ღ Bis wir das Glück finden – Woodlake Love ღ

Inhalt

Achtung: Fortsetzung von „Harpers Lächeln“! Die Rezension spoilert in Bezug auf Band 1! Man kann die Bücher auch unabhängig voneinander lesen, aber in Band 1 gibt es nochmal mehr Hintergrundwissen zu Blakes Gefühlen.

»Ich suche meinen Mut. Ist er hier vorbeigekommen? Ich habe ihn nämlich verloren.«

Nach einem schicksalhaften Verlust verlässt der erfolgreiche Architekt Blake New York und zieht nach Woodlake, einer kleinen Stadt in Vermont. Während er auf den richtigen Moment wartet, um ein Versprechen einzulösen und sich seiner Vergangenheit zu stellen, begegnet er Erin Foster, einer zurückgezogen lebenden Frau. Nach einem Kletterunfall ist sie am Tiefpunkt ihres Lebens angelangt und führt ein tristes Dasein, gefangen in Trauer und Schmerz.
Zwischen tanzenden Glühwürmchen und leisen Gitarrenklängen öffnen sie ihre verschlossenen Herzen und machen erste Schritte aufeinander zu.
Doch während Blakes Vergangenheit ihn schneller einholt, als ihm lieb ist, muss Erin sich entscheiden, wie ihre Zukunft aussehen soll.

Vielen Dank an Ina Nordmann für dieses Rezensionsexemplar. Das beeinflusst meine Meinung natürlich nicht.

Erscheinungsdatum: 15.05,2020

Autorin: Ina Nordmann

Cover

Über das Cover braucht man eigentlich gar nicht reden. Es ist einfach sooooo schön! Zweifellos ist es echt originell und ich persönlich liebe die Farben, weil man sie bei Büchern echt verdammt selten sieht. Es passt trotzdem perfekt zu Harpers Lächeln, auch wenn der erste Band orange ist. Ich liebe auch die Schriftart des Titels. Und die Lichter sind auch mega! Generell gefällt mir auch der Name des Buchs, da er einfach perfekt passt. Es geht darum, dass Erin und auch Blake ihr Glück finden und ich finde das einfach eine tolle Vorstellung, dass sie erst aufhören zu suchen, wenn sie es gefunden haben.

Meine Meinung

Ich fand das Buch einfach mega! Es ist eine super schöne Fortsetzung, die Harper in Ehren hält. Ich fand Band Eins nochmal ergreifender, was aufgrund der Geschehnisse aber auch kein Wunder ist. Und man muss auch sagen, dass mit Band Eins die Messlatte einfach extreeem weit oben liegt! Trotzdem konnte auch Band Zwei durch emotionale Szenen überzeugen und hat mir sehr gefallen.

Der Schreibstil von Ina hat mir wieder supergefallen. Er ist locker – leicht, bringt aber ganz viele Gefühle rüber. Manchmal ist es witzig, manchmal sentimental. Insgesamt war das eine tolle Mischung. Ab und zu kam ich echt ins Lachen, weil Erin so eine coole und selbstironische Art hatte, die mir echt gefallen hat. Erin – die übrigens herausgefunden hat, dass sie unsterblich ist (für mehr müsst ihr bitte selbst das Buch lesen) – hat einfach total coole Sprüche geklopft.

Mit einer coolen Geste klopfte sie mit dem Stock gegen den Kunststoff der Prothese. ‚Genauso echt wie deine Brüste.‘

Ich hab mir im Verlauf des Lesens so viel markiert und versuche hier so viele Zitate wie möglich einzubauen, aber kann leider nur einen Bruchteil davon darstellen… Aber einige weitere tolle Textstellen findet ihr bei Inas Instagram Account. Sie hat es einfach total drauf, mit Worten zu spielen und bildliche Sprache passend zu nutzen. Mir gefallen vor allem ihre coolen Vergleiche.

Ich fühle mich wie eine männliche Nutte.

Der Roman ist super authentisch, weil man den Figuren wirklich abkauft, wie sie denken. Ich habe Blake so gut verstanden. Zugegeben: Ich hatte Angst, dass er sich schnell auf Erin einlässt und Harper schnell vergessen wird. Das hätte ich für unrealistisch gehalten. Zum Glück hat Ina Nordmann Harper nicht in Vergessenheit geraten lassen. Ich fand es toll, wie die Erinnerungen an sie in die Geschichte eingebunden wurden und war glücklich, dass sie nochmal ein wenig die Handlung „beeinflussen“ konnte. Sie war noch da. Und dennoch stand sie Blake und Erin nicht im Weg. Und das fand ich super schön.

