ღ Leuchten des Winters ღ

Inhalt

»Du kannst mir nicht ständig Hoffnungen machen, nur um mir im nächsten Augenblick das Herz aus der Brust zu reißen! Was soll ich tun, damit du bleibst? Du fehlst mir. Warum kommt das nicht bei dir an?«

Zutiefst verletzt hat Julian Heiligenhafen verlassen, um in Berlin wieder zur Ruhe zu kommen. Noch nie hatte er so tiefe Gefühle für jemanden wie für Tim und noch nie hat er sich so verloren gefühlt wie nach dessen Zurückweisung. Auch vier Monate später, als sich ihre Wege erneut kreuzen, scheint das Feuer zwischen ihnen noch längst nicht erloschen zu sein. Doch die Umstände sind kompliziert. Sowohl bekannte als auch unerwartete Probleme stellen das Band zwischen ihnen auf eine harte Probe. Schaffen es Tim und Julian, die Hürden zu überwinden, um endlich glücklich zu werden oder wird sie das Schicksal auseinanderreißen?

Danke an Jasmine Bell für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Cover

Das Cover finde ich irgendwie sehr düster. Das passt zwar zu Basti, aber eigentlich stand hier im Vordergrund eher das Outing. Und da ist mir das Cover zu düster. Ich mag aber, dass Berlin zu sehen ist und bin ein kleiner Fan dieser Lichtpunkte.

Meine Meinung

Was für eine schöne Fortsetzung dieser wunderbaren Geschichte. Dieses mal spielte sich ein Großteil in Berlin ab, nicht in Heiligenhafen, aber auch dieser Ort war großartig umgesetzt. Passend zum Pride-Month habe ich das Buch extra im Juni gelesen.

Ich mochte die Figurenkonstellation um Tim, Juli und Lars sehr. Es gab ein bisschen Trouble, aber nicht zu viel und das war gut. Die beiden haben immer zusammengehalten. Ich liebe es bei Männern, dass sie nicht so umeinander rum tänzeln, sondern direkt Klartext reden. Das war wieder eine schöne Abwechslung zu den gewöhnlichen Liebesgeschichten, die man sonst so liest.

Die Geschichte um Bastian wurde hier auch zu einem Ende gebracht und es gab wirklich viel Spannung darum. Tim tat mir so leid, denn es muss schrecklich sein, immer in so einer Angst zu leben… Es war so schön zu sehen, das Julian ihn unterstützt hat und auf ihn aufpassen wollte.

Ich war auch so froh, dass Julian seinem Vater eeeendlich die Stirn geboten hat. Das hat mir etwas zu lange gedauert, ich hatte schon echte Aggressionen angestaut. Sicher ist seine Situation sehr schwierig, aber er hat den Mund einfach nicht aufgekriegt und alles mit sich machen lassen. Ich habe mich sehr gefreut, dass Tim dabei auch eine bedeutende Rolle gespielt hat. Der Wandel von Julians Mutter war dabei auch mega!

Auch ins Herz geschlossen habe ich Vanessa und Leni. Die beiden waren so lieb und Leni unfassbar süß. Es war goldig, wie Julian sich um sie gekümmert hat.

Mein kleiner Kritikpunkt der Geschichte ist die Authentizität. Ich fand manches zu gestellt. Es gab viele Zufälle (ich sage nichts, um nicht zu spoilern). Und ich bin nicht sicher, wie zufällig diese Sachen wirklich waren. Ich hatte als Leser ab und zu das Gefühl etwas zu „stolpern“. Da hab ich dann gedacht „Hoppla, wo kommt das denn jetzt her?“ Vor allem der Konflikt vom Beginn war merkwürdig. Dass Lars sich einmischt, okay. Aber als wenn Tim und Julian so auf dem Schlauch stehen? Also Tim wirkte nicht wie der letzte Hinterwäldler und hätte sich eigentlich wundern müssen. Dann hätte es diese Dramatik nicht geben müssen.

Aber für den Lesefluss war das nicht soo schlimm. Ich mag den Schreibstil trotzdem sehr und kann euch die Reihe nur ans Herz legen. Denn Julian und Tim sind einfach liebenswert.

Daher von mir 4 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.