ღMit dir am Meer ღ

Inhalt

So ewig wie das Meer. So unvergesslich wie der erste Kuss. Manchmal ist Liebe für immer.


Das Meer ist Maeves große Leidenschaft. Mit ihrem Job als Meeresbiologin und Haiforscherin hat sie sich einen Traum verwirklicht, doch ein anderer wird für immer unerfüllt bleiben: Mit ihrer großen Liebe Daniel eine Familie zu gründen. Je weiter ihr Beruf sie von ihrer Heimatinsel Calusa an der Küste Floridas fortführt, umso besser gelingt es Maeve, die Erinnerungen an die schönsten Momente ihres Lebens fernzuhalten. Aber auch daran, wie Daniel ihr Herz brach. Doch als Maeve an ihrem dreißigsten Geburtstag nach Calusa kommt und ihm wiederbegegnet, wird ihr klar, dass sie nicht ewig vor der Vergangenheit fliehen kann. Und dass die große Liebe manchmal eine zweite Chance verdient …

Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! Das beeinflusst meine Meinung natürlich nicht.

Cover

Das Cover finde ich super schön. Ich habe durch Zufall mitbekommen, dass es eine Neuauflage vom Shark Club gibt und war vom neuen Cover mindestens genauso begeistert, wie von dem Alten. Obwohl ich es etwas schade finde, dass man das Motiv des Hais auf dem neuen Cover nirgends findet. Bei dem Alten war zumindest eine Flosse mit drauf. Es ist dafür aber einfach so schön sommerlich und maritim. Ich mag die Farben in Zusammenspiel mit den Motiven. Es sieht total nach Meer aus und wirkt insgesamt relativ verspielt. Ich finde es cool, dass diese Meerespflanzen quasi eine Rahmen um das Cover bilden. Ich finde das Cover insgesamt einfach mega toll – auch wenn natürlich eigentlich eine Haiflosse fehlt.

Meine Meinung

Die ersten Seiten konnten mich direkt begeistern. Ich wurde direkt in den Bann der Geschichte gezogen. Ihr glaubt nicht, wie froh ich darüber war, weil ich zuvor wirklich nur Bücher gelesen hatte, die mir alle gar nicht gefallen haben. Hier fiel mir der Einstieg aber wirklich leicht und ich konnte mich direkt in die Figuren hinein fühlen. Ich fand den Rückblick mit dem Hai total spannend und ich hab ein wenig mitgelitten. Umso beeindruckender finde ich es, dass Maeve diese Tiere dennoch zu ihrer Leidenschaft machen konnte. Sie ist eine wirklich mutige und auch sympathische Protagonistin.

Dass sie Daniel wiedertrifft, scheint Schicksal zu sein. So wie alles erzählt wurde, dachte ich, dass sich die beiden gar nicht mehr verstehen. Anfangs war Maeve zwar auch nicht begeistert, dass er da war, aber die beiden sind doch recht schnell wieder in alte Muster verfallen. Ich liebe einfach Hazel. Ich liebe ihre kindliche Begeisterung! Sie ist so unglaublich süß und ich finde, dass Maeve klasse mit ihr umgeht. Es ist sicher nicht leicht für sie, mit so einem kleinen Mädchen umzugehen, vor allem bei den ganzen Umständen.  Aber sie lässt sich super drauf ein und die Idee mit dem Shark Club finde ich einfach so süß!

Mich hat das Buch am Ende noch richtig überraschen können. Die Geschichte um die Haijäger war echt spannend, obwohl sie in meinen Augen noch etwas besser hätte ausgestaltet werden können. Die Idee war super gut und hat etwas ganz neues in das Buch gebracht. Mit mehr Details hätte man jedoch noch mehr Spannung erzeugen können, sodass der Leser noch mehr mitfiebert.
Der Ausgang von Maeves und Daniels Geschichte hat mich überrascht, aber fand ihn sehr schön. Er ist sehr realistisch und das gefällt mir. Ich mochte auch, dass man noch einen kleinen Ausschnitt aus Afrika mitbekommen hat. Das war nochmal ein schöner Einblick.

Insgesamt fand ich das Buch eine gute Lektüre für zwischendurch, allerdings ist es an manchen Stellen etwas langatmig und daher für mich nicht das perfekte Buch.

Daher von mir 4 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.