ღ Love me snowly ღ

Inhalt

Urlaub im schneebedeckten Österreich … so hatte sich Elina die Winterferien eigentlich nicht vorgestellt. Um einem ungebetenen Gast aus dem Weg zu gehen, schließt sie sich spontan einem Skitrip an. Abenteuer, Spaß und unbegrenzte Freiheit sind genau das, was Elina gerade braucht. Mitten im Schnee lernt sie neue Freunde kennen – und Noah. Attraktiver, als ihm – und ihr – guttut. Sie kommt ihm näher, als sie sollte, denn eine Beziehung ist das Letzte, was sie will. Doch während ihr Kopf das einsieht, scheint ihr Verstand irgendwo auf der Piste verloren gegangen zu sein. Und ihr Herz gleich mit! Als dann auch noch der Barmann Santino in ihr Leben tritt und Elina gefällt, was sie hinter seiner schroffen Fassade entdeckt, ist das Chaos perfekt.

Autorin: Jessica Wismar
eBook 5,99€
331 Seiten

Cover

Das Cover wirkt auf mich etwas altbacken bzw. nicht so professionell. Ich mag den Blauton persönlich nicht, da er mir zu knallig ist. Ich verstehe den Zusammenhang mit dem Gras auch nicht wirklich. Für mich hätte das Cover gern etwas mehr den Schnee und die Berge widerspiegeln dürfen.

Meine Meinung

Dieses Buch hat mir gut gefallen. Ich hatte zunächst ein paar Startschwierigkeiten, da ich mich erstmal an den Schreibstil und die Figuren gewöhnen musste. Für mich waren manche Handlungen etwas unauthentisch bzw. das Buch an sich hat schon einiges eher überspitzt dargestellt. Es ist schwer zu beschreiben, aber ich hatte einfach das starke Gefühl, dass es eben eine fiktive Geschichte ist und war nicht so sehr im Buch gefangen, als wäre ich selbst Teil der Handlung. Für mich hat sich das Buch dann auch ein wenig gezogen.

Ich mochte Elina und Noah und all die anderen Figuren super gern. Jeder hatte seine Eigenheiten und es war eine aufregende Truppe. Für mich war das allerdings ein zu großes Chaos. Gefühlt hatte jeder mal was mit jedem und nie wollte sich jemand festlegen. Es war schön zu sehen, dass Noah und Elina einander näherkamen und man konnte auch immer besser verstehen, warum sie beide keine Beziehung wollten. Trotzdem war es als Leser manchmal anstrengend zu sehen, wie sie ständig einen Schritt vorwärts machten und ihn direkt zurückgingen, indem irgendeine plumpe Aussage das kaputt gemacht hat. Es gab aber immer wieder so tolle Momente und deswegen mochte ich die beiden zusammen trotzdem.

Der Ort war natürlich ein absolutes Highlight und es hat Spaß gemacht, vom Skifahren zu lesen. Auch die Hütte war großartig. Für mich hat das einiges wettgemacht.

Daher von mir 3,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.