ღ Driving home for christmas – Kein Weihnachten ohne dich ღ

Inhalt

Für Eloise ist Weihnachten das Größte überhaupt: Michael-Bublé-Playlist und Weihnachtsdeko sind lange fertig, und natürlich organisiert sie das Krippenspiel in ihrer Schule. Nicht einmal ihr arroganter (aber sehr gut aussehender) Nachbar Jamie kann ihr die Feierlaune verderben. Ihre Zwillingsschwester Cara kann das schon eher: Sie ist ein kompletter Workaholic und würde am liebsten durcharbeiten über Weihnachten. Zum Glück hat Caras Freund George dafür Verständnis. An ihm ist einfach alles perfekt – oder? Während Eloise verzweifelt versucht, ihre Schwester doch noch zu einem richtigen Weihnachten zu überreden, beginnt Cara sich zu fragen, was George vor ihr verheimlicht …

Danke an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Beth Reekles

320 Seiten

Taschenbuch 10,-€

Cover

Das Cover finde ich nett, aber für mich ist es eher ein Filmcover mit den verschiedenen Menschen. Ich finde es aber gut, dass klar wird, dass es um zwei Paare geht und mir gefällt die Hintergrundfarbe gut, da sie selten ist. Auch das Grün und Rot passen dazu und lassen das Cover weihnachtlich wirken.

Meine Meinung

Driving Home for Christmas war ein Buch, auf das ich mich sehr gefreut habe und an das ich sehr hohe Erwartungen hatte. Leider wurden die nicht ganz erfüllt. Es fing schon damit an, dass ich die Perspektiven anfangs etwas verwirrend fand, bis ich gecheckt habe, dass Cara und Eloise immer abwechselnd dran waren. Da hätte einfach der Name oben über dem Kapitel schon geholfen. Mit Eloises Kapiteln konnte ich mich auch gut anfreunden und ich habe sie verstanden. Auch die Männer fand ich interessant. Hier hätte ich mir allerdings noch mehr Einblicke gewünscht. Für mich war die Darstellung beider Liebesgeschichten in einem Buch zwar eine schöne Idee, da es das Buch kurzweiliger macht, aber dadurch blieben auch die Gefühle ein wenig auf der Strecke. Einen Band pro Schwester hätte ich mir besser vorstellen können.

Leider konnte ich Caras Perspektive kaum nachvollziehen. Sie ist mir erst am Ende sympathischer geworden, nachdem sie zuvor immer nur an die Arbeit dachte und die Familie vernachlässigte. Der Effekt der Veränderung war dadurch zwar umso größer, aber es hat leider auch dazu beigetragen, dass ich zu Beginn nicht richtig ins Buch reinfand.

Für mich war es aber super schön, dass das Thema Weihnachten hier so familiär ausgerichtet war. Was den Zusammenhalt der Zwillingsschwestern anging, hat sich im Verlauf des Buchs viel getan und die Botschaft hat mir gefallen. Vieles hat mich auch an meine eigene Familie erinnert, was super schön war. Man kommt bei diesem Buch definitiv in Weihnachtsstimmung. Allein der Schneesturm war schon so eine romantische Vorstellung!

Daher von mir 3,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.