ღ Für immer ein Teil von dir ღ

Inhalt

Fünf Jahre nach dem tragischen Unfalltod ihrer großen Liebe Scott kehrt Kenna an den Ort des Geschehens zurück. Ihr einziger Wunsch: endlich ihre vierjährige Tochter Diem, die bei Scotts Eltern lebt, in die Arme zu schließen. Gleich am ersten Abend trifft sie auf Ledger, der erste Mann, zu dem sie sich seit Scotts Tod hingezogen fühlt – und er sich umgekehrt auch zu ihr. Doch dann stellt sich heraus, dass Ledger Scotts engster Freund seit Kindertagen war. Und dass er geschworen hat, dass die ihm unbekannte Mutter, die Schuldige am Tod seines Freundes, niemals eine Rolle in Diems Leben spielen wird …

Danke an den dtv Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Colleen Hoover
400 Seiten
Paperback 15,95€

Cover

Das Cover fällt mit dem Blauton wieder etwas aus der Reihe, allerdings ist es der gleiche Farbton wie schon bei Maybe not, sodass doch ein gewisser Zusammenhang zu den anderen Colleen Hoover Büchern besteht. Die Schriftart ist total passend zu den anderen Hoover-Büchern und ich mag die Farbmischung. Es wirkt jung und lebendig.

Meine Meinung

Ich mochte dieses Buch von Beginn an. Ich fand es toll, dass hier mit Rollenklischees gebrochen wurde. Die Protagonistin war eine Frau, die im Gefängnis saß und sich zurück in ihr Leben kämpfen will. Das fand ich genial. Es war krass, wie ihr die Menschen begegnet sind und es war spannend, die Geschichte aus ihrer Sicht zu sehen und zu verstehen, wie unbegründet alle Vorwürfe sind. Diese Machtlosigkeit, weil einfach keiner zuhört oder ihr verzeihen wollte, war so greifbar. Es war hochemotional und für mich echt toll geschrieben.

Es war wunderschön zu sehen, wie Ledger ihr eine zweite Chance gegeben hat und ihr endlich zugehört hat bzw. sie einfach kennengelernt hat. Ich habe es geliebt, wenn die beiden Zeit zusammen verbracht haben, da sie großartig zusammen funktioniert haben. Ledger war einfach super. Allein wie er sich um Diem gekümmert hat und mit ihr umgegangen ist, war schon sehr ehrenhaft. Ich fand es toll, wie er nach und nach hinter Kennas Fassade geguckt hat und man auch als Leser immer mehr Details zum Unfall erfahren hat.

Kenna hatte ein wirklich schweres Päckchen zu tragen und ihr Umgang damit war so stark. Sie war so selbstlos und hatte so viel Kraft. Das fand ich wirklich beeindruckend. Ich habe die Wendung am Ende geliebt und mochte das Ende sehr. Es wirkt einfach alles rund und hat mich sehr berührt.

Daher von mir 5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.