Ich beantworte alle eure Fragen

Hallo ihr Lieben,
ich habe schon so lange vor, dieses Format hier zu machen. Die liebe Silvia Maria Dejong hat mich nun endlich dazu gebracht, dies auch zu tun. Danke für den Denkanstoß an dich!
Worum es hier nun gehen soll? Um Blogger und alles was zum Bloggen dazu gehört. Viele neue Blogger fragen mich nach Tipps oder Besonderheiten und auch mit Autoren führe ich oft Gespräche über die Handhabung mit Rezensionsexemplaren und Co. Daher merke ich schon, dass da ein gewisses Interesse ist. Natürlich bin ich mit meinem Blog und Instagram-Account jetzt nicht DAS perfekte Paradebeispiel. Aber ich dachte mir, ich gebe euch zumindest das mit, was ich bisher so an Erfahrungen und Tricks gesammelt habe.
Einige werden es daher gesehen haben, dass ich eine Fragerunde in meiner Instagram-Story online hatte. In dieser konnten mir Autoren oder auch andere Blogger alle Fragen stellen, die ihnen dazu eingefallen sind und genau diese Fragen werde ich hier jetzt mal beantworten. Ich hoffe, jeder kann irgendetwas für sich mitnehmen. Falls am Ende noch Fragen offen sind, stellt die einfach in den Kommentaren! 🙂

Diese Fragen habt ihr mir gestern gestellt:

❤️Hast du Tipps für Shelfies?

Das ist eine schwierige Frage, da ja jedes Regal ganz anders ist. Manche haben Regale, die über eine ganze Wand gehen, andere haben nur niedrige oder schmale Regale. Ich gehöre zu letzterer Sorte. Ich habe drei Regale, die nur 1,20m hoch sind und zwei Regale, die zwar 2m hoch sind, aber dafür auch nur 40cm breit. Von daher kann ich jetzt nur für mich selbst reden. Ich persönlich finde es immer schön, wenn man nicht fünf mal das gleiche Shelfie gibt. Natürlich sehen die schön aus, aber ich finde so Dopplungen immer blöd. Daher zeige ich mein Regal eigentlich nur im Gesamtbild, wenn ich mal wieder umgeräumt habe.

Ansonsten zeige ich lieber nur kleine Sequenzen, damit ich daraus auch mehrere Bilder machen kann. Außerdem liegt so auch der Fokus mehr auf den einzelnen Büchern.

https://www.instagram.com/p/B96WM6LI8c8/?utm_source=ig_web_copy_link

Und ansonsten mache ich bei den Shelfies auch nichts „Besonderes“, da ich das Regal einfach so fotografiere, wie es ist. Ich achte sonst nur noch drauf, dass das Licht gut ist (am besten bei Tageslicht aufnehmen oder alternativ bei Dunkelheit mit Kerzen/Lichterketten, um für eine schöne Atmosphäre zu sorgen).
Und ansonsten schneide ich die Bilder immer so, dass die Kanten des Regals auch der Rand der Bilder sind, sodass da nicht noch unendlich viel Wand o.ä. zu sehen ist. Von daher achte ich auch schon beim Fotografieren oft darauf, dass nicht viel anderes drauf zu sehen ist, als das Regal, da das besser ist, als es nachträglich zu schneiden. Ansonsten als Idee für ein Shelfie und ein wenig Abwechslung könnte man noch eine Hand mit ins Bild nehmen, die gerade ein Buch rauszieht.

https://www.instagram.com/p/B9rqcpqItbW/?utm_source=ig_web_copy_link

Oder sich selbst von weitem vor dem Regal zeigen (funktioniert natürlich nur, wenn das Regal groß genug ist). Ich kriege leider höchstens Porträts hin.

https://www.instagram.com/p/B9JvchzIfeL/?utm_source=ig_web_copy_link

Generell gilt aber natürlich: Für ein Shelfie gibt es keine Vorgaben und das sind alles bloß Ideen. Vielleicht habt ihr ganz andere Vorstellungen und dann sind die auch genauso gut!

❤️ Ab wann bekommt man in etwa Rezensionsexemplare und wo fragt man danach?

