ღ Textsorbet 1.0 – Dichterwettstreit Deluxe ღ

Inhalt

Dieser Sammelband ist manchmal lustig, öfters lyrisch und kann zum Nachdenken anregen. Er gibt Zuversicht, Hoffnung und Melancholie. Liebe, Hass und Hassliebe. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Begeben Sie sich auf eine literarische Entdeckungsreise durch 28 genauso unterschiedliche wie einzigartige Texte von einigen der erfolgreichsten und aufstrebendsten BühnenpoetInnen Deutschlands. Genießen Sie dieses Textsorbet, lassen Sie es sich auf der Zunge zergehen, lächeln Sie, runzeln die Stirn und versinken Sie in bittersüßen Textwelten. Mit Texten von: Sylvie le Bonheur | Kai Bosch | Jan Cönig | Einfach so | Andrea Maria Fahrenkampf | Hank M. Flemming | Maron Fuchs | GAX Axel Gundlach | Lena Hofhansl | Patrick Höll | Richard König | Tonia Krupinski | Malte Küppers | Ivica Mijajlovic | Philipp Multhaupt | Elias Raatz | Christian Rehn | Luis Schulz | Marina Sigl | Philipp Stroh | Marvin Suckut | Julia Szymik | Anna Teufel | Stefan Unser | Daniel Wagner | Oliver Walter | Joachim Weiß | Artem Zolotarov Herausgegeben von Elias Raatz

Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar! Ich hab mich sehr gefreut. Das beeinflusst meine Meinung natürlich nicht.

Cover

Das Cover gefällt mir leider nicht so. Ich verstehe die Idee dahinter, dass es ein Sorbet ist, genau wie die Textsammlung auch. Das finde ich sehr kreativ. Allerdings finde ich es nicht so harmonisch… Und ich hasse den Gelbton für ein Buch… Ich find es echt nicht schön! Wenn der Hintergrund anders wäre, könnte es schon anders wirken, aber so finde ich es wirklich nicht gelungen. Das ist echt schade. Die Machart mit dem Text etc. finde ich total cool – da hätte man mehr rausholen können!

Meine Meinung

Ich habe leider bei solchen Textsammlungen immer das Problem, dass ich nicht richtig in das Buch rein finde. Die Texte sind eben zusammenhangslos und mir fehlt eine durchgehende Story. So habe ich immer maximal 1 bis 2 Texte auf einmal gelesen. Ich fand es eine schöne, bunte Mischung. Es gab tiefgründige Poetry Slams, aber auch witzige. Die Mischung war super.

Die Texte an sich waren wirklich schön. Natürlich gefallen einem manche Texte besser als andere, aber alles in allem waren sie toll. Es gab Denkanstöße zum gesellschaftlichen Verhalten und viele der Texte haben mich dazu gebracht, manche Dinge nun anders zu betrachten. Dabei war es spannend zu sehen, dass jeder Künstler seinen eigenen Stil hat. Manche schrieben realitätsnah, andere sehr abstrakt. Die Abwechslung tat gut! Am besten gefallen hat mir der Text des Herausgebers – Elias Raatz. Er war tiefsinnig und kritisch, aber auch wunderschön. Er scheint ein Auge für das Wichtige zu haben und schreibt sensibel. Das hat mir gefallen.

Ich habe bei manchen Texten leider nicht so ganz verstanden, was die Autoren damit ausdrücken wollten. Ich wusste bei einigen Stellen nicht, was man ernst nehmen sollte und was ironisch war. Das lag vor allem daran, dass die Betonung und die Mimik fehlt. Von daher kann dieses Buch leider nicht mithalten mit Live-Slams. Es ist einfach schöner, die Künstler auf der Bühne frei performen zu sehen…

Dennoch eine schöne Idee für Zeiten von Corona, wo die Live Aufführungen leider nicht möglich sind. Ich bevorzuge aber die Live-Sessions und freue mich schon, wenn das irgendwann wieder möglich ist.

Daher von mir 3,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.