ღ Die Schule der Wunderdinge: Hokus Pokus Kerzenständer ღ

Inhalt

Willkommen an der Schule der Wunderdinge! Hier erhält jedes Kind einen magischen Gegenstand, den es beschützen muss. Einen mechanischen Schmetterling, einen Zauberkompass, ja sogar einen Tarnumhang. Das kann ja nur ein wundersames Schuljahr werden! Doch als Tilly Bohnenstängel den Kerzenständer Lux überreicht bekommt, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen. Denn Lux ist nicht nur frech, er kokelt auch alles an. Kaum, dass Tilly ihrem neuen magischen Freund näherkommt, passiert das Undenkbare: Lux ist verschwunden! Und der einzige Hinweis für Tilly und ihre Freunde Pip und Nico ist ein rauchig-kokeliges S-O-S!

Danke an den Arena Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Kira Gembri

Hardcover 12,-€

200 Seiten

Cover

Das Cover finde ich für die Altersgruppe auf jeden Fall ansprechend. Mir gefällt, dass es viele Stellen hat, die metallisch hervorgehoben wurden. Es wirkt aufregend und die Zeichnung auf dem Cover passt gut zu den Zeichnungen, die man im Innenteil findet und die ebenfalls sehr gelungen sind.

Meine Meinung

Die Schule der Wunderdinge ist ein tolles Kinder- bzw. Jugendbuch, das ich Schulkindern etwa ab der dritten Klasse empfehlen würde. Das Buch hat einen flüssigen Schreibstil, der sehr einfach zu lesen ist und es hat eine angenehme Länge.

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Es war ab und zu etwas voraussehbar, aber das ist bei Büchern für jüngere Leser natürlich häufig so. Ich fand die Idee um die Wunderdinge wirklich einmalig und mir hat gefallen, dass alle Wunderdinge irgendwie im Gedächtnis geblieben sind, da sie irgendeine Eigenart hatten, durch die sie aufgefallen sind. Irgendwie waren sie zum Teil fast schon niedlich durch ihr Verhalten und ihre Eigenschaften. Tillys Kerzenständer war besonders cool, weil man einfach nicht damit gerechnet hat, dass er etwas kann. Die Villa war auch echt cool und manche Beschreibungen der Wunderdinge haben mich echt zum Lachen gebracht.

Wie in vielen Büchern, gab es auch hier eine Antagonistin. Diese Geschichte war dadurch sehr spannend und man hat mitgefiebert mit den drei Freunden, ob sie Tillys Kerzenständer wohl wiederfinden. Dabei gab es einiges zu schmunzeln, aber auch viel über Zusammenhalt zu lernen, was ich schön fand. Besonders überraschen konnte mich das Buch jedoch nicht.

Daher von mir 4 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.