Also wo man nachfragt, das hängt immer davon ab, wie das Buch rausgebracht wurde. Ist es ein Selfpublisher – also ein Autor der sein Buch selbst in Produktion gibt und sich um den Versand, Werbung etc. kümmert, sein Buch also selbst verlegt – dann geht das auch meist über diesen selbst. Sprich: Du schreibst einfach den Autor an und fragst ganz nett nach, ob es Rezensionsexemplare gibt und du eventuell eins haben könntest und stellst dich kurz vor. Das ist so die erste Stufe, was man machen kann. Das hat bei mir auch gleich am Anfang geklappt. Da hatte ich etwa 200 Follower. Vorher hatte ich es gar nicht versucht, weiß aber von einigen anderen Bloggern, dass es auch mit weniger Followern möglich ist. Viele Selfpublisher sind einfach glücklich, wenn jemand ihre Geschichte lesen möchte und dann auch im Gegenzug etwas Werbung dafür macht. Es gibt auch oft Bloggersuchen auf Instagram. Einfach die Augen offen halten und immer mal in den Stories von anderen schauen, ob jemand sowas in der Art vielleicht auch geteilt hat. So findet man die dann auch oft ohne den Autoren selbst vorher schon gefolgt zu sein. Eine andere Möglichkeit ist es, dass Autoren dich als Blogger anschreiben und fragen, ob du ihr Buch lesen möchtest. Das ist bei mir aber erst ab ca. 400/500 Followern der Fall gewesen und kommt dann auch immer mal wieder vor. Oft sind diese Anfragen dann aber nichts für einen, weil es vielleicht nicht so das liebste Genre ist. Manchmal gibt man den Büchern dann aber trotzdem mal eine Chance, wenn man gerade Zeit hat.
Für alle anderen Bücher – die über einen Verlag laufen – gilt: Ihr müsst sie beim Verlag anfragen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, fragt einfach die Autoren auf Instagram und die werden wissen, wo ihr euch melden müsst. Manche Verläge haben auch extra Portale, wo man sich auf die Rezensionsexemplare bewirbt. Zwei Portale sind die Bloggerjury und das Bloggerportal. Besonders das Bloggerportal kann ich euch echt empfehlen! Aber Achtung: Bewerbt euch früh genug auf die Bücher. 1-2 Monate nach Veröffentlichung ist in der Regel das Kontingent an Rezensionsexemplaren spätestens erschöpft und es werden keine weiteren verschickt.
Bei den Verlägen kommt es ganz darauf an, wie groß euer Blog ist, ob ihr Rezensionsexemplare erhaltet. Zunächst solltet ihr euch an kleinere Verläge halten, die nicht so hohe Bedingungen haben. Ich würde sagen, dass man ab 500 Followern auch bei Verlägen (eben den unbekannteren) Rezensionsexemplare beziehen kann. Wenn ihr bei den größeren Verlägen Bücher bekommen möchtet, dann müsst ihr meist eine deutlich höhere Reichweite haben. Die jeweiligen Anforderungen kann man immer den Websites der Verläge entnehmen. Bei großen Verlagen wie Loewe, Carlsen und Co sind oft aber mehrere Tausend Follower Voraussetzung. Auch bei den Verlägen gibt es noch einen Tipp von mir: Erwartet keine Rückmeldung. Ich habe bei den größeren Verlägen, wie LYX oder Arena bisher nie eine Antwort erhalten, aber zumindest bei LYX sind die Bücher dann dennoch bei mir eingetroffen und ich durfte sie rezensieren. Bei Arena steht der Veröffentlichungstermin noch aus, von daher kann ich es da noch nicht sagen. Aber ihr bekommt auch meist keine Absage, wenn es nichts wird.
Ansonsten gibt es noch eine weitere Möglichkeit, wie ihr Bücher bekommen könnt, wenn alle anderen Möglichkeiten bisher nicht geklappt haben. Das sind die verschiedenen Plattformen, wie z.B. Lovelybooks, Lesejury oder Vorablesen. Dort bewerbt ihr euch auf Bücher aller Art für Leserunden, wo ihr mit anderen gemeinsam das Buch lest und euch darüber austauscht oder für Vorablesen, was bedeutet, dass ihr ein Buch noch vor Erscheinungstermin lesen könnt. Da entscheidet entweder das Los oder die Qualität der Bewerbung. Die Reichweite spielt da meist keine große Rolle.
Ich hoffe, dass ich damit alle Möglichkeiten einmal aufgeführt habe und nichts vergessen habe.

