ღ Mein Freund, das Leben und das Glück ღ

Inhalt

Conni und Phillip machen einen Feriensprachkurs, den sie sich durch ihre Jobs selbst finanziert haben. Conni wohnt bei ihrer ehemaligen Austauschschülerin Mandy, wo alles ganz anders ist als erwartet. Doch dann geschieht ein Unglück und die unbeschwerten Tage werden jäh unterbrochen. Conni lernt, wie schön und unberechenbar das Leben ist.

Ich durfte das Buch als Hörbuch rezensieren. Danke an den Hamburg Hörbuchverlag. Das beeinflusst meine Meinung natürlich nicht.

Cover

Das Cover passt perfekt zu den anderen Büchern. Sie sind sehr einfach gehalten, aber ich mag den Look. Das weiß wirkt schlicht, aber die Zeichnungen so schön verspielt. Man sieht, dass es sich um die erwachseneren Bücher von Conni handelt, was mir gefällt. Das Cover von diesem Band passt auch super zu der Handlung und ist insgesamt sehr stimmig. Vielleicht hätte man noch eine Englandflagge einbauen können, aber auch die Möwe ist ja schon ein gutes Indiz. Die Farbkleckse passen super zum Sprayen. Ich mag auch den Titel des Buchs – er passt einfach.

Meine Meinung

Wieder gab es hier eine Conni 15- Geschichte, die mich verzaubert hat. Man merkt, dass Conni mit jeder Geschichte immer ein bisschen erwachsener wird und das Leben von neuen Seiten kennengelernt.

Die Idee einer Englandreise fand ich super gut. Der Englischkurs als Lerneffekt war sehr cool.
Das macht das ganze realistisch und zeugt davon, dass Conni keinen Luxus gewohnt ist, sondern immer lernbereit ist und auch für ihre eigene Zukunft kämpft. Sie besucht freiwillig den Kurs und hat sich auch selbst einiges Geld verdient, um die Reise zu ermöglichen. Das ist mir besonders positiv aufgefallen. Bei Conni kommt nicht alles von irgendwoher und ist einfach möglich – sie verdient es sich.

Ich hab Mandy schon vermisst und finde es toll, dass sie hier vorkommt – auch aus den anderen Conni-Serien übergreifend. Denn Mandy kennen wir ja eigentlich aus der Conni & Co Reihe, die für eine etwas jüngere Zielgruppe bekannt ist. Doch diese Verbindung war toll. Und auch Mandy hat sich sehr verändert und irgendwo ist sie immer noch das verrückte alte Huhn von früher. Die WG war mega und ich fand es cool, dass sie schon auf eigenen Beinen steht. Dass das nicht ganz leicht ist, wurde auch klar deutlich. Auch Sam hat eine wichtige Rolle bekommen und man konnte ihn nochmal besser kennenlernen, als in den vorigen Conni-Bänden. Für mich war hier alles schlüssig, doch ich bin nicht sicher, ob es für jemanden einfach wäre, in die Geschichte einzusteigen, der die Conni & Co – Reihe – und somit Mandy und Sam – nicht kennt… Doch die meisten wachsen ja tatsächlich mit Conni auf und steigen gar nicht so spät ein. Dennoch ist das ein kleiner Kritikpunkt.

Der Unfall von Phillips Mama war sehr traurig. Dass er abgereist ist, war absolut verständlich. Conni tat mir aber so leid – allein in England… Ein Desaster. Umso schöner, dass sie die Situation so gut nutzen konnte und das Beste draus gemacht hat. Mandy und Sam haben ihr da aber toll geholfen. Und Conni bewies Stärke, indem sie da geblieben ist und die Tage auch allein durchgezogen hat.

Die Geschichte um den Nachbarn war unglaublich traurig und herzergreifend. Dass Conni so jung so eine Situation erlebt hat, ist krass, doch sie hat sich super verhalten und kann toll damit umgehen. Ich fand es schön, dass es auch so eine ernste Seite gab, doch am Ende war alles doch so positiv, da er am Ende mit seiner Frau vereint wurde.

Dieser Band konnte mich wieder mit dem Realitätsbezug überzeugen. Conni ist so schön bodenständig und das liebe ich an ihr. Man lernt, dass das Leben auch schlechte Momente hat, doch dennoch werden immer die besten Seiten daraus gezeigt und Mut gegeben.

Daher von mir 5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.