ღ Liebe reicht doch erstmal ღ

Inhalt

Julis Leben ist bunt und chaotisch. Sie geht lieber auf Partys als in den Hörsaal, ihr BWL-Studium interessiert sie nicht. Als ihre Eltern schließlich den Geldhahn zudrehen, hat sie ein riesiges Problem und weiß nicht mehr weiter.
Trost findet sie in den Armen ihres attraktiven Mitbewohners Yannik. Es knistert gewaltig zwischen den beiden. Doch Yannik führt ein Leben am Limit: Er liebt riskante Sportarten und waghalsige Aktionen, was Juli zunehmend Sorge bereitet. Außerdem verbirgt er etwas vor ihr.
Als sie hinter sein Geheimnis kommt, muss sie sich fragen, wie wagemutig sie selbst ist.

Danke an Mia Leoni für dieses Rezensionsexemplar!

Cover

Das Cover finde ich sehr süß! Es passt natürlich toll zur Liebesgeschichte. Und man sagt ja auch immer, dass das Schicksal in den Sternen steht und ich finde, dass es in dem Buch auch viel um das Schicksal geht. Das Cover hat tolle Details und sieht echt hochwertig aus. Das Leuchten passt zu den Nordlichtern und im Gesamten sieht es einfach total romantisch aus. Mir persönlich ist es ein klein wenig zu kitschig, aber es gefällt mir im Gesamtbild dennoch!

Meine Meinung

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist total herzzerreißend schön gewesen. Der Einstieg fiel mir sehr leicht und ich war schnell tief in der Geschichte drin. Ich liebe Yannik so sehr! Er war anfangs total unscheinbar und was zwischen ihm und Juli zu Beginn lief, ließ eine typische College bzw. Bad Boy – Geschichte vermuten. Doch dem war nicht so. Auch wenn Juli anfangs total locker ist und dem Klischee einer chaotischen Studentin völlig entspricht, bekommt das Buch dann doch noch richtig viel Gefühl. Es war super cool, dass sie bei Sara und Yannik einziehen durfte. Ich fand es irgendwann allerdings etwas nervig, wie sich die beiden ihr gegenüber total geheimnisvoll verhalten haben. Da habe ich aber noch nicht geahnt, was der Grund dafür war. Ich dachte es lag nur daran, dass Sara nicht will, dass ihr Bruder eine Freundin hat, aber dahinter steckte viel mehr. Leider bin ich diesen „giftigen“ Eindruck vom Anfang bei ihr nicht so richtig los geworden. Nachdem ich sie anfangs geliebt habe, kühlte das dann schnell ab und leider wurde ich auch nicht wieder warm mit ihr, obwohl sie eigentlich total süß war…
Juli hat sich mega entwickelt! Sie hat ihre Berufung gefunden und hat Yannik einen jahrelangen Traum ermöglicht. Sie ist plötzlich total organisiert und kümmert sich mega toll!
Das ist auch mein einziger Kritikpunkt. Denn an diesem Punkt ging es alles etwas schnell. Das ganze schwang von einer chaotischen Juli, von der Yannik nichts wissen will in eine organisierte Juli um, die plötzlich mit ihm zusammen ist. Da hätte ich mir noch etwas mehr Gesprächstiefe gewünscht, sodass man die Beziehung noch besser nachvollziehen kann und sie auch authentischer wirkt!
Die ganzen Umstände bei Yannik sind wirklich heftig und damit hätte ich zu Beginn echt niemals gerechnet! Aber ich fand es wunderschön, wie alle damit umgegangen sind.
Die Reise zu Julis Großvater war mega! Ich fand es richtig toll und die Umgebung wurde super beschrieben! Es ist echt schön, dass das für Yannik möglich war. Und ihr Großvater ist der absolute Hammer! Ich liebe ihn!
Ab dem Rückflug wurde es echt überraschend und es passierten so viele Dinge, die ich so gar nicht erwartet hatte! Es war so spannend und ich hatte mehrere Male einen krassen Adrenalinstoß! Aber ich finde das Ende echt schön und berührend!

Daher von mir 4,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.