ღ High Rise Isle ღ

Inhalt

Das Jahr 2242. June kämpft sich mit ihrer kleinen Schwester durch eine verwüstete Welt, immer auf der Suche nach Medikamenten und Schutz.
Luca hat alle Erinnerungen an ihr früheres Leben verloren – sie wacht auf einer technologisch fortschrittlichen High Rise Isle auf, einer Stadt, die auf gewaltigen Säulen über dem zerstörten Erdboden thront. Doch auch hier ist nicht alles so paradiesisch, wie es scheint, denn ein dunkles Geheimnis verbindet die beiden Welten …

Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Alanna Wolf
396 Seiten
Taschenbuch 18,-€

Cover

Das Cover finde ich ganz gelungen. Ich mag die Kombination aus Blau und Bronze. Ich finde es sehr spannend, wie der Kontrast der Isles mit dem Rest der Welt dargestellt wird. Es passt gut zum Inhalt und lässt schon vermuten, dass es in Richtung eines Zukunftsromans bzw. einer Dystopie geht.

Meine Meinung

Ich hatte so meine Schwierigkeiten mit diesem Buch. Der Einstieg viel mir schwer, da ich vieles noch nicht so einordnen konnte. Ich fand die Idee um die Isles sehr spannend und beeindruckend. Für mich war Lucas Sicht sehr viel interessanter als Junes Sicht. Ich fand es sehr spannend, dass einmal von unten und einmal von oben von der Isle berichtet wurde. Ich fand den Perspektivwechsel sehr interessant, nur leider war Junes Perspektive für mich schwerer nachzuvollziehen.

Außerdem hat sich das Buch für mich in der ersten Hälfte, wenn nicht sogar noch etwas länger, sehr gezogen. Es war langatmig erzählt, ging kaum voran und die Handlung drehte sich im Kreis. Ich hatte teilweise den Drang, erstmal ein paar Seiten vorzublättern, um zu sehen, ob es dann spannender wird. Ich habe mich davon abgehalten, aber dadurch habe ich eeeewig an diesem Buch gelesen. Ich habe nie 20 Seiten am Stück geschafft, weil es mich zwar thematisch interessiert hat, aber von der Erzählweise leider eher langweilig war.

Bis dann die letzten 100 Seiten kamen. Es war zwar recht schnell klar, woraus es hinauslaufen würde, aber dennoch fand ich die Verstrickung der beiden Erzählperspektiven genial. Ich habe in diesen letzten Kapiteln wirklich mitgefiebert und habe die letzten 100 Seiten tatsächlich dann in einem Rutsch gelesen. Es war extrem spannend, zu entdecken, welche Figuren welche Rolle einnahmen und da gab es noch die ein oder andere Überraschung.

Für mich ein Buch, das leider langatmig anfing, aber dann doch noch spannend wurde. Für meinen Geschmack war das Ende allerdings etwas zu offen…

Daher von mir 3,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.