ღ True Love ღ

Inhalt

Amy liebt Kirschtee, bunte Herbsttage und ihren Regenbogenkaktus Harry. Aber mehr als alles andere liebt sie romantische Hochzeiten.
Am zehnten Jahrestag erwartet sie einen umwerfenden Heiratsantrag von Lorenzo, stattdessen erwischt sie ihn beim Knutschen, und zwar ausgerechnet mit ihrer Sandkastenfreundin Clara.
Zum Wundenlecken reist Amy Hals über Kopf mit ihrer Zufallsbekanntschaft Aiden in die Toskana. Auf dem Weingut ihrer Kindheitsurlaube verbringt sie ein paar intensive Tage mit ihm, aber Aiden ist nicht der, der er zu sein vorgibt.
Eine weitere große Lüge erschüttert Amys Leben.
Wie viel kann wahre Liebe aushalten?

Danke an Kitty Clark für das Rezensionsexemplar! Das beeinflusst meine Meinung wie immer nicht.

Cover

Wegen des Covers bin ich überhaupt auf das Buch aufmerksam geworden. Es hat so tolle Farben und als ich es gesehen habe, war das Liebe auf den ersten Blick. Ich liebe die Struktur und die Farbverläufe. Insgesamt wirkt es einfach wunderbar frisch und fällt auf.

Meine Meinung

Der Einstieg in dieses Buch fiel mir nicht leicht. Ich fand die Protagonistin total nervig und fand es etwas unrealistisch mit dem Brand… Das wirkte für mich fast schon wie Ironie und für mich selbst habe ich diesen Beginn jetzt eher als Metapher interpretiert, von wegen alles geht den Bach runter. Sie wirkte so kindlich und naiv für mich, dass ich fast zu viel gekriegt hätte… Zum Glück hat sie sich im Laufe des Buches verändert und so wurde sie mir immer sympathischer. Ihre offene Art finde ich manchmal sehr amüsant, aber man kann sie dadurch nur lieben.

Die Reise in die Toskana fand ich eine so coole Idee! Ich habe die Szenen dort geliebt und fand die Kulisse mega toll. Es war so schade, dass es so schnell und abrupt endete und ich hätte mir da noch mehr Geschichten aus der Toskana gewünscht und vor allem auch Ausflüge und nicht nur das Haus der Verwandten als Schauplatz. Die Reise hat die Geschichte aber sehr erfrischt und ihr gut getan.

Die Bekanntschaft Aiden fand ich vor allem zu Beginn wirklich merkwürdig. Ich fand, dass alles zu schnell ging. Klar, es macht auch den Reiz der Geschichte aus, aber für mich hat sie dadurch auch an Authentizität verloren. Die Idee mit der Reise finde ich cool, aber dass er quasi komplett fremd ist, finde ich dann doch merkwürdig. Gerade weil Amy nicht so scheint, als würde sie jedem blind vertrauen… Insgesamt ging mir der Verlauf der Beziehung zu schnell und die  Gefühle waren für mich kaum bis gar nicht nachvollziehbar…

Die Geschichte um Amys Oma war echt süß und auch traurig und hat Gefühle in die Geschichte gebracht. Diese Szenen haben in mir mehr bewegt als die Liebesgeschichte, was ich eigentlich schade fand… Auch die Geschichte um Amys Vater fand ich insgesamt zu flach. Da hätte man etwas richtig besonderes draus machen können, da das ja nicht so ganz ohne war. Da fehlten mir definitiv nochmal mehr Details zu Amys Gefühlen und dem weiteren Verlauf der beiden.

Diese Hochzeitsplanerin-Idee finde ich mega cool. Es ist richtig schön, dass sie am Ende dann ihre Bestimmung gefunden hat. Es scheint ihre Leidenschaft zu sein und für mich ist es auch die einzig richtige Möglichkeit für sie gewesen. Ich finde den Ausgang der Geschichte sehr süß, auch wenn ich ehrlicherweise damit gerechnet habe… Im Grunde wäre alles andere aber auch merkwürdig gewesen.

Das Buch ist echt süß und ich finde den Verlauf super. Die Protagonistin wird immer erwachsener und findet sich im Laufe des Buchs selbst. Für mich hätten es aber gern noch mehr Details und Spannung sein können, da ich mich so nicht ganz damit identifizieren konnte und mich das Buch deshalb nicht so mitgerissen hat.

Daher von mir 3 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.