ღ Die Haferhorde – Advent, Advent, ein Pony rennt ღ

Inhalt

Wieso landen auf einmal so viele Geschenkpakete auf dem Blümchenhof? Es ist doch noch gar nicht Heiligabend! Schoko ist besorgt: Ist der Weihnachtsmann vielleicht aus irgendwelchen Gründen plötzlich verwirrt und hat sich im Tag geirrt? Um das Weihnachtsfest ihrer Lieblingszweibeiner und auch das der Dorfbewohner zu retten, versucht die Haferhorde mit allen Mitteln, das Missgeschick zu vertuschen. Schoko Superpony und seine Freunde haben wieder alle Hufe voll zu tun!

Vielen Dank an den Audio Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst meine Meinung nicht.

Cover

Das Cover ist sehr süß. Es passt zum Alter der Zielgruppe, die ja eher bei jüngeren Lesern wirkt. Der Rot-Ton ist richtig schön und passt ja auch sehr gut zu Weihnachten. Die Zeichnungen darauf gefallen mir auch sehr und sie wirken auch schön verspielt. Es gibt darauf so viel zu entdecken und so viele schöne Details. Die Pakete passen auch sehr gut zum Inhalt des Hörbuchs. Schade finde ich, dass man den Namen der Autorin recht schlecht lesen kann. Dennoch insgesamt ein gelungenes Cover.

Meine Meinung

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich in das Hörbuch nicht so gut reingefunden habe. Es fiel mir schwer, die Zusammenhänge zwischen den Pferden und Menschen zu verstehen. Ich konnte selbst am Ende des Hörbuchs immer noch keinen Namen richtig zuordnen. Ich vermute, dass es daran lag, dass ich keinen der anderen Bände der Haferhorde kenne. Es gibt ja noch weitaus mehr, aber ich habe mir sagen lassen, dass sie sich auch unabhängig voneinander lesen lassen. Das würde ich nicht unbedingt bestätigen. Ein bisschen Vorwissen wäre, glaube ich, doch ganz gut.

Nichtsdestotrotz möchte ich auch ein paar Worte über den Inhalt verlieren, auch wenn es mir ehrlich schwer fällt. Ich habe das Gefühl, ich hab nur die Hälfte mitbekommen, weil es mich einfach nicht gepackt hat.

Was ich sehr schön fand, waren die unterschiedlichen Strophen von „Advent, Advent“. Es wurde immer wieder etwas neu dazu gedichtet und die Ideen waren so kreativ. Ich fand es immer richtig süß, wenn wieder jemand einen neuen Teil erfunden hat. Am besten war auch echt der Teil, der als Titel gewählt wurde: „Advent, Advent, ein Pony rennt“.

Ich fand es super knuffig, dass die Pferde Weihnachten retten wollten. Ihre Gedanken waren ja auch echt nachvollziehbar und ich fand es goldig, wie sie gekämpft haben. Ohne zu viel zu verraten: Es war anders als gedacht und es war im Nachhinein echt ein lustiges Missverständnis.

Was ich sehr schwierig fand, war die sehr kindliche Sprache. Zwischendrin waren teilweise so Tiernachahmungen oder auch einfach albern gesprochene Parts. Das hat mir einfach nicht gefallen, weil es das ganze veralbert hat und ich es nicht mehr ernst nehmen konnte. Vielleicht ist das für Kinder besser, aber ich finde es eigentlich immer blöd, etwas extra albern/kindlich einzusprechen. Ansonsten hat Bürger Lars Dietrich das Hörbuch aber schön gesprochen und es vor allem sehr lebendig gestaltet. Das ist für Kinder toll.

Es gab also zwischenzeitig schöne Szenen und süße Ideen, aber ab und zu hat mir die Sprache nicht gefallen und es war zu schwierig, neu rein zu finden, wenn man die Vorgänger nicht kennt. Für Kinder mag das Hörbuch besser sein, als für mich.

Daher von mir 3 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.