❤️Nach welchen Kriterien wählst du deine Rezensionsexemplare aus?

Naja, ich kann sie nicht 100%ig auswählen, da ich natürlich auch nicht immer alles bekomme, was ich anfrage. Aber ich habe mittlerweile das große Glück, dass doch die meisten meiner Anfragen angenommen werden. Natürlich ist hier jetzt immer davon auszugehen, dass die Bücher überhaupt zur Anfrage bereit stehen. Werden gar keine Rezensionsexemplare vergeben, ist das Buch logischerweise raus (oder ich kaufe es mir selbst). Also als Kriterien würde ich als erstes ein schönes Cover nennen, da ein Buch mit schrecklichem Cover meine Aufmerksamkeit gar nicht erst bekommen würde… Ansonsten kommt es dann natürlich auf den Klappentext an. Klingt das Buch spannend? Sind dort vielleicht Themen eingebaut, die mich auch persönlich interessieren, z.B. bestimmte Hobbys. Wo spielt das Buch? Wie ist der erste Eindruck? Und es kann auch eine Rolle spielen, welcher Autor das ist. Wenn ich unsicher bin, ob ich ein Buch anfragen soll, schaue ich oft auf den Autor. Ich gebe zu: Bei bekannten Autoren würde ich das Buch wohl eher anfragen, als bei unbekannten. Aber grundsätzlich gebe ich jedem Autor eine Chance. Und wenn mich der Klappentext direkt anspricht, spielt der Autor auch keine Rolle mehr. Und ansonsten schaue ich selten auch mal in Bewertungen rein. Oft dann aber nur die Überschrift und Sterne oder den Abschlusssatz der Rezension, um mich nicht zu spoilern.

❤️Bleibt dir auch mal Zeit etwas zu lesen, wofür es keine Rezensionsexemplare gibt?

Grundsätzlich: Ja. In der Umsetzung: Aktuell nicht. Also, natürlich bestimmt man selbst wie viele Rezensionsexemplare man annimmt und somit auch wie viel Zeit für andere Bücher bleibt. Bei mir habe ich momentan eigentlich immer ein Rezensionsexemplar zu lesen. Ich arbeite sie gerade ab, aber nehme vereinzelt noch welche an mit der Bedingung, sie auch im Mai/Juni lesen zu können. So kann ich demnächst an alles etwas entspannter ran gehen und Rezensionsexemplare mit eigenen SuB-Büchern mischen.

❤️Was denkst du, welches Genre die meisten Jugendlichen anspricht?

Das hängt ganz vom individuellen Geschmack der Leser ab. Gezeigt wird auf Instagram aber am ehesten New Adult oder selten auch mal Fantasy. Aber auch Liebesromane. Das ist zumindest mein Eindruck. Ich denke aber schon, dass einem New Adult gerade auf Bookstagram am meisten über den Weg läuft und glaube daher auch, dass dieses Genre am meisten gelesen wird. Ist auch mein persönliches Lieblingsgenre.

❤️Wie lange liest du im Durchschnitt an einem Buch?

Das kommt auf die Seitenzahl und das Buch an. In manchen Büchern steht auf einer Seite mehr als auf anderen. In einigen Büchern schaffe ich 100-120 Seiten die Stunde, in anderen 50. Also das ist echt von Buch zu Buch unterschiedlich und kommt sehr auf die Schriftgröße, Rand etc. an. Ich glaube ich bin schon eine relativ schnelle Leserin, aber ich kenne definitiv Blogger, die schneller lesen!

❤️Gibt es Genres, die du gar nicht liest?

Ja, die gibt es tatsächlich. Ich lese keine Thriller/Horror und keine Krimis. Ich bin immer offen für lockere Geschichten aus diesem Genre, die vielleicht auch mit einer netten Liebesgeschichte ergänzt werden. Beispiel: Trust in Love. Aber das ist eigentlich echt nicht mein Genre. Auch mit High Fantasy tue ich mich oft noch schwer. Ich mag eher Urban Fantasy oder Romantasy, wo zumindest auch ein paar Dinge auf mich selbst zutreffen, sodass ich mich besser mit den Protagonisten identifizieren kann.
Aber ich bin grundsätzlich offen für alles und wenn mich der Klappentext anspricht, lese ich auch mal andere Genres als meine gewöhnlichen.

