ღ Ever – Wann immer du mich berührst ღ

Inhalt

Liebe wird aus Mut gemacht!

Verletzt. Verängstigt. Verloren. So fühlt Abbi sich momentan. Sie will einfach nur nach Hause, weg aus der Reha-Klinik, wo sie nach einem schlimmen Autounfall wieder laufen lernen soll. Nur macht sie keine Fortschritte. Überhaupt keine. Abbi hat seit dem Unfall panische Angst vor Schmerzen, und die Therapie läuft dementsprechend schlecht – bis sie einen neuen Physiotherapeuten bekommt. David Rivers ist noch Student, aber mit seiner geduldigen, sanften Art dringt er zu ihr durch. Wann immer er sie berührt, verfliegt ihre Angst. Sie fühlt sich sicher. Doch das ist sie nicht. Denn David kennt ein Geheimnis, das ihre ganze Welt zerreißen könnte …

Danke an den Kyss Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars! Darüber habe ich mich sehr gefreut. Meine Meinung beeinflusst das aber nicht.

Cover

Das Cover finde ich richtig hübsch. Ich liebe diesen goldenen Look auf den Buchstaben, der so ein wenig „Used“ aussieht. Es glänzt dadurch wunderschön im Licht. Außerdem passt der Kranich perfekt zur Geschichte, denn darin kommt er auch vor! Ich mag den minimalistischen Look und diese „Aquarell-Optik“ von der rosa Farbe. Es ist echt gelungen.

Meine Meinung

Dieses Buch hat mich von Anfang an total abgeholt. Es war vielseitig und emotional.

Im Zentrum stand natürlich die Liebesgeschichte. Diese Liebe war irgendwie verboten, denn es war eigentlich viel zu kompliziert und doch haben sich David und Abbi einander angezogen gefühlt. Man merkte die Funken von Beginn an und die Geschichte war sehr authentisch. Ich konnte alles fühlen, was die beiden gefühlt haben und es ging genau im richtigen Tempo voran. Ich habe David geliebt – er war ein Traum von Bookboyfriend.

Nebenbei ging es um eine weitere nicht ganz unwesentliche Thematik: Abbis Unfall und ihre damit verbundenen Verletzungen. Es war sehr spannend zu sehen, wie gut David sie als ihr Therapeut verstanden hat und wie groß die Fortschritte waren.

Außerdem war die Entwicklung rund um Abbis Familie wirklich interessant und auch unerwartet. Welche Geheimnisse da offenbart wurden, war eine echte Überraschung und ich fand es super, dass David damit so verantwortungsbewusst umgegangen ist. Abbis Eltern – besonders ihr Vater – hat sich wirklich toll weiterentwickelt und wurde mir noch richtig sympathisch. Es war wunderschön zu sehen, wie diese Familie langsam wieder mehr Achtsamkeit im Umgang miteinander gezeigt hat.

Dazu gab es auch einen Antagonisten, wenn man das in einer Liebesgeschichte so nennen darf. Hier wurde auch das Thema der sexuellen Belästigung aufgegriffen, was sehr emotional war. Ich hatte richtig Gänsehaut und war den Tränen nahe. Nikola Hotel schafft es mit ihrem Schreibstil jedes Mal, einen tief im Inneren zu berühren!

All diese vielseitigen Handlungsstränge haben dazu geführt, dass ich mich ein wenig in dieses Buch verliebt habe!

Daher von mir 5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.