ღ Mistle End 1&2 ღ

Inhalt (zu Band 1)

Entdecke das Refugium der magischen Geschöpfe – Heimat für Hexen, Trolle und alle anderen übernatürlichen Wesen: Mistle End!

Der Greif stand aufgerichtet auf dem Dach, mit weit ausgebreiteten Schwingen und sah ihn an. Er neigte kurz sein Haupt und Cedrik hörte wieder die Stimme des Fabelwesens in seinem Kopf. „Da ist sie. Die Kraft, ich spüre sie. So alt, uralt …“
Cedrik schluckte und nahm seinen ganzen Mut zusammen. „Um was geht es hier?“
Der Greif musterte ihn mit seinen Adleraugen. „Ich muss wissen, welches Geheimnis du vor mir verbirgst. Du wirst dich meiner Prüfung unterziehen müssen.“

Danke an den Audio Verlag, der mir die beiden Hörspiele zur Verfügung gestellt hat. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Cover

Ich liebe die beiden Cover. Ich finde sie wirken so „fantastisch“, also überirdisch. Es wirkt wie aus einer anderen Welt, so mystisch und doch real. Ich mag, dass jeweils ein Motiv im Fokus steht und finde es beeindruckend, wie viele Details das Cover hat. Ich liebe den ausgeschmückten Schriftzug, der echten Wiedererkennungswert hat. Die Cover passen einfach zum Örtchen Mistle End.

Meine Meinung

Band 1

Dieses Hörspiel war mit den vielen verschiedenen Eindrücken super gemacht und hat einfach Spaß gemacht. Mistle End ist ein geheimnisvoller Ort, an dem es viel zu entdecken gibt. Die Vielfalt der Charaktere war super interessant und die Geschichte macht Lust auf mehr.

Der Ort Mistle End war einfach urig und geheimnisvoll. Die Stimmung war total interessant und wechselhaft. Ich habe mich in diesem Setting jedoch sehr schnell wohlgefühlt.

Die Gestalt des Greifs ist super interessant und geheimnisvoll. Anfangs hatte ich echt Respekt vor ihm, als ich noch nicht begriffen habe, welche Rolle er spielt. Er wirkte so autoritär und das war für einen Vogel wirklich super gemacht. Er hat richtig „gelebt“. Generell haben es die Sprecher einfach meisterhaft geschafft, den Figuren Leben einzuhauchen.

Auch die Kinder waren mir sofort sympathisch und es hat so viel Freude bereitet, ihren Weg zu verfolgen. Cedrik war ein aufgeschlossener und netter Junge, mit dem man sich leicht identifizieren konnte. Er hat sich super in seinem neuen Wohnort Mistle End eingefunden und ich mochte ihn sehr.

Auch Cedriks Vater wirkte so sympathisch und es war total schön zu sehen, wie jeder so seine bestimmte Rolle eingenommen hat. Es gab so viele mystische Wesen, die Vielfalt war einfach riesig. Und das alles zu entdecken war mega! Auch die Prüfung von Cedrik war sehr spannend und ich war sofort gespannt auf Band 2.

Band 2

Den 2. Band konnte ich zum Glück auch direkt hinterher hören. Die Fortsetzung war wieder unendlich spannend. Es war total cool, dass London eingebunden wurde. Ich fand es super cool, dass es einen realen Ort gab, der so verändert wurde, dass er doch fremd war. Und irgendwie konnte man sich auch doch vorstellen, dass da irgendwo in London böse Samariter leben. Es war einfach super gemacht und gerade für Kinder stelle ich mir diese Figurenvielfalt und die verschiedenen tollen Locations mega vor!

Es gab hier noch mehr verschiedene Wesen als im ersten Band schon und das war total interessant. Es gab richtig viel Action, aber auch Zusammenhalt und das war eine super Mischung. Die Freunde waren einfach ein Team und das hat man auch gern gehört. Es gab echte Adrenalinkicks durch die Samariter und die eine oder andere brenzlige Situation.

Der Einsatz von Cedrik und seinen Freunden war aber wirklich ehrenhaft, wenn es auch wirklich gefährlich geworden ist. Ich verbleibe wirklich in Vorfreude auf den nächsten Band und bin gespannt, was es dann noch weiteres zu entdecken gibt. Das Ende diesen Bandes war nochmal eine Stufe höher in der Fantasy, aber sehr interessant.

Daher von mir jeweils 4,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.