Harper hatte ein großes Herz. Und sie hat mir das Leben gerettet. Sie war sehr, sehr wundervoll. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mal einen unwundervollen Menschen treffen würde, der mich so fasziniert wie du. Du schaffst es, dass ich mich frage, welche Eigenschaft wohl besser ist.

Blake war wieder mega toll und wurde wieder wie ein so toller Boyfriend beschrieben. Ich hab mich mit diesem Buch noch ein Stückchen mehr verliebt und liebe die Entwicklung, die er seit Band 1 schon durch gemacht hat. Blake ist so ein starker und mutiger Charakter und ich liebe seine Ehrlichkeit und dass er sich traut, seine Gefühle vor Erin zu offenbaren, obwohl er noch um Harper trauert. Er war hier richtig lieb und hilfsbereit und dazu echt heiß.

Seine Muskeln hatte er sich nicht antrainiert, um sie zu zeigen, sondern er hatte sie, weil er jeden Tag körperlich arbeitete.

Erin ist als Figur neu hinzu gekommen und ich konnte sie anfangs gar nicht ausstehen. Ihre Art war nervig und ich wollte auch einfach nicht, dass sie Harpers Platz einnimmt. Aber es wurde so schön gelöst und der innere Konflikt bei mir als Leser zwischen einem glücklichen, wieder verliebten Blake und der Erinnerung an Harper hat sich schnell gelöst, da ich gemerkt habe, dass Blake auch so fühlt und diesen Kampf auch mit sich selbst führt. Er kam Erin immer näher, während er Harper nie vergessen hat. Die Szene, wo Erin betrunken war, war so witzig! Ich musste echt schmunzeln und hab das total gefeiert.

Es ist gut, wenn ein starker Hund dein Nachbar ist. Du bist ein wirklich stärker Hund, Blake.

Erin hat sich wieder in so eine starke und lebensfrohe Person entwickelt und ich habe mir für sie genau diese Zukunft gewünscht, die sie am Ende auch bekommen hat! Sie hat so viel Kraft und ich finde ihren Lebensweg beeindruckend. Natürlich hat Blake dabei einen großen Teil geleistet. Er hatte immer tolle Anregungen für sie und hat an sie geglaubt.

Nicht dein Körper setzt dir die Grenzen, sondern dein Geist.

Die beiden waren zusammen einfach super! Sie sind ehrlich gewesen und manchmal war das auf eine emotionale Art brutal. Aber genau das haben sie gebraucht und ich fand es schön, dass sie sich gegenseitig helfen konnten, sich mit ihren Problemen auseinander zu setzen. Das Ganze war einfach so ehrlich und Ina hat für alles genau die richtigen Worte gefunden.

‚Das hier‘, sie nickte zu ihrem Bein hinunter, ‚war nicht mein Plan.‘
‚Aber Pläne ändern sich.‘
‚Ja. Pläne ändern sich.‘

Das Einzige, was ich schade fand, war die Geschichte um Blakes Geschwister… Ich hätte mir da so sehr einen schöneren Ausgang gewünscht und hatte gehofft, dass er noch einen Draht zu ihnen findet. Aber so ist das Leben nun mal. Aber immerhin haben wir einiges von seiner Nichte gehört. Die Geburt war wirklich… Nun ja. Ich würde sagen außergewöhnlich. Aber sie ist wirklich zuckersüß beschrieben worden. Ich liebe Blakes Liebe zu ihr und wie er Verantwortung für sie übernimmt. Generell finde ich es wundervoll, was für eine tolle Bindung er mit Erins Familie schließen konnte. Man hatte am Ende so richtig das Gefühl, dass er genau dort ist, wo er hingehört.

Insgesamt hat mir das Buch also echt gut gefallen. Ich liebe die Protagonisten und es ist so aufwühlend! Man denkt darüber nach, wie man selbst nach so einem Schicksalsschlag wohl handeln würde und ich fand es beeindruckend, von Erin und Blake zu lesen. Die Geschichte hat mich durch ihre Authentizität echt berührt und ich empfehle diese Reihe definitiv jedem weiter!

Daher von mir 4,5 Sterne!

2 Gedanken zu “ღ Bis wir das Glück finden – Woodlake Love ღ

  1. Ich habe ja bei Harpers Lächeln so geheult. Auf Blake bin ich super gespannt. Und ich finde es auch schön, dass er quase der Start für eine neue Reihe ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.