ღ Lovely hateful christmas ღ

Inhalt

Juna liebt Weihnachten und alles, was dazu gehört. Passenderweise lebt sie im echten Weihnachtsmanndorf Lapplands inmitten der finnischen Natur zwischen Rentieren und einem Haufen Besucher. Eines Tages strandet der mürrische Levi in diesem Touristen-Hotspot. Schnell stellt sich heraus, dass genau dieser Ort seine persönliche Hölle ist, denn mit Weihnachten kann er überhaupt nichts anfangen. Trotzdem kommen Juna und Levi sich nach und nach näher und das Eis zwischen ihnen beginnt zu schmelzen. Bis sie herausfindet, warum Levi sich nicht für das Fest der Liebe erwärmen kann …

Danke an den Impress Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst meine Meinung nicht.

Autorin: Christelle Zaurrini

246 Seiten

eBook 3,99€

Cover

Das Cover finde ich mit den vielen Glühbirnen sehr ansprechend und freundlich. Auch die Farbkombi gefällt mir gut. Allerdings verstehe ich nicht ganz, warum man normale Glühbirnen gewählt hat, statt weihnachtliche Elemente einzusetzen. In so einem Weihnachtsdorf ist ja so viel Weihnachtsdeko und die hätte ich mir auch auf dem Cover gewünscht.

Meine Meinung

Ich finde es mega, dass viele Weihnachtsbücher in ganz besonders winterlichen Ländern spielen und so darf man durch „Lovely hateful Christmas“ nach Finnland reisen, was ich mega finde. Die Landschaft mit dem Schnee und den Nordlichtern wurde so detailliert beschrieben, dass man immer Bilder vor Augen hatte.

Mir gefiel dieses Buch richtig gut. Es hat so eine mega schöne Atmosphäre und man kommt sich vor wie in einem Weihnachtswunderland. Alles ist voller Klischees bezüglich des Festes der Liebe und in so einer Umgebung, wie dort im Weihnachtsdorf in Finnland, muss auch der letzte Grinch Weihnachten lieben lernen. Genau darum geht es auch in der Geschichte. Einfach zauberhaft, wie sich Levi da entwickelt und auftaut.

Mich hat das Buch an vielen Stellen wirklich so richtig in eine Wohlfühlatmosphäre versetzt. Es war so schön von der ganzen Weihnachtsstimmung zu lesen. Auch die vielen kleinen Ausflüge und die Arbeit im Dorf waren sehr spannend und vielseitig.

Daher von mir 5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.