ღ Bella & Edward 2: Biss zur Mittagsstunde ღ

Inhalt

Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden! Doch nach einem kleinen, aber blutigen Zwischenfall findet er ein jähes Ende. Edward muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, nur die Freundschaft zu Jacob gibt ihr Kraft. Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde …

Danke an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Stephenie Meyer

560 Seiten

Taschenbuch: 13,-€

Cover

Das Cover ist auch hier wieder hübsch, aber unauffällig. Ich bin immer noch der Meinung, dass man noch mehr rausholen hätte können, aber mir fällt immer mehr auf, wie sehr ich das Zusammenspiel von weiß und rot liebe! Es ist einfach so passend zu den Büchern und da kann ich über die teils merkwürdigen Motive fast schon hinwegsehen.

Meine Meinung

(Achtung: nicht ganz spoilerfrei!)

Auch dieser zweite Band hat mir gut gefallen. Die Geschichte flog wieder einfach so dahin und ich war süchtig danach. Man hat auch neue Figuren kennengelernt bzw. Nebenfiguren aus dem ersten Teil noch intensiver kennengelernt. Da war zum Beispiel Jacob, den ich super sympathisch fand. Er war eine tolle Figur und ihn fand ich so süß. Er hat Bella gutgetan und ich finde es schade, dass er sich mit Edward nicht versteht. Ich bin gespannt, ob die beiden sich noch zusammenraufen werden.

Ich wusste nicht, ob ich Bellas Verhalten mutig oder leichtsinnig finden sollte. Sie hat Edward bewusst provoziert…
Außerdem habe ich 0 verstanden, warum sie sich unbedingt verwandeln lassen wollte… Ich fand es dann sehr spannend, dass sie sich erstmal lange nicht gesehen haben, aber ich fand es blöd, dass sie in so langanhaltende Depressionen verfallen ist deshalb. Das hat gezeigt, wie toxisch die Beziehung der beiden ist, wenn sie ohne ihn kaum leben kann. Ihre Gefühle und die Verzweiflung kamen gut rüber, aber das war mir too much. Es war einfach keine gesunde Beziehung, sondern eher eine Abhängigkeit.

Ich fand das Ende nochmal richtig schön und liebe die beiden zusammen sehr. Aber Bella klammert mir zu sehr und ich finde sie immer noch sehr naiv. Ich bin hin und her gerissen, da ich Edward wirklich super finde. Er ist süß, hilfsbereit und sexy. Bella verstehe ich manchmal total gut und wann anders gar nicht… Ich bin echt zwiegespalten, was ich über die beiden denken soll. Fakt ist, dass ich es letztendlich immer genossen habe, wenn sie zusammen waren.

Diesmal gab es wirklich viele überraschende Wendungen, die das Buch so richtig fesselnd gemacht haben! Man wollte einfach nicht aufhören und auch jetzt warte ich schon sehnsüchtig auf Band Drei! Ich fand diesen zweiten Band auf jeden Fall sehr anders als den Film – man merkt jetzt, dass die Bücher doch eine eigene, sehr viel umfangreichere Geschichte erzählen, was ich super finde!

Daher von mir 4 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.