ღ Biss zum Ende der Nacht ღ

Inhalt

Ein Jahr voller Glück, aber auch voller Schmerz liegt hinter Bella. Ein Jahr, in dem sie fast zerbrochen wäre, weil ihre Leidenschaft für Edward und ihre innige Freundschaft zu Jacob einfach unvereinbar sind. Aber nun ist ihre Entscheidung gefallen. Unwiderruflich. Auch wenn sie für alle verheerende Folgen haben könnte …

Danke an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Stephenie Meyer

800 Seiten

Taschenbuch 13,-€

Cover

Quelle: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1060196930

Auch dieser Band passt wieder zu den anderen aus der Neuauflage. Auch hier hat man aber leider das Problem, dass die Seiten etwas abfärben und das Cover mit dem weißen Hintergrund daher sehr anfällig für Verfärbungen ist. Ich finde außerdem, dass das Buch aufgrund der DIcke nicht so gut in der Hand liegt. Das Cover an sich finde ich aber gut, auch wenn ich die Schach-Anspielung nicht so ganz verstehe.

Meine Meinung

Dieser Band hat mir wieder deutlich besser gefallen als der dritte Band. Das lag vor allem an Edward, der mir viel sympathischer wurde. Er war nicht mehr so überheblich und hat endlich akzeptiert, dass sich Jacob und Bella trotz allem nahe stehen. Es hat mir gefallen, dass Edward letztendlich eingesehen hat, dass er Jacob in der Familie akzeptieren muss, um Bella glücklich zu machen.

Bella war für mich auch etwas transparenter und nicht mehr ganz so naiv. Ja, es war naiv zu denken, dass sie das große Ereignis ohne weiteres überstehen wird. Aber ich fand ihr Verhalten insgesamt sehr viel tougher und mutiger. Sie wäre bereit gewesen, sich für die Familie zu opfern und das rechne ich ihr hoch an. Insgesamt kamen dadurch die Gefühle ihrerseits auch besser durch. In diesem Band konnte man die Liebe so gut nachempfinden.

Es war ein sehr spannender Band. Manches kannte ich aus dem Film – anderes war hier ganz anders. Dieses Buch war in meinen Augen etwas zu lang. Es war zwar eine komplexe Geschichte, aber an vielen Stellen wurde zu ausschmückend erzählt, sodass es sich zwischendurch etwas in die Länge zog.

Spannend war aber, dass man hier noch eine zweite Gruppe von Vampiren kennengelernt hat und auch die Wölfe wieder eine Rolle gespielt haben. Die Vielfalt an den ganzen Figuren hat mir sehr gefallen und vor allem Jacob ist mir – nachdem er mich zu Anfang dieses Bands heftig genervt hat – sehr ans Herz gewachsen.

Daher von mir 4 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.