ღ Walk in Love ღ

Inhalt

Ein perfekter Sommer endet für Izzy mit einem gebrochenen Herzen, als Dante ebenso plötzlich aus ihrem Leben verschwindet, wie er zuvor darin aufgetaucht war.
Es dauert, die Scherben aufzusammeln und etwas Neues daraus zu bauen. Ihr Job als Floristin und die Ostsee vor ihrer Haustür helfen ihr dabei, den Verlust zu verarbeiten. Zwischen Blumen, Pflanzen und weichem Meeresstrand lernt Izzy, die Vergangenheit loszulassen – bis zu dem Moment, als Dante plötzlich wieder auftaucht.
Er hat seiner Familie den Rücken zugewandt, er will raus aus dem finsteren Schatten seiner Vergangenheit. Und er will einen Neuanfang. Mit Izzy! Aber obwohl sie sich noch immer zu ihm hingezogen fühlt, hat sie auch Angst, dass Dante sie wieder verlassen wird. Und dieses Mal für immer.

Danke an Brunnen Giessen für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Felicitas Brandt
432 Seiten
Taschenbuch 15,-€

Cover

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Ich liebe die Farbkombination einfach so sehr und der marmorierte Look ist echt schön. Wie schon bei den Vorgängerbänden bin ich echt begeistert von dem tollen Cover.

Meine Meinung

Felicitas Brandt hat einfach einen wirklich schönen Schreibstil. Mir fallen immer wieder die tollen Kapitel-Überschriften auf, die so neugierig machen und so kreativ und lebendig sind. Es war wirklich schön, die ganzen Figuren aus den Vorgänger-Bänden wiederzutreffen und zu sehen, wie sie sich verändert haben und die Beziehungen mal von außen zu sehen.

Auch das wichtige Thema der sexuellen Belästigung wurde aufgegriffen, was ich emotional und doch auch mutmachend fand. Es war eine Triggerwarnung vorhanden, was ich auch sehr wichtig fand. Für mich war hier eine der wichtigsten Botschaften, dass Frauen anziehen können, was sie wollen – ein Mann hat unabhängig von der Kleidung nie das Recht, jemanden gegen seinen Willen anzufassen.

Ein Kritikpunkt ist die Umsetzung des Themas Glaube. Denn dieses hatte hier keinen roten Faden. Dante ist nicht gläubig – mir wäre es wichtig gewesen zu erfahren, wie Izzy das sieht. Wie wichtig ist ihr der Glaube? Hätte der Partner nicht idealerweise auch Christ sein sollen? Hier fand ich es schade, dass das Thema zwar hier und da passend aufgegriffen wurde, aber letztendlich nicht in einen Zusammenhang mit der Beziehung der beiden gebracht wurde. Ich mochte die einzelnen Zitate und Gespräche darüber sehr, aber das Thema war in meinen Augen nicht vollständig.

Mein größtes Problem mit dem Buch war hier leider jedoch ein anderes: Bei mir kam leider diesmal das typische Lokvard-Wohlfühlfeeling nicht so stark rüber wie in Band 1 und vor allem Band 2. Das Ganze war mir zu düster – das ist aber natürlich Geschmackssache. Zu oft überlagerten Schatten der Vergangenheit die Geschichte und es fühlte sich jedes Mal an wie ein emotionaler Rückschlag. Ich habe die ersten Rückblicke so geliebt und fand es ganz toll, wie die beiden miteinander umgegangen sind, aber dann wurde man immer wieder erinnert, dass Dante Izzy so verletzt hat. Für mich war es daher auch schwer, ihn zu verzeihen und ihn zu mögen, da einfach immer wieder an seine Fehler erinnert wurde…

Es war mir insgesamt auch etwas zu viel auf einmal los und zu viele abenteuerliche Nebenstränge trafen aufeinander. Für mich war auch die Gang-Sache mit dem ersten gelesenen Buch irgendwie bereits erzählt und es packte mich nicht mehr… Es kamen nur noch wenige neue Einblicke.

So, so schade, weil ich besonders den zweiten Band richtig gut fand und mich wirklich auf das Buch gefreut habe. Es hat bei mir leider nicht die Entspannung erwirkt, wie ich es gehofft hatte.

Daher von mir 3 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.