ღ Die Chroniken von Narnia 1: Das Wunder von Narnia ღ

Inhalt

Narnia, Heimat der sprechenden Tiere, wo Wunder geschehen und eine neue Welt geboren wird. Mit »Das Wunder von Narnia« erzählt C. S. Lewis, wie das weltberühmte Abenteuer Narnia seinen Anfang nimmt. Durch die Experimente eines bösen Magiers geraten Polly und Digory nach Narnia, wo der mächtige Löwe Aslan mit seinem Gesang eine neue Welt zum Leben erweckt und den ewigen Kampf gegen die Weiße Hexe Jadis aufnimmt. Lewis’ zeitlose Erzählung hat weltweit Millionen von Menschen verzaubert. Unter der Regie von Robert Schoen hat SWR2 den Klassiker nun als opulentes und brillant besetztes Hörspiel vertont!

Danke an den Audio Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst meine Meinung zu dem Hörbuch nicht.

Cover

Durch Klick auf das Bild kommt ihr zur Verlagsseite.

Das Cover ist echt hübsch. Es ist im Vergleich zu den älteren Büchern und Hörbüchern sehr clean und schlicht, aber wirkt dadurch sehr edel. Der Löwe ist eine Anspielung auf das Ende und wird im zweiten Band vermutlich noch mehr thematisiert. Ich mag die vielen kleinen Details und den Farbton sehr. Es wirkt ein bisschen wie ein altes, antikes Buch, das man zufällig in der Bibliothek entdeckt und zu fantasievollen Lesestunden einlädt. Ich mag den Look sehr.

Meine Meinung

Die Geschichte war total kreativ. Die ganze Welt war so vielfältig und einzigartig. Wer würde nicht gern mal andere Welten kennenlernen? Die Idee dahinter war einfach super cool und originell. Die Welt von Narnia ist echt einzigartig und man möchte gern selbst mal die verschiedenen Welten bereisen. Die Idee mit den verschiedenen Ringen und dieser Zwischenwelt ist genial und ich hatte alles immer genau vor Augen.

Das Buch war eher eine Einführung, aber hat Spaß gemacht. Für meinen Geschmack hätte es aber noch länger und detaillierter sein dürfen… Denn mit nicht einmal 2 Stunden war es doch eher kurz und die Handlung konnte noch nicht ganz in Fahrt kommen.

Es war ein Hörspiel, also hat jeder Sprecher eine Rolle bekommen, sodass man die Stimmen klar zuordnen konnte. Es gab auch sehr viele verschiedene Geräusche. Das war toll. Denn dadurch wurde die jeweilige Stimmung nochmal hervorgehoben und Dramatik erzeugt. Irgendwie war mir die Beschreibung dabei aber oft etwas zu oberflächlich. Manchmal fehlten in den Geräuschen Beschreibungen, was gerade passiert. Leider wusste man dann nicht ganz, was passiert, da man nur Geschrei oder andere Geräusche gehört hat und ein paar Sätze zum Geschehenen fehlten. Ich war oft verwirrt, weil ich nicht wusste, was eigentlich gerade passiert bzw. was die Geräusche bedeuten. Es war fast, als würde das Bild dazu fehlen. Man hatte eher den Eindruck, einfach nur den Ton eines Films zu hören und in manchen Momenten die Handlung zu verpassen, die durch Bilder vermittelt würde…

Die Figuren waren aber sehr spannend. Die beiden Kinder waren mir sympathisch und so schön neugierig. Es gab auch einige „böse“ oder geheimnisvolle Figuren. Die Mischung hat mir gut gefallen. Am Ende wurden verschiedenste Charaktere vermischt und haben sich eher unfreiwillig gemeinsam auf Reise begeben. Das wird dann vermutlich im zweiten Teil erzählt. Man verbleibt nämlich in einer spannenden Szene und ich bin gespannt, wie es dann weitergeht. Ich denke, dass uns da ein richtig spannendes, verworrenes Abenteuer erwartet und freue mich schon darauf, im Oktober weiterzuhören.

Daher von mir 3,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.