ღ Finding Perfect ღ

Inhalt

Achtung: Für das Buch ist es sinnvoll, auch die Bücher „Finding Cinderella“ und „Was perfekt war“ zu kennen!

Daniel und Six verbindet eine große Liebe – und eine perfekte Beziehung … fast: Denn das Wissen, dass sie ihr Baby zur Adoption freigegeben hat, frisst Six beinahe auf. Ihr Leid ist so groß, dass Daniel alles auf eine Karte setzt und versucht, zu den Adoptiveltern des Kindes Kontakt aufzunehmen …

Danke an den dtv Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Colleen Hoover

112 Seiten

Taschenbuch 9,95€

Cover

Das Buch reiht sich perfekt in die weiteren Colleen Hoover Bücher ein und passt perfekt dazu. Etwas schade finde ich, dass es ja eigentlich eine Art Fortsetzung von Finding Cinderella ist und da untereinander bei den Covern quasi keine Ähnlichkeit besteht. Es sieht eher aus wie eine Fortsetzung von „Maybe Someday“ oder so. Da hätte ich mir gewünscht, da vielleicht nochmal dieses andere, blau/pinke Design zu verwenden, um die Zusammengehörigkeit zu zeigen. Ich mag das Cover an sich aber trotzdem gern.

Meine Meinung

Nachdem ich erst kürzlich Finding Cinderella und Was perfekt war beendet habe, wollte ich diese Geschichte auch unbedingt lesen. Es war für mich sowieso total unzufriedenstellend, dass man nicht wirklich wusste, was mit dem Baby passiert ist bzw. man war einfach sehr neugierig, wie es ihm geht.

Deswegen ist dieses Buch auch eine perfekte Ergänzung. Man kann nochmal erleben, wie Six und Daniel gemeinsam sind und wie sie es schaffen, emotionale Tiefen durchzustehen. Es war wunderschön, dass Daniel sich so viel Mühe gegeben hat und mehr Einfühlungsvermögen gezeigt hat, als man ihm eigentlich zugetraut hätte.

Es war absolut verständlich, wie hilflos und traurig sich vor allem Six gefühlt haben muss. Diese Gefühle kamen perfekt bei mir als Leserin an und ich konnte sie total nachvollziehen. Umso mehr hat es mich gefreut, als Daniel der Spur zu den Adoptiveltern nachgegangen ist und sich für Six eingesetzt hat, damit sie endlich ihren Frieden mit den Geschehnissen der Vergangenheit machen kann.

Ich habe ehrlich gesagt ein bisschen darauf spekuliert, dass es ein wenig Weihnachtsstimmung haben wird, da es teilweise so beworben wurde. Es war aber eigentlich quasi NICHTS Weihnachtliches drin, davon war ich echt ein wenig enttäuscht. Es hat zwar kurz vor Weihnachten gespielt, aber es wurde nichts beschrieben, dass einen selbst auch in Weihnachtsstimmung hätte bringen können.

Ein weiterer Kritikpunkt ist der Preis. Ich bin froh, es als Rezensionsexemplar bekommen zu haben, denn bei 10€ für 112 Seiten hätte ich sonst doch eher zweimal darüber nachgedacht, es mir zu kaufen.

Es ist definitiv eine schöne Ergänzung zum Finding Cinderella Buch und macht diese Geschichte komplett. Auch die kleinen Brücken zum Was perfekt war fand ich sehr schön gemacht und es war schön, auch dort nochmal von bereits bekannten Figuren etwas zu hören.

Daher von mir 4 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.