❤️Wie viel Zeit investierst du ins Bloggen und Lesen?

Sehr viel Zeit. Also ich bin schätzungsweise in einer normalen Arbeitswoche im Schnitt 2h auf Instagram mit dem Blogaccount. Und dann kommen oben drauf nochmal die Rezensionen schreiben, Fotos knipsen und bearbeiten etc. Also das ist schon recht viel Aufwand. Ich mache immer mehrere Fotos auf einen Schlag, sodass ich so ca. einmal in der Woche neue Fotos mache. Manche hebe ich mir auch für später auf und habe somit auch immer einen kleinen „Notfundus“, aus dem ich mich bediene, wenn ich es zeitlich nicht geschafft habe, neue Fotos zu machen. Lesen tue ich eigentlich hauptsächlich abends und dann meist einfach bis ich einschlafe. Manchmal ist das um 21 und manchmal um 1 Uhr. Also ganz unterschiedlich. Aber ich lese bestimmt so 8 Stunden in der Woche. Und dazu kommen die Hörbücher, die ich fast täglich höre. Beim Aufräumen, basteln, Auto fahren, …

❤️Wie lange brauchst du für eine Rezension?

Das kommt drauf an, wie viel Mühe ich mir gebe. Wenn es kein Rezensionsexemplar war, schreibe ich oft nur eine kurze Meinung und dann sind das vielleicht 10 Minuten. Ich schreibe meist alles auf dem Handy vor und schicke es dann an den PC, weil ich es dort hochladen muss, da beim Handy in letzter Zeit beim Hochladen immer Fehler aufgetreten sind. Für eine Rezension, die ich auch mit Zitaten unterlege (wenn ich im Laufe des Lesens welche markiert habe), dann dauert so eine Rezension auch mal 45 Minuten. Aber ich würde sagen im Mittel mit Vorschreiben, in den Blog packen und formatieren und Hochladen brauche ich so 30 Minuten. Und dann pflege ich alle Rezensionen noch in die gängigen Onlineportale ein.

❤️Machst du dir zu Rezensionsexemplaren Notizen?

Also zum Inhalt mache ich mir ab und zu in meiner Notizapp Notizen, wenn mir was auffällt, was ich auf keinen Fall vergessen will. Ansonsten schreibe ich eigentlich alles erst komplett nach dem Lesen.
Und für die Übersicht an Rezensionsexemplaren habe ich eine Liste. Dort trage ich alle Rezi Exemplare ein, meinen Ansprechpartner, den Status (zugesagt, noch offen, schon angekommen), den Rezensionszeitraum und sonstige Infos. Dort habe ich dann eine Einteilung in die nächsten Monate und kann grob sehen, in welchem Monat ich laut Zeitplan welche Bücher lesen müsste. So arbeite ich mich da dann durch.

❤️Wie entscheidest du welche und wie viel Deko auf deine Fotos kommt?

Ich habe eigentlich immer wenig Deko auf den Fotos. Wenn man mal durch meinen Feed scrollt, sieht man fast immer einzelne Bücher oder ein Shelfie. Ich nehme an Deko eigentlich wenn nur meine Zimmerpflanzen oder Funko Pops, Lesezeichen, etc. Ansonsten habe ich da auch gar nicht so viel. Und entscheiden tue ich das nach Gefühl. Wenn das Bild leer aussieht, dann ergänze ich etwas, das im Idealfall auch ein wenig zum Buch passt. Bei Harry Potter könnten das z.B. meine Funkos sein. Aber auch Lesezeichen oder Postkarten sind immer schöne Ergänzungen. Wenn das Bild auch ohne Deko schon rund wirkt, lasse ich sie weg. Ich mag eigentlich recht einfache Bilder, die nicht zu überladen sind. Aber das ist Geschmackssache.

❤️Was machst du in den Ferientagen?

