ღ Was ich dir bedeute ღ

Inhalt

Egal, was auch passiert, mein Herz wird dich nie vergessen

Als Daphne Shipley den attraktiven Rickie bei einer Mitfahrgelegenheit vom College nach Hause kennenlernt, fühlt sie sich sofort zu ihm hin gezogen – bis er sie bei ihrem ersten Date versetzt. In Burlington treffen sich die beiden zufällig wieder – aber Rickie kann sich nicht mehr an sie erinnern! Zwar ist die Anziehung zwischen ihnen größer denn je, doch Daphne hat Angst, ihr Herz zu riskieren. So leicht gibt Rickie jedoch nicht auf, aber je mehr Zeit er mit Daphne verbringt, desto stärker kommt die Erinnerung an etwas zurück, das ihre Liebe zerstören könnte, bevor sie überhaupt angefangen hat …

Danke an den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Sarina Bowen
448 Seiten
Paperback 12,90€

Cover

Das Cover finde ich sehr schön. Irgendwie wirkt es schon von außen wie eine Collegestory, da es fast wirkt wie das Titelblatt eines Collegeblocks. Ich mag die Farbkombination sehr gerne, da sie echt ungewöhnlich. Die Verzierungen in Form der Blümchen finde ich richtig klasse!

Meine Meinung

Das Buch hat mich zu Beginn direkt sehr gut abgeholt. Ich fand es total spannend, wie Rickie damit umgegangen ist, dass er sein Gedächtnis verloren hat. Erst habe ich mich gefragt, warum er damit nicht einfach offen umgeht. Aber ich mochte dann wie er mit seiner Therapeutin geredet hat, da man dadurch dann sein Innerstes verstehen konnte.

Als es Rückblicke gab, fand ich es etwas schwieriger. Irgendwie hat mich das nicht so ganz abgeholt. Ich habe außerdem im Verlaufe des Buchs das Gefühl gehabt, dass die Gefühle von Rickies Seite aus eher rein sexueller Art waren und teilweise die Emotionen etwas fehlten. Sicher ist es auch Rickies Art, aber ich fand es manchmal relativ krass, wie schw***gesteuert er gedacht hat. Dahinter steckten zu Beginn wenige Gefühle, wie es mir schien und das fand ich schade. Es war deshalb manchmal etwas schwierig, ihn zu verstehen und zu erkennen, was er tatsächlich Daphne wollte. Die Gefühle kamen bei mir zunächst nicht an, ABER: Dann hat sich das Blatt gewendet.

Ich fand das Buch zum Ende hin nochmal viel besser, da sich alle Zusammenhänge gezeigt haben und es nochmal richtig emotional wurde. Ich fand Daphne unfassbar mutig und habe gedanklich für sie applaudiert. Sie war eine starke Protagonistin. Doch auch Rickie hat mir dann wirklich gut gefallen, da man gemerkt hat, dass er es Daphne nicht unnötig schwer machen wollte. Er hat zum Ende hin eine wirklich weiche Seite entfaltet, die mir sehr gut gefallen hat. Nachdem ich ihn erst als etwas oberflächlich empfunden habe, habe ich ihn am Ende richtig ins Herz geschlossen.

Mir wurde gesagt, dass man die Bücher unabhängig lesen kann. Diesen Band konnte man auch gut lesen, ohne den Rest zu kennen. Aber ich habe das Gefühl, dass man in Bezug auf Band 1 schon etwas gespoilert wurde. Ich bin ja nun mit diesem zweiten Band gestartet und weiß nicht, ob der erste Band so nun noch große Überraschungen für mich bereithalten könnte.

Daher von mir 4 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.