ღ All the Songs of my soul ღ

Inhalt

Nichts an Millie Anderson ist gewöhnlich – das weiß David Taggert in dem Moment, als er sie zum ersten Mal in seiner Bar erblickt. Wenn die blinde junge Frau tanzt, sieht sie aus wie ein Engel, und als die beiden ins Gespräch kommen, ist es, als könne sie direkt in seine Seele „blicken“. Bislang hat sich Tagg stets nur im Ring lebendig gefühlt. Mit Millie ist auf einmal alles neu und aufregend. Überwältigend und schön. Doch dann steht Tagg plötzlich vor einer Entscheidung, die nicht nur sein, sondern auch Millies Leben für immer zerstören könnte …

Vielen Dank an den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Amy Harmon
Taschenbuch 12,90€
384 Seiten

Cover

Das Cover finde ich schön, aber etwas zu nichtssagend. Ich mag die Elemente gern und finde die Goldelemente richtig schön. Der Schriftzug vom Titel finde ich auch richtig schön.

Meine Meinung

Ich fand diese Geschichte sehr süß. Taggs Sicht war interessant in Form von Kassetten gestaltet. Aber Millies Sicht haben wir leider kaum erfahren. Das fand ich sehr schade.

Millie fand ich als blinde Protagonistin total spannend. Tagg ist so selbstverständlich mit ihr und auch ihrem Bruder umgegangen und das fand ich super. Diese Art, den beiden zu begegnen wie jedem anderen Menschen auch, war super. Denn genau diese Selbstverständlichkeit brauchen wir.

Ich hatte mir von der Geschichte allerdings noch ein paar tiefere Emotionen gewünscht. Mir fehlte ein wenig das Mitfiebern und Mitfühlen in dieser Geschichte. Denn das blieb bei mir meistens eher aus.

Es war eine berührende Geschichte, die aber gut noch ein paar mehr Details vertragen hätte. So kam sie mir leider eher „durchschnittlich“ und unscheinbar vor.

Daher von mir 4 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.