ღ Winter Wonder Dance ღ

Inhalt

Was würdest du tun, wenn du gerade Nein zu einem Heiratsantrag gesagt hättest? Was würdest du tun, wenn du bis gerade gedacht hättest, den Mann dir gegenüber zu lieben? Marlene will sich einfach nur verkriechen, bis ihre beste Freundin Cily sie überredet, sich bei einem Singletanzkurs anzumelden. Doch als sie Post bekommt, ist sie plötzlich mittendrin …

Willkommen bei Winter Wonder Dance, Starstime Entertainments neuer großer TV-Show, wo prominente und völlig unbekannte Singles nicht nur eventuell die Liebe ihres Lebens finden, sondern auch gemeinsam Tanzen lernen.Welches Paar gewinnt und hat ein Date am Valentinstag im berühmtesten Park der Welt? Bald zu sehen auf allen auf allen Starstime Entertainment Kanälen und natürlich online!

Starstime Entertainment – Wir bringen die Stars in deine Welt!

Vielen Dank an Minny Baker für das Rezensionsexemplar, das mich sogar schon vor dem Erscheinungstermin erreicht hat. Das beeinflusst meine Meinung natürlich nicht!

Cover

Das Cover ist wirklich schön! Das Hellblau wirkt so funkelnd und es passt alles perfekt zusammen. Es wirkt auch wie auf einer Bühne durch die ganzen Spotlights, was natürlich auch zur Show passt. Insgesamt spiegelt es einfach den Winter perfekt wider und passt super zum Inhalt.

Meine Meinung

Das Buch hat mir echt gut gefallen. Ich würde es nicht als Minnys bestes Werk bezeichnen, aber dennoch hat es mich gut unterhalten. Es ist eine schöne Lektüre für zwischendurch und macht Spaß, aber es fehlte ein bisschen das gewisse Fünkchen Spannung.

Es gab in diesem Buch einige Verknüpfungen zur Alpha-Reihe, aber in einem Maße, dass man es auch verstehen würde, ohne die Reihe gelesen zu haben. Das fand ich richtig schön, da man so alte Figuren antreffen konnte und mitbekommen hat, welche Beziehungen sie noch haben.

Die Grundidee ist einfach genial – Es geht um eine Fernsehshow, bei der je ein Promi und ein normaler Erdenbewohner gemeinsam tanzen lernen und so die große Liebe finden sollen. Die verschiedenen Persönlichkeiten waren vielfältig und bedienten die verschiedensten Klischees, was eine lustige Mischung abgegeben hat.

Die Protagonistin Marlene war echt taff und hat mir gut gefallen, obwohl sie mir an einigen Stellen etwas naiv vorkam. Sie hat sehr einfach gedacht und so stand sie ihrer besten Freundin Cily gegenüber ziemlich auf dem Schlauch und war nicht sehr einfühlsam. Aber beide Parteien hätten da klüger sein können und haben sich etwas kindisch verhalten. Dafür war sie aber echt sympathisch und ist Konflikten bestmöglich aus dem Weg gegangen, was bei so einer Show echt klug ist. Es schien fast, als hätte sie da bereits Erfahrungen gesammelt. Denn sie hat stets darauf geachtet, wo die Kameras waren und das schien mir für eine Anfängerin im Fernsehgeschäft fast zu professionell, denn ein Laie würde das sicher ab und zu mal vergessen. Das Team war neugierig und das hat perfekt zu dem gepasst, was man immer über die Filmbranche hört. Es war spannend, wie unterschiedlich die Mitarbeiter jeweils vorgegangen sind.

Die Show wurde super beschrieben und man konnte sich vieles super vorstellen. Ich habe mich gefragt, wie realistisch eine Hebefigur bei zwei Laien nach so kurzer Zeit ist, wenn man schon bei Let’s Dance sieht, wie schwierig es ist, wenn nur ein Part nicht tanzen kann. Doch ich fand es super, dass die Songs immer erwähnt wurden, sodass man sich immer ein gutes Bild von der jeweiligen Performance machen konnte. Das Thema Tanz wurde super umgesetzt, gerade die Verknüpfung zu UCoP hat es echt spannend gemacht.

mir war aber auch schon sehr früh klar, wie die Geschichte ausgehen würde. Für meinen Geschmack hätte der „Plottwist“ ruhig etwas später und dafür plötzlicher kommen können. Es hat sich so lange angebahnt und ehrlicherweise war mir bei der ersten Andeutung (direkt zu Beginn des Trainings) sofort klar, dass es in diese Richtung gehen würde. Es gab eine Person, die nett getan hat, aber der ich es einfach nicht abgekauft habe, was letztendlich auch der richtige Instinkt war. Wenn diese Andeutungen (beide Personen betreffend) weniger gewesen wären, hätte man den Leser sehr viel mehr überraschen und umhauen können.

Einige Intrigen haben es aber auch so nochmal richtig spannend gemacht. Es kam doch mehr, als ich der besagten Person zugetraut hätte und es war echt unfair. Dass er damit so lange durchkam, war eigentlich ein Wunder.

Letztendlich war ich mit den Entwicklungen aber sehr zufrieden. Die Thematik um das Fernsehen war sehr spannend. Manchmal waren die Kameras lästig, aber das ist nun mal Realität. Das Konzept an sich fand ich aber genial. Das Tanzen klang echt anstrengend, aber war super beschrieben und ich fand es richtig cool, wie man Marlene von Show zu Show begleitet hat. Ich kann euch das Buch absolut empfehlen!

Von mir 4 Sterne


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.