ღ Rubinrot ღ

Inhalt

Gwendolyn Shepherd ist eigentlich eine ganz normale Sechzehnjährige – ihre Familie hat jedoch ein Geheimnis: Seit Generationen wird mütterlicherseits ein Zeitreise-Gen weitervererbt.
Kerstin Giers phänomenaler Bucherfolg kommt jetzt in einer heiß ersehnten, aufwändig produzierten Verfilmung in die Kinos, mit einem Cast, der keine Wünsche offen lässt: Maria Ehrich (Rock it) als Gwen, Jannis Niewöhner (Gangs, TKKG) als Gideon, sowie Josefine Preuß, Florian Bartholomäi, Kostja Ullmann, Veronica Ferres, Katharina Thalbach, Uwe Kockisch, Axel Milberg, Gottfried John, Rüdiger Vogler, Peter Simonischek, Sibylle Canonica und vielen anderen. 

Cover

Das Cover ist ja gleichzeitig auch das Filmcover. Mir gefällt es gut. Ich finde allerdings, dass es im Vergleich zu den Buchcovern ein wenig zu hart wirkt. Mir gefällt aber, dass es auch in Rottönen gehalten wurde, was ja zu Gwendolyns Edelstein – dem Rubin – passt. Die goldene Schrift finde ich auch sehr schön. Sie erinnert mich ein wenig an frühere Zeiten, wo es noch viele Burgen gab. Aber das passt ja sogar – schließlich geht es auch um Zeitreisen. Insgesamt wirkt das Cover irgendwie wie aus einer anderen Zeit, aber ich mag das. Dass Gwendolyn ihre Alltagsbluse trägt, passt total und spiegelt ihren Charakter super wider. Insgesamt gefällt es mir also echt gut, obwohl es mir etwas zu hart bzw. düster vorkommt.

Meine Meinung

Bei diesem Hörbuch handelt es sich eigentlich um ein Hörspiel, das passend zum Film ist. Das heißt man hört den Originalton aus dem Film und dazu gibt es ab und an einen Sprecher, der beschreibt, was gerade passiert.Ich bin ganz ehrlich: Hätte ich den Film nicht gekannt, hätte ich trotz dieses Sprechers wirklich nicht alles verstanden, bzw. mir wäre echt viel entgangen. Im Vergleich zum Buch hat man hier also nochmal weniger Inhalt, als das im Film schon der Fall ist. Das fand ich schwierig. Man hört zwar die Geräusche, aber als jemand, der den Film nicht kennt, hätte man keine Chance zu wissen, was gerade passiert. Das fand ich blöd. Ich kenne den Film und das Buch ja, von daher war das für mich nicht so ein Problem. Ein Vorteil ist auf jeden Fall, dass die Geschichte mit etwa 2 Stunden Länge wirklich schnell gehört ist und sich z.B. für Autofahrten super eignet. Natürlich gibt es einige Kürzungen(, die ja schon im Film vorgenommen wurden), aber dennoch kriegt man einiges von dieser tollen Geschichte mit.Zum Inhalt: Ich liebe die Geschichte um Gwen und Gideon! Gwen ist eine Figur nach meinem Geschmack. Sie ist emanzipiert und lässt sich nicht so leicht etwas sagen. Sie und Gideon sind zusammen so ein tolles Team und ich finde, dass sie viel besser zu ihm passt als Charlotte. Charlotte ist im ersten Teil wirklich unausstehlich und eine arrogante Zicke. Gideon dagegen ist der typische Macho vom Typ „Harte Schale, weicher Kern“. Ich liebe es, wie sich die beiden im Laufe der Geschichte immer näher kommen.Die Idee mit dem Chronographen und dem Zeitreisen finde ich mega cool! Das ist so originell und super cool gemacht. Alles ist stimmig und ergibt Sinn und es gibt nicht so viele Logikfehler, wie bei vielen anderen solcher Geschichten. Kerstin Gier hat hier eine ganz eigene Welt geschaffen und in diesem Universum aus kreativen Ideen möchte man im liebsten nur versinken. Die Geschichte lese/schaue/höre ich immer wieder gerne und wird auch immer einer meiner Alltime-Favorites bleiben!Insgesamt würde ich das Hörspiel also eher denjenigen empfehlen, die die Geschichte schon kennen oder sie ansonsten als Einstieg empfehlen, wenn man danach vielleicht nochmal das Buch liest oder zumindest den Film guckt, um einiges besser zu verstehen und die Details besser wahrzunehmen. Für alle, die die Edelsteintrilogie schon kennen, ist das Hörspiel aber eine gute Alternative!

Daher von mir 3,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.