ღ The Sunrise in your eyes ღ

Inhalt

Fotograf Maverick führt ein Doppelleben: Meistens lichtet er schillernde Hochzeiten ab, manchmal taucht er jedoch unter dem Namen Andy in Skid Row, dem Problembezirk von Los Angeles, ab, um das Leben abseits der schillernden Hollywood-Boulevards zu dokumentieren. Bei seiner Arbeit lernt er Lela kennen, die eigentlich Allegra heißt, ihm ihren wahren Namen jedoch verschweigt. Sie arbeitet neben dem Studium in Skid Row und will mehr über die Menschen dort erfahren. Was sie beide nicht wissen: Während sie sich gemeinsam auf die Suche nach Hoffnung in Zeiten der Dunkelheit machen, haben sie auch in ihrem Leben außerhalb von Skid Row längst Kontakt miteinander. Plötzlich steht Allegra zwischen zwei Männern: dem verschlossenen Andy, unter dessen rauer Schale sich ein großes Herz verbirgt, und dem mysteriösen Maverick, der sie mit seiner geheimnisvollen Art anzieht. Doch mit den Gefühlen wächst auch Allegras Angst, denn sie hat schon einmal einen geliebten Menschen verloren …

Danke an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Kim Leopold
Taschenbuch 12,99€
432 Seiten

Cover

Auch dieses Cover ist wieder ein absoluter Traum. Ich liebe die Veredelungen der Cover so sehr, denn dadurch fallen sie auf und wirken extravagant. Ich finde diesen Band auch noch etwas harmonischer und nicht ganz so unruhig wie den ersten. Die Farbwahl ist auch wieder bombastisch.

Meine Meinung

Für mich war das wieder ein absolut tolles Buch. Es konnte vielleicht nicht ganz mit dem ersten Band mithalten, hat mich jedoch trotzdem in hohem Maße berührt. Ich fand es spannend, dass wir hier gefühlt eine ganz andere Art von Geschichte haben als im ersten Band. Das war unerwartet, aber hat mir sehr gut gefallen. Man hat nochmal eine ganz neue Seite von Los Angeles kennengelernt. Eine härtere Seite voller Armut und verbotener Machenschaften. Das war sehr interessant und hat zwischendurch echt Spannung in die Geschichte gebracht.

Das Thema Wohltätigkeit war ein wichtiges in diesem Buch. Das fand ich großartig. Der Einsatz der Protagonisten für Menschen, die es nicht so leicht haben, ist einfach bewundernswert. An ihnen kann man sich wirklich ein Beispiel nehmen. Man hat vor allem gemerkt, dass es nicht nur Arbeit ist, sondern eine Leidenschaft, denn die beiden haben so viel Liebe und Dankbarkeit zu spüren bekommen von diesen Menschen.

Ich fand es toll, dass die Figuren in Zusammenhang zu den Protagonisten aus Band Eins standen und man das Buch doch auch unabhängig lesen kann. Mir hat die Entwicklung zwischen den beiden sehr gut gefallen, denn sie war sehr authentisch und fühlte sich einfach echt an.

Für mich fehlte im Vergleich zu Band 1 vielleicht ein wenig das Wohlfühlfeeling, das nicht immer so zu spüren war. Ich habe das Buch jedoch trotzdem geliebt und wenn ich es unabhängig zum ersten Teil betrachten würde, würde ich das wahrscheinlich auch gar nicht wirklich bemängeln. Von mir gibt es wieder eine dicke Empfehlung!

Daher von mir 5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.