ღ Wie ausgetauscht ღ

Inhalt

Wie verbringt man ein Jahr in den USA, ohne je dort zu sein?!

Wie cool! Marie wird nach dem Sommer für ein Jahr als Austauschschülerin in die USA fliegen, nach Indianapolis. Beim Vorbereitungstreffen lernt sie Henry kennen, der sein Jahr in New York verbringen wird. Ihre erste Begegnung verläuft etwas schräg, aber schnell knistert es zwischen den beiden. Sie tauschen Nummern und Mail-Adressen aus, um Kontakt zu halten. Doch dann wird Maries Oma schwer krank und Marie beschließt zu Hause zu bleiben. Vor Henry will sie sich diese Blöße aber nicht geben, darum fakt sie ihren USA-Aufenthalt via Social Media – mit ungeahnten Folgen.  

Vielen Dank an Carlsen für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autoren: Sofie Cramer, Sven Ulrich

272 Seiten

Taschenbuch 8,99€

Cover

Mit Klick auf’s Bild geht’s zur Verlagsseite.

Das Cover finde ich sehr cool. Es spiegelt die zwei verschiedenen Welten von Marie und Henry wieder. Die beiden Figuren stehen genau gegenüber und zeigen so den harten Kontrast. Es wirkt sehr jung und lebendig, was auch gut dazu passt. Ich mag den weißen Rand und die schönen Farben.

Meine Meinung

Direkt zu Anfang hat mich die Geschichte echt zum Schmunzeln gebracht. Es war total schön, das Kennenlernen zwischen Marie und Henry mitzuverfolgen. Die beiden waren echt cool miteinander und besonders Henrys Missgeschick war einfach nur witzig mitzuverfolgen.

Das Figuren-Building in diesem Buch war einfach richtig gut. Henry war der typische Berliner und seine Familie hat jedes Klischee erfüllt. Das hat man sogar an der Sprache gemerkt, was ich echt genial fand. Sein Kumpel war total schlicht und fand das superwitzig. Maries Leben ist ein ganz anderes in Hamburg und doch sind sich die beiden total ähnlich. Ich fand es genial, wie sie Freundschaft geschlossen haben. Meine Lieblingsszene war die am See. Das war total cool.

Ich mochte auch die Machart mit den Textnachrichten und Briefen sehr. Das hat die Geschichte sehr aufgelockert. Das Buch war schnell gelesen, denn die Seiten flogen nur so dahin.

Ich fand Maries Verhalten zwar irgendwo verständlich, aber insgesamt doch eher unreif. Klar, es ist ein Jugendbuch… Aber mal ehrlich! Es war doch klar, was passiert… Das hat mich irgendwie etwas gestört. Die Geschichte hatte echt Potential, aber eigentlich erzählt der Klappentext schon die ganze Story, was super schade ist.

Ich hatte etwas höhere Erwartungen, aber fand es dennoch eine super süße Zwischendurch-Geschichte. Ich hatte mir etwas mehr Tiefe erhofft und vor allem fehlten mir Überraschungsmomente. Es war doch eher voraussehbar und nicht so 100% catchend. Der Klappentext spoilert vielleicht doch ein My zu viel. Denn dass Sofie ihr Jahr nicht antritt wussten wir schon durch den Klappentext, im Buch ist das aber erst nach mehr als der Hälfte bekannt gewesen. Bis dahin wusste man also eigentlich, was noch kommt und das hat die Spannung leider rausgenommen.

Daher von mir 4 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.