahrelange Zusammenarbeit mit dem Resort nicht von dem neuen Besitzer Will kaputt machen lassen und fährt spontan einfach über Weihnachten hin, um den Gästen dort ein schönes Weihnachten zu bereiten. Dort wartet jedoch sehr viel Arbeit auf sie. Gemeinsam mit den Besitzern sorgt sie für ein wenig Weihnachtsstimmung, doch Will ist wirklich stur. Während ihrer Tage im Shooting Star kommt sie dabei Will plötzlich immer näher und gleichzeitig lernt sie neu mit ihrer eigenen Vergangenheit umzugehen.

Autorin: Zara Stoneley

Danke an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.


Cover

Das Cover ist wirklich schön und einladend. Die Blau- und Rottöne passen gut zum Winter und Weihnachten. Das Haus sieht total gemütlich aus und gefällt mir mit den Lichtern sehr gut. Die Landschaft mit dem Schnee sieht genau so aus, wie das Bild, das einem im Buch vermittelt wird und das man sich unter Kanada vorstellt. Ich finde die Details wie den Schnee oder die Lichterkette ganz oben super schön und sie runden das Cover ab. Die Schrift des Titels passt farblich perfekt zum Haus, sodass sich insgesamt ein harmonisches Bild ergibt. Das Einzige, was mir nicht gefällt, ist das Pärchen bzw. die Tatsache, dass man das Gesicht der Frau sehen kann. Ich hatte für Sarah ein ganz anderes Bild im Kopf und es fällt mir schwer, sie nun in dieses Bild rein zu zwängen. An sich finde ich die Idee sehr schön, da das Paar Unbeschwertheit ausstrahlt, aber besser gefiele es mir noch, wenn ihr Gesicht auch nicht zu erkennen wäre.


Schreibstil

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker und auch mal lustig, aber dem Buch fehlt es dennoch nicht an tieferen Emotionen wie Freude oder Trauer. Ich finde die Ausarbeitung der Figuren super, denn jeder hat so seine eigene Art zu reden und die erkennt man auch immer wieder. Man flog durch die Seiten ohne es zu bemerken, was auch für einen sehr guten Schreibstil spricht. Es ließ sich wirklich flüssig lesen und alles baute logisch aufeinander auf. Auch die Einteilung in drei Teile fand ich sehr gut.


Bewertung

Insgesamt hat mir das Buch echt gut gefallen. Der Einstieg fiel mir sehr leicht und ich war schnell in der Geschichte drin. Die Idee zum Shooting Star zu fahren, fand ich sehr gut, weil ich einfach Geschichten liebe, die in tollen Landschaften spielen. Das war auch hier der Fall und Kanada wurde echt toll beschrieben. Ich hatte immer genaue Bilder im Kopf, auch vom kargen Empfang zu Beginn und dann den weihnachtlichen Räumen am Ende. Die Entwicklung vom Resort und auch von Will war wirklich beeindruckend und schön zu lesen. Ich habe die Figuren alle total ins Herz geschlossen. Ich mochte Poppy mit ihrer brutalen Ehrlichkeit und Freude total gern, aber vor allem habe ich Will wirklich ins Herz geschlossen. Natürlich gab es auch Figuren, die ich nicht so mochte, wie die Reporter oder seine Exfreundin. Aber das gehört einfach auch dazu und hat die Geschichte spannend gemacht. Ich habe den Verlauf der Beziehung zwischen Sarah und Will geliebt. Sie hatten so eine lockere Atmosphäre zwischeneinander und einen tollen Umgang miteinander. Ich fand das Ende ganz besonders schön, da es nochmal ihre echten Gefühle gezeigt hat. Die Geschichte um Sarahs Familie fand ich auch sehr schön. Sie wurde nach und nach immer mehr offenbart und da hat mir auch das Ende sehr gut gefallen, als die Wahrheit ans Licht kam. Ihre Vergangenheit ist sehr emotional und an vielen Stellen tat Sarah mir total leid. Wenn man sich selbst vorstellt, dass einem sowas passiert, kommen einem schon fast die Tränen beim Lesen. Umso schöner fand ich die Auflösung am Ende. Auch Tante Lynn fand ich einfach super, da sie sich toll um Sarah gekümmert hat, immer lustig drauf war und ihr gute Tipps gegeben hat. Insgesamt konnte das Buch mit seiner Atmosphäre total überzeugen. Aber auch die Emotionen kamen nicht zu kurz und deshalb es mir super gut gefallen und ich empfehle es jedem weiter!
Darum von mir ★★★★★

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.