ღ Dirty Neighbor ღ

Inhalt

Jaimes neue Wohnung ist perfekt, ihr heißer Nachbar die Kirsche auf der Sahne. So fühlt sich der Neustart in New York doch großartig an! Vor allem, als sie mit dem sexy Kerl von gegenüber durch die Scheiben hindurch flirtet und bei beiden erste Kleidungsstücke fallen.
Nach kurzem Zögern lässt sich Ralph auf das prickelnde Abenteuer ein, schließlich könnte er dadurch endlich mit seiner Ex abschließen.
Was beide jedoch nicht ahnen: Es ist nicht nur die Nachbarschaft, die sie verbindet. 
Und das verkompliziert alles zwischen ihnen.

Vielen Dank an Sarah Saxx für das Rezensionsexemplar! Ich habe mich sehr gefreut. Meine Meinung ist dadurch natürlich nicht beeinflusst.

Cover

Das Cover finde ich an sich schön. Mir fehlt ein wenig der Eyecatcher-Effekt und der Feinschliff, der es von anderen Covern abhebt. Aber mir gefallen die Farben – sie passen irgendwie zur Geschichte. Und auch den Mann finde ich sehr passend. Ich mag die Schrift des Titels sehr gern. Mir gefällt nur nicht so gut, dass der Autorenname auf so einer Art Banner geschrieben ist, weil es das Buch irgendwie ein wenig nach einem Werbekatalog oder so etwas aussehen lässt. Insgesamt ist es definitiv ein ansprechendes Cover, aus dem man aber noch mehr hätte raus holen können.

Meine Meinung

„Dirty Neighbor“ konnte mich definitiv überzeugen! Es gab einen guten Einstieg mit super Figuren. Kelly kann man einfach nur ins Herz schließen und auch Jaime habe ich schnell sehr lieb gewonnen. Ihr Umzug nach New York war ein schöner kurzweiliger Einstieg. Mir hat gefallen, dass sich die Geschichte schnell aufgebaut hat und schnell an Fahrt aufnahm, sodass man nicht so viel „langweiliges Geplänkel“ vorweg lesen musste. Schon bald kamen die ersten intimen Szenen. Und die waren echt richtig gut geschrieben. Ich sage nur: Es ging heiß her! Ich muss aber auch zugeben, dass ich manche Szenen etwas befremdlich fand – vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass die beiden nicht mal wussten, wie der andere heißt. Ich habe aber in Anbetracht des Titels und Klappentextes echt gedacht, dass es eher Richtung Erotikroman gehen wird, aber ich wurde überrascht, dass es tatsächlich eine richtig schöne Liebesgeschichte wurde mit ganz viel Tiefgang. Dass Ralph darauf Wert gelegt hat, Jaime kennenzulernen, fand ich sehr schön. Aber irgendwie wollte dieses Bild von ihm nicht mit dem ersten Eindruck zusammen passen. Dort war er total der Player und hatte auch Gedanken, die dazu passten und plötzlich war er doch ein echter Beziehungsmensch. Klar, manchmal täuscht der erste Eindruck, aber dem Ralph, den man im weiteren Verlauf kennenlernen konnte, würde ich diese Fensteraktionen vom Anfang einfach nicht zutrauen. Das geht einfach für mich nicht zusammen. Aber wer weiß… Ansonsten war die Geschichte richtig spannend und hat mich echt gefesselt. Der Verlauf war anfangs sehr überraschend, danach entsprach er in vielen Aspekten eher den Klischees. Aber das habe ich gar nicht als negativ empfunden. Ich fand es insgesamt eine runde Geschichte. Man hat sowohl Jaime als auch Ralph besser kennengelernt, da man von beiden auch immer mehr aus der Vergangenheit gehört hat. Das hat enorm geholfen, das Verhalten besser einzuschätzen. Die Beziehung hat sich wunderschön entwickelt und man konnte sich in dieser Blase aus Liebe total verlieren. Natürlich ist das Leben nicht immer ganz einfach und das lernen auch Jaime und Ralph erneut. Denn die Beziehung ist für die beiden nicht leicht. Es gibt viele Gründe, die gegen eine Liaison sprechen… Ich fand es hier aber besonders toll, dass man mal Protagonisten hatte, die miteinander reden, wenn es Probleme gibt. Beide haben sich getraut, zu sagen, was sie denken, was echt gut war. Natürlich gibt es immer noch mal Missverständnisse oder sowas, aber mir hat einfach enorm gut gefallen, dass sich beide bemüht haben. Besonders Ralph hat echt gekämpft und das hat ihn nochmal sympathischer gemacht. Ich fand ihn besonders zum Ende echt süß.Auch die Geschichte um den Journalismus wurde toll eingebunden und war ein spannendes Thema. Auch die Abende mit den Kollegen in der Bar waren eine coole Abwechslung. Dabei ist mir besonders Michael immer mehr ans Herz gewachsen.Es gab im Buch generell unglaublich viele tolle Figuren, wie Thomas, Jaimes Vater, den ehemaligen Chefredakteur, Callum usw. Insgesamt war es definitiv eine lesenswerte Geschichte, die mir schöne Lesestunden bereitet hat.

Daher von mir 4,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.