ღ Der Masterplan der letzten Chancen ღ

Inhalt

Fight like a girl!

Jemima ist fest entschlossen: diese mittelalterliche Tradition der Prom gehört gründlich reformiert.  Die Mädchen sollen demütig abwarten, bis sie von einem Jungen gefragt werden? Pfff! Ihre beste Freundin Jiyoon ist sofort auf ihrer Seite. Die beiden gehen zusammen durch dick und dünn und haben sich schon gegenseitig die Achselhaare blau gefärbt (Body Positivity forever!). Es gibt nichts, das sie nicht gemeinsam rocken! Auch den Jahrgangssprecher Andy kann Jemima für den Plan gewinnen. Doch ihr anonymes System zur Pärchenbildung fliegt ihr ziemlich um die Ohren. Und sie muss sich eingestehen, dass sie für den großmäuligen Andy doch mehr empfindet als ihr lieb ist …

Danke an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Buchs! Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Kate Hattemer

304 Seiten

Paperback 14,-€

Cover

Das Cover finde ich ganz schön. Es wirkt für mich sehr pubertär und spielt mit vielen Klischees. An sich finde ich die Idee mit den Symbolen interessant, aber irgendwie spricht es mich auch nicht so ganz an. Ohne den Klappentext zu kennen, hätte ich wohl nicht danach gegriffen.

Meine Meinung

Es geht in diesem Buch um Jemima, die die Bräuche des Prom brechen möchte, nach denen nur die Jungs die Partner auswählen dürfen. Dass ihre Idee um ein geheimes Auswahlsystem für alle nicht gut geht, verrät schon der Klappentext. Das ist auch das Problem, das ich hier sehe. Die Haupthandlung wird eigentlich schon im Klappentext gespoilert und das Buch ist dadurch voraussehbar. Bis es dazu kam, war das Buch eigentlich fast zu Ende, also ist eigentlich fast nichts mehr passiert, das ich nicht vorher dem Klappentext hätte entnehmen können.

Es gab aber immerhin einige Nebenstränge, die die Traditionen in den USA wie den Prom und die Wahl des Schulsprechers interessant gezeigt haben. Jemima war eine ehrliche und impulsive Person, was das Buch recht unruhig gemacht hat. Ich fand es manchmal schwer, ihre Gedanken nachzuvollziehen, aber ich mochte ihren Ehrgeiz und Einsatz! Sie war eine sympathische und liebenswerte Figur, aber auch ein wenig sympathisch – es war sehr erfrischend mal eine so aufregende Protagonistin zu haben.

Interessant war die Liebesgeschichte, die da so zwischenherlief. Ich fand die leider etwas zu stumpf. Es war super, dass das erste Mal nicht so übermäßig toll beschrieben wurde, wie in vielen anderen Büchern. Das hat es sehr realistisch gemacht. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das zum Rest der Handlung passt. Für mich hat das Buch eher Jugendliche angesprochen, da es nicht so viel Tiefe mitgebracht hat, wie das meist eine New Adult Geschichte tut. Die expliziten Szenen widersprechen dem aber. Ich muss sagen, dass ich als typische Person der Zielgruppe „New Adult“ das Buch als nicht spannend genug empfunden habe, aber als jüngere Leserin hätte ich mich vielleicht über die Sexszene gewundert. Irgendwie passt das für mich nicht 100% zusammen.

Insgesamt ein schönes Buch für zwischendurch.

Daher von mir 3,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.