Zunächst einmal möchte ich betonen, dass das KEINE Ferien sind. Die Lage momentan ist sehr ernst und daher wurde ich vom Arbeitgeber 2 Wochen freigestellt und muss dann noch 2 Wochen Urlaub dran hängen. Und ich denke die Lage ist definitiv nicht mit Ferien zu vergleichen, da man nicht weg kann und generell sehr eingeschränkt ist. Ich finde die Entscheidung aber richtig und hoffe, dass demnächst wirklich alle soweit wie möglich zu Hause bleiben und Rücksicht auf diejenigen nehmen, die in der Risikogruppe sind. Nichtsdestotrotz nutze ich meine freie Zeit jetzt natürlich trotzdem bestmöglich daheim. Das bedeutet:
• Ich bearbeite die gestellten Schulaufgaben und erstelle Lernzettel für die nächsten Klausuren.
• Ich nehme mir Zeit für die Familie daheim und wir machen viele Spielerunden oder kochen gemeinsam.
• Ich lese und hoffe, dass ich so schneller mit meinen Rezensionsexemplaren durch bin.
• Ich bin viel auf Instagram unterwegs und schaue mir andere Buchblogs an und stehe im Austausch mit anderen Bloggern.
• Ich mache viele Fotos für den Blog und nehme mir Zeit, sie zu bearbeiten.
• Außerdem plane ich die nächsten Beiträge, da mein Feed ja aktuell nach Farben sortiert ist und ich daher immer ein bisschen schauen muss, wann welches Bild rein passt. Dafür habe ich auch eine Planungsapp.
• Ich schreibe Blogbeiträge in Form von Spotify Hörbuch Empfehlungen und Rezensionen.
• Ich mache Dinge, die ich sonst zeitlich nie schaffe: Ich habe mein Book Diary 2019 endlich fertig gestellt und eins für 2020 angelegt. Außerdem möchte ich mein Travel Diary endlich mal weiter führen und meinen Rezepteordner ordentlich machen. Und ich habe ganz viele alte Zeitschriften rumfliegen, wo ich noch nach Rezepten etc. schauen möchte, um den Rest dann wegzuwerfen. Bei all diesen kreativen Dingen höre ich immer nebenbei Hörbücher.
• Ich schaue natürlich auch Netflix oder fern, bin aber meist nebenbei etwas am machen.
• Ich räume momentan tatsächlich jeden Tag die Sachen vom Vortag auf. Sonst bleiben die Sachen oft eine Woche liegen und dann brauche ich auch etwas länger, um dann die Zimmer mal wieder ganz auf Vordermann zu bringen.
• Ich bin ab und zu auch mal einen Spaziergang machen
Also ihr seht: Noch fällt mir die Decke nicht auf den Kopf und ich kriege mich bisher ganz gut beschäftigt.

❤️ Ich mag dein Profil total.

Vielen Dank! Ich freue mich immer sehr über solche Nachrichten! 🙂

Diese Fragen werden auch oft gestellt:

❤️ Hast du eine Idee, wie ich mein Regal ordnen kann?

• nach Farbe (von oben nach unten oder von links nach rechts)
• nach Autoren
• nach Genre
• Trennung in Reihen und Einzelbände
• Trennung in Taschenbücher und Hardcover
• nach dem Alphabet
• Trennung in SuB und schon gelesen
• Lieblingsbücher hervorheben

❤️ Was ist der SuB und wie hoch ist deiner?

SuB = Stapel ungelesener Bücher
Ich glaube meiner liegt über 200, aber ich habe lange nicht gezählt (und das ist auch besser so…)

❤️ Hast du Tipps für Anfänger?

Aktiv sein! Ich denke damit hat man schon die halbe Miete. Viel bei anderen liken und kommentieren und dadurch ins Gespräch kommen. So hat man direkt erste Kontakte, aber bringt sich selbst auch ins Gespräch. Dazu gehört natürlich auch, regelmäßig ansehnliche Bilder hochzuladen und schöne und spannende Texte dazu zu schreiben. Diese sollten auch nicht immer ewig lang sein, denn dann liest sie keiner zu Ende. Bei Rezensionen ist das natürlich unumgänglich, dass sie lang werden. Aber dann vielleicht einfach mit einer Frage öffnen, die neugierig macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.