ღ Tote Träume leben im Herzen weiter ღ

Inhalt

Tiffy möchte sich nie wieder verlieben, für Adam ist Liebe nur Schmerz und Leid. Doch obwohl er nicht ihr Typ ist und er alle seine Erfahrungen in ihr bestätigt sieht, verlieben sie sich ineinander. Können sie zusammen weitergehen oder wiederholt sich die Vergangenheit?

Klar ist eines: Liebe ist nicht einfach, Liebe ist harte Arbeit.

Danke an Minny Baker, die mir das eBook schon vorab als Rezensionsexemplar zugeschickt hat. Das beeinflusst aber nicht meine Meinung.

Cover

Das Cover finde ich wieder super süß. Ich liebe diese Farbe, eine Mischung aus rosa und koralle. Super cool und auch einzigartig! Auch die Atmosphäre ist total klasse und das Licht und das Herz vermitteln Hoffnung und das Gefühl von Liebe. Das passt auch gut zum Buch. Ich finde die Schrift etwas zu klein. Dadurch wirkt es eher wie eine Postkarte.

Meine Meinung

Diese Fortsetzung war super schön. Es ist immer wieder wunderbar, in das Universum von UCoP einzutauchen! Da ist Spaß garantiert. Es war wieder toll, Einblicke hinter die Kulissen UCoPs zu bekommen und den Job zu erleben. Tiffys Aufgaben waren etwas anders als Nellys und es ist toll, dass man so nach und nach die ganze Bandbreite kennenlernt. Ihre WG ist außerdem absolut cool gewesen und ich mochte alle Figuren so sehr! Man fühlt sich immer wohl in Minnys Büchern – das liegt auch an ihrem lockeren und humorvollen Schreibstil.

Ich war etwas irritiert, dass Tiffy irgendwie ganz anders wirkte als in Band 1. Dort war so quirlig und lebendig und hatte so eine große Klappe. Das war hier an manchen Stellen auch so, aber manchmal war sie irgendwie so „normal“, fast schon langweilig, was gar nicht zu Tiffy passt. Aber es war total cool, dass man auch hinter ihre Fassade blicken konnte, um zu verstehen, warum sie eben nicht immer so fröhlich ist, wie man sie in Band 1 kennengelernt hat. Sie hat mir als Protagonistin trotzdem gefallen. Ihre Vergangenheit ist wirklich krass und ich mochte auch dahingehend die Entwicklungen, die sich während des Romans so abgespielt haben.

Adam und Tiffy waren zusammen echt cool. Ich mochte die lockere Art und wie sie sich gegenseitig Sprüche reingehauen haben. Auch die Vergangenheitssicht war total interessant. Bloß fand ich merkwürdig, dass da immer stand „Früher: Tiffy“ und dann „Einige Wochen später“, weil ich anfangs dachte, das wären daher Zukunftsszenen. Ich hab ein bisschen gebraucht, bis ich gecheckt habe, dass es die Vergangenheit ist und konnte daher zu Beginn nicht ganz folgen. Irgendwie war ich zu blöd das zu checken, dass es in der Vergangenheit einige Wochen später ist… 😀

Die Liebesgeschichte war für mich authentisch, durch das viele Hin und Her ist aber ein bisschen der Zauber der Romantik verloren gegangen. Die beiden haben es einfach nicht hinbekommen und irgendwann hat das ein wenig genervt. Meistens gab es auch einen expliziten, erklärlichen Grund dafür, aber es hat mich einfach etwas gestört, dass die beiden nicht in den Quark kamen. Adam ist für mich irgendwie nicht so toll gewesen wie Dan, da er schon oft auf dem Schlauch stand… Ich mochte ihn, aber Dan ist einfach kaum zu toppen. Das Ende des Buchs fand ich sehr realistisch und positiv. Man verblieb wieder mit einem schönen Gefühl und hatte einfach das Gefühl, dass es auch genauso sein sollte.

Mir hat Band 1 noch etwas besser gefallen, da es mir hier doch etwas zu viel hin und her war.

Daher von mir 4 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.