ღ Smaragdgrün ღ

Inhalt

Achtung: Möglicher Spoiler, da es sich um den dritten Band einer Trilogie handelt.

Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwens Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz heilen kann? Der fulminante Abschluss nach Motiven von Kerstin Giers Erfolgstrilogie kommt in einer aufwändig produzierten Verfilmung in die Kinos. Wieder mit dabei: Maria Ehrich, Jannis Niewöhner, Peter Simonischek, Johannes von Matuschka, Laura Berlin und viele andere.

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Hörverlag für das Rezensionsexemplar! Ich habe mich darüber sehr gefreut. Das beeinflusst meine Meinung natürlich in keiner Weise.

Cover

https://www.randomhouse.de/Hoerbuch/Smaragdgruen/Katharina-Schoede/der-Hoerverlag/e489381.rhd

Auch das Cover des dritten Hörspiels entspricht dem Filmcover. Ich finde es super, dass der Fokus nun auf dem Smaragd des Grafen liegt, denn in der Geschichte dreht es sich im Kern um seine Pläne und Handlungen. Ich mag die Farbe sowieso total gerne, weil sie bei Büchern einfach nicht oft zu sehen ist. Das Cover wirkt für mich irgendwie total episch und ich finde, dass man die Spannung, die einem geboten wird, dort schon sehen kann. Es passt optisch auch gut zu den anderen Teilen.

Meine Meinung

Da ich auch hier den Film schon kenne, fällt es mir schwer, das Hörspiel aus Sicht eines Unwissenden zu sehen. Es war alles verständlich, da alles genug erzählt wurde, aber für etwas mehr Spannung hätten noch ein paar mehr Details folgen müssen. Man versteht zwar alles, aber so ganz tief drin in der Geschichte war man nicht. Es fehlten einfach Umschreibungen zu dem, was man sonst aus den Bildern entnehmen würde. Das ist aber ein Allgemeines Problem von Filmhörspielen, sodass ich zukünftig wahrscheinlich eher zu ganzen Hörbüchern greifen würde und nicht zu den deutlich kürzeren Hörspielen. Kennt man die Geschichte ist das nicht so schlimm. aber ansonsten bleibt doch sehr viel von der Geschichte auf der Strecke.
Eine weitere Sache, die mich gestört hat, war der Ton. Denn häufig waren die Hintergrundtöne oder die Musik viel zu laut im Vergleich zum Sprecher. Ab Ende der ersten CD waren sogar häufiger mal zwei Stimmen gleichzeitig am sprechen. Also ich bin ja wirklich multitaskingfähig, aber das war mir dann doch eine Nummer zu hoch. Ich bin sicher, dass das nicht so beabsichtigt war, aber das war echt ärgerlich.
Die Geschichte an sich hat mir aber wieder sehr gut gefallen. Ich liebe die Edelsteintrilogie einfach von vorne bis hinten. Auch wenn die Spannung durch das Hörspiel nicht so vermittelt werden konnte, war die Geschichte dennoch nicht langweilig. Ich liebe es, dass Gwen und Gideon endlich ein Team sind und miteinander kämpfen. Der Graf wird auf immer andere Seiten kennengelernt und der Moment, wo sein wahres Gesicht offenbart wurde, war wirklich krass. Es gab in der Geschichte viele Überraschungen. Da ich das Buch nie zu Ende gelesen habe, kann ich nicht beurteilen, wie gut es umgesetzt wurde. Aber so würde ich sagen, dass der dritte Band eine gelungene Verfilmung bzw. Hörspiel erhalten hat.
Ich kann es euch nur ans Herz legen, euch die Geschichte mal anzusehen. Der Inhalt war hier also top – die technische Umsetzung aber leider eher flop.

Daher von mir 2,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.