ღ Nebel des Sommers ღ

Inhalt

Tim ist sechsundzwanzig Jahre alt, als Kellner tätig und unzufrieden mit seinem Leben. Er hängt in seinem Trott fest, weiß aber auch nicht, was er ändern könnte. Als seine Chefin ihm eines Tages eröffnet, dass genau der Mann sein neuer Kollege wird, der seine Schulzeit in einen Spießrutenlauf verwandelt hat, glaubt Tim, es könne nicht mehr schlimmer werden. Aber er irrt sich, denn von heute auf morgen verschwindet auch noch sein Bruder. In all dem Chaos lernt er den attraktiven Julian kennen, der ihm zwar in vielerlei Hinsicht eine Stütze ist, aber gleichzeitig sein Gefühlsleben auf den Kopf stellt. Was ein warmer Sommer werden sollte, mutiert zu einem emotionsgeladenem Sturm, der Tim nicht nur den Verstand, sondern auch sein Herz raubt …

Vielen Dank an Jasmine Bell, die mir ihr Buch über Lovelybooks als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! Ich habe mich sehr gefreut. Das beeinflusst meine Meinung jedoch nicht.

Cover

Das Cover spiegelt perfekt die vermischten Genres wider. Es passt zum Ort – Heiligenhafen an der Ostsee und ist einerseits romantisch, andererseits auch dramatisch und düster. In dem Buch steckte so viel mehr, als ich erwartet hatte und das Cover gibt darauf im Grunde auch schon einen kleinen Hinweis. Das Pink ist auch ein echter Hingucker.

Meine Meinung

Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Ich liebe, wie Heiligenhafen eingebunden wurde. Ich war ja schon oft an dem Ort und es ist ein Traum, ein Buch zu lesen, das dort spielt! Ich habe alles so genau vor Augen gehabt und hatte immer eine Ahnung, wo die Protagonisten wohl ungefähr gerade sind. Das Fischrestaurant ist außerdem so passend – Backfisch geht einfach immer! Dieses Essen ist so ein Markenzeichen von Heiligenhafen und dort habe ich auch den besten Backfisch meines Lebens gegessen. Daher ist es toll, dass auch das hier eine Rolle spielt. Leider gab es zum Ende hin immer weniger Details zu der Umgebung… Ein Möwenkreischen hier oder ein kleiner Blick auf den Hafen dort hätte der Geschichte meiner Meinung nach nochmal gut getan.

Tim ist eine tolle Figur gewesen und mit ihm wurde ich schnell warm. Er hat eine offene, warme Art, aber hat auch einen tollen Humor. Es ist so spannend, dass er schwul ist, aber es gefällt mir total! Es ist mein erstes Buch aus diesem Genre, aber es war echt so super! Die Liebe zwischen den beiden Männern wurde so authentisch beschrieben, dass ich alles super nachvollziehen und mitfühlen konnte. Die ersten Gefühle deuteten sich ja schon früh an, aber hier stellte sich dann die Frage, ob auch Julian schwul ist, sodass man sich nicht nur Gedanken machen musste, ob man das Gleiche fühlt, sondern auch, ob der Gegenüber überhaupt Interesse am gleichen Geschlecht hat. Das hat es komplizierter gemacht, aber dieser Blickwinkel war sehr interessant. Außerdem ist es cool, dass Männer so direkt und unkompliziert sind. Es gab nie ein ewiges Rumgezicke und das war so angenehm!

Nina ist auch eine coole Socke und ihr Haus ein Traum! Die Freunde sind immer für einen lockeren Spruch zu haben und wirken zusammen echt harmonisch. Die Clique agiert so schön zusammen und sie scheinen sich schon ewig zu kennen.

Plötzlich gab es einen Vorfall in der Familie und kurz darauf noch einen. Die Handlung kam sehr plötzlich und erst wusste ich da nicht so recht, was ich damit anfangen soll. Zunächst dachte ich, dass es vielleicht um Drangsalierung oder Mobbing geht. Aber es kam ganz anders. Diese Handlung war super spannend, aber nicht das, was ich erwartet hatte. Ich war mir nicht so sicher, ob der Fokus nun auf der Liebesgeschichte oder dem Verschwinden liegen sollte. Das hat aber auch den Suchtfaktor erhöht, ich konnte das Buch kaum weglegen.

Es war für mich etwas merkwürdig, dass sich Tim so intensiv mit Julian beschäftigen konnte, obwohl sein Leben gerade erst so erschüttert wurde. Mich hätte so ein Verlust jedenfalls mehr erschüttert und ich hätte nicht weitermachen können wie zuvor. An der Stelle fand ich sein Verhalten also nicht so realistisch. Ebenso dann am Ende: Die ganzen Szenen um die „Spannung“ herum, waren sehr unterschiedlich. Einige waren detailreich und wirklich gut beschrieben. Andere waren eher oberflächlich geschrieben und wurden sehr schnell aufgelöst. Vor allem das Ende kann ich mir so nicht vorstellen, dass es so wirklich ablaufen würde. Warum erfährt Tim erst zu Hause, was wirklich los war?

Die Mischung der zwei Genres Thriller und Gay Romance war mal was ganz neues und sehr cool gemacht. Die Thriller/Krimi Elemente waren echt spannend und haben sich immer weiter zugespitzt. Immer mehr stellte sich die Frage, welche Rolle Julian im Buch spielen soll.

Am Ende haben sich beide Elemente auch perfekt verknüpft und alles ergab Sinn. Das Durcheinander hat mich zu Beginn zwar verwirrt, aber war letztlich logisch erklärbar. Es war cool, dass doch alles zusammenhing. Vor allem zum Ende wurde es dadurch richtig spannend und die Ereignisse überschlugen sich. Der Cliffhanger war aber wirklich böse und ich bin etwas mad, dass ich nicht direkt weiterlesen kann…

Insgesamt kann man also sagen, dass es ein toller Roman war, der eine wunderschöne Location hat. Das Thema Gay Romance wurde super umgesetzt. Insgesamt hat es mir auch wegen der Krimi/Thriller-Elemente super gefallen, da es abwechslungsreich und spannend war.

Daher von mir 4,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.