ღ Zodiac Academy 15: Der Club der Magiespringer ღ

Inhalt

Ella ärgert es, dass sie so wenig Kontrolle über die Magiekerne in sich hat. Ihre Idee, sich von Magister Kronos helfen zu lassen, ist gut. Allerdings sind seine Methoden ungewöhnlich: Nachdem er sie aus heiterem Himmel geküsst hat, taucht er in ihrem Zimmer auf und führt sie anschließend durch ein verstecktes Portal. Ein Bad in einer Therme soll ihr dabei helfen, eine Verbindung zu ihrem Wasserkern herzustellen.

Ella wird das Gefühl nicht los, dass Magister Kronos ein besonderes Interesse an ihr hat, das ihre Beziehung zu Keno auf die Probe stellt.

Danke an den Rosenrot Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Amber Auburn
Taschenbuch 5,99€

Cover

Ich finde dieses Cover im Vergleich zu den anderen relativ langweilig. Zuletzt waren die Gesichter eher ausgefallen und dieses ist ja fast eher „normal“. Ich kann mich nur wiederholen und sagen, dass ich mich am Blau inzwischen sattgesehen habe.

Meine Meinung

Dieser Band war wieder interessant. Ich finde es tatsächlich ganz angenehm, dass Ella mal nicht alles sofort beherrscht, sondern sie ein wenig Probleme mit ihren Kräften hat.

Die Idee um die Clubs fand ich sehr interessant. Es hat mal wieder schulisch etwas Abwechslung gebracht. Ich finde nur schade, dass einige Schüler da nun so außen vor sind und die Club-Schüler wieder als etwas „Besseres“ dargestellt werden. Die Klassifizierung gefällt mir nicht. Es muss sehr deprimierend für Ellas Freunde sein, die es nicht geschafft haben.

Mir macht es ein wenig Sorge, dass Ella Magister Kronos sofort vertraut und ein wenig Keno aus den Augen verliert. Ich hoffe, die beiden werden wieder näher zueinander finden. Ich mag Kronos allein deshalb schon nicht, weil er Ella und Keno gewissermaßen „trennt“. Andererseits haben die beiden eh eine ganz merkwürdige Art der Beziehung. Im Grunde kümmern sie sich ja kaum umeinander.

Daher von mir 3,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.