ღ Das Labyrinth vergisst nicht ღ

Inhalt

Mary ist ins Labyrinth zurückgekehrt, um ihre Freunde zu retten. Tief unter der Erde, in einem gigantischen Gefängnis, kämpfen die sieben Jugendlichen erneut ums Überleben, doch sie erinnern sich weder aneinander noch an das, was mit ihnen geschehen ist. Und dieses Mal ist nicht nur die Zeit ihr erbitterter Gegner. Ein übermächtiger Feind agiert nun unsichtbar hinter den Kulissen und will nicht weniger als ihren Tod.

Während Mary noch gegen das Vergessen ankämpft und um die Liebe ihres Lebens ringt, muss sie sich gemeinsam mit den anderen den Gefahren stellen, die das Labyrinth für sie bereithält.

Danke an den Arena Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autor: Rainer Wekwerth
304 Seiten
Taschenbuch 10,-€

Cover

Gelb ist prinzipiell nicht meine liebste Farbe für ein Cover und mit dem Grünstich dazu erst recht nicht. Aber ich finde es toll, dass es den runden Abschluss der Reihe bildet und so den Farbverlauf abschließt. Ich habe aber tatsächlich festgestellt, dass man das Cover nicht ganz nahtlos an das andere (Band 3) anlegen kann. Es ist etwas versetzt.

Meine Meinung

Ich war nach dem Ende vom dritten Band wirklich sehr gespannt auf diesen Band und war zunächst sehr verwirrt, wo wir uns befinden. Ich hab erstmal gedacht, ich hätte irgendwas verpasst und konnte das nicht so wirklich einordnen, weil wir uns plötzlich in einem ganz anderen Labyrinth befunden haben. Ich habe den Gedanken, dass da irgendwas keinen Sinn ergibt dann beim Lesen aber irgendwann automatisch beiseite geschoben und es einfach hingenommen. Denn ich war wirklich an die Geschichte gefesselt. Es war dann wirklich spannend und packend. Es war teils echt schockierend und krass, aber ich fand es total interessant. Dass es so anders war als zuvor, hat mich überrascht, aber ich fand das eine schöne Überraschung.

Wir befanden uns wieder in einer unfassbar spannenden Welt, in der man mit den Protagonisten mitgefiebert hat. Es gab diesmal quasi eine ganze Geschichte und nicht bloß das Labyrinth, in dem die Jugendlichen steckten. Ich fand den Zusammenhang sehr spannend und es war toll, dass man nochmal deutlich mehr über die Protagonisten erfahren hat. Zunächst hat man alles aus Léons Sicht gesehen, aber irgendwann hat man begriffen, dass auch die anderen wieder involviert waren. Das war sehr spannend.

Der Ausgang der Geschichte war spannend, aber mir wurde das zu schnell aufgelöst. Alles wurde immerhin aufgeklärt und man hat Antworten auf die meisten noch offenen Fragen bekommen. Ich fand es sehr spannend, dass die Handlungen aus dem Ende von Band 3 wieder aufgenommen wurden und alles in einen Zusammenhang gebracht wurde. Es war spannend, wie sich Mary entwickelt hat und welche Rolle sie gespielt hat. Für mich war das Ende aber einfach zu flach.

Daher von mir 4 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.