ღ Wächtersaga – Triff deine Wahl ღ

Inhalt

Achtung: Der Inhalt könnte für diejenigen spoilern, die Band 1 noch nicht kennen und noch lesen möchten!

Zu verstehen und zu akzeptieren was sie nun ist – eine Rein-Wächterin – fällt Melody die ersten Wochen nicht leicht. Für ihre Familie existiert sie nicht und ihr leiblicher Vater ist für sie ein Unbekannter. Doch dann verändert sich mit dem Aufdecken ihrer Herkunft noch viel mehr, als alle geahnt hatten. Plötzlich geschehen ungewöhnliche Dinge und ihre Freunde scheinen mehr zu wissen, als sie ihr erzählen wollen. Während Melody versucht die Geheimnisse zu lüften, wird sie unvorbereitet in einen Sog aus Ereignissen gezogen und muss sich letztendlich entscheiden, wo sie wirklich hingehört – selbst wenn das bedeutet den einzigen Menschen zu verlieren, welchen sie über alles liebt.

Cover

Mir gefällt das Cover wieder sehr. Ich finde den Orangeton sehr hübsch und da er relativ selten ist, finde ich das Cover auch recht ausgefallen. Das Mädchen auf dem Cover sieht wieder so unglaublich hübsch aus und die Schrift scheint wieder sehr passend. Dieses Cover passt perfekt zum ersten Band, da es das gleiche Mädchen ist und die gleiche Schriftart und Aufteilung. Die Zusammengehörigkeit innerhalb der Reihe finde ich sehr wichtig und hier gut gelungen. Ich finde auf das Cover hätten ruhig noch mehr typische Elemente aus dem Buch sein dürfen. Ich hätte eine Anspielung auf das Schrumpeln, den Staub und das Feuer ganz cool gefunden. So kann man das Buch erstmal nicht klar einordnen, da es auch ein normaler Liebesroman oder sowas sein könnte. Also sich da etwas mehr auf den Inhalt zu beziehen, fände ich schön! Aber auch so ist es dennoch ein wunderschönes Cover!

Schreibstil

Den Schreibstil fand ich anfangs wieder schwierig. Es gibt einen Er-/Sie-Erzähler und ich finde es teilweise schwierig, die Gefühle der Figuren dadurch nachzuvollziehen. Ich brauchte wieder erst so 30 Seiten bis ich mich an den Schreibstil gewöhnt hatte. Leider ist auch der zweite Band relativ oberflächlich gehalten und nicht tief genug. Ich finde es schade, dass manche Dinge nicht noch mehr ausformuliert und ausgeschmückt werden. Man hätte da viele Emotionen noch stärker hervorrufen können oder auch einige Szenarien noch dramatischer ausbauen können. Das hätte nochmal die Gefühle beim Lesen gesteigert. Es ist schade, dass eher nur an der Oberfläche gekratzt wurde, da die Geschichte total viel Potential hat. Mit 100 Seiten mehr (nicht mehr Handlung, aber mehr Ausführung der bisherigen Geschichte) wäre das schon ein ganz anderes Buch und würde mir vermutlich noch mehr zusagen. Mir ist beim Schreibstil aber positiv aufgefallen, dass viele sehr aussagekräftige Sätze gefallen sind und einige Stellen hatten echt eine tolle Bedeutung. So zum Beispiel die Erkenntnis, wie mutig Isabella ist und die Aufopferung für das höhere Wohl. Da wurden tolle Worte gewählt und vor allem das Ende fand ich sehr bedeutungsschwer und toll geschrieben.

Meine Meinung zur Handlung

Ich fand die Geschichte super gut! Man kommt schnell wieder rein und versteht, worum es nun geht. Der Beginn ist noch relativ „harmlos“ und ruhig. Dennoch kommen schon Spannung und Nervenkitzel durch das Versteckspiel auf. Richtig spannend wird es erst ab der Verbannung, da dort dann der Kampf geplant und vorbereitet wird, was sehr spannend ist. Es ist schön, von bereits bekannten Figuren wie Stella nochmal zu lesen. Generell sind alle Figuren echt gut ausgearbeitet gewesen. Der Höhepunkt der Geschichte waren natürlich die letzten Seiten. Der Kampf ging ehrlich gesagt ganz anders aus als ich dachte und ich wäre sogar schon zufrieden, wenn die Reihe einfach schon nach Band 2 zu Ende wäre, da das Ende so zufriedenstellend war. Ich habe mit einem Sturz Philaris‘ erst viel später gerechnet. Umso gespannter bin ich, was denn dann noch in Band 3 folgen könnte. Ich fand den Kampf aber echt gut, da es nicht vorhersehbar war, dass Melody so plötzlich allein darsteht. Man hat ein bisschen um sie gebangt, aber sich irgendwo auch drauf verlassen, dass sie überleben muss, weil sie die Protagonistin ist und es noch einen dritten Band gibt. 😀 Aber ich fand das Ende einfach mega gut, da es noch viele Überraschungen gab und vor allem hat man dort die geheimen Fähigkeiten noch mehr kennenlernen können. Die Feuerbälle fand ich beeindruckend. Aber auch Dinge zu Staub zerfallen zu lassen, ist eine sehr eindrückliche Gabe. Auch toll fand ich, wie gut Logan die Unsichtbarkeit eingesetzt hat, um Shannon zu retten. Und dann kommen wir zu Melodys Fähigkeit, die so ausgefallen ist, dass sie irgendwie schon wieder cool ist. Auf diese Idee erstmal zu kommen, finde ich beeindruckend. Und dass letztendlich nicht sie es ist, die den Tod vollstreckt, ist eine Überraschung gewesen. Ich bin gespannt, wie es mit der Familie Philaris weitergeht. Wir haben ja schon kleine Einblicke bekommen, was danach noch so passiert, aber dennoch bin ich echt noch sehr optimistisch und neugierig auf den dritten Band und kann mir noch nicht so richtig viel darunter vorstellen.

Dieser Band konnte also wieder mit der Handlung und Idee voll überzeugen, allerdings könnte die Umsetzung noch besser sein.

Daher von mir 4/5 ⭐

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.