ღ Love locked down ღ

Inhalt

Imogen will nach einem One-Night-Stand gerade das Haus verlassen, als sie erfährt, dass der komplette Wohnblock abgeriegelt ist: Eine Woche strikter Lockdown mit einem Typ, von dem sie nicht mal den Vornamen weiß! Einen Stock höher können Isla und Danny, frisch verliebt, gar nicht genug Zeit zusammen verbringen. Aber wie lang kann Isla ihre perfekte Fassade aufrechterhalten, wenn Danny rund um die Uhr bei ihr ist? Bei Zach und Serena nebenan kriselt es schon eine Weile und aus einer simplen Pizzabestellung wird ein Riesenstreit. Vlogger Ethan im ersten Stock wiederum hält es ohne Charlotte, die bei ihren Eltern festsitzt, kaum aus. In Apartment 22 dagegen wird Olivias Vorbereitungswochenende für die Hochzeit der besten Freundin zum Albtraum: eine ganze Woche mit Brautzilla plus zwei Brautjungfern in ihrer kleinen Wohnung – und dazu Homeoffice!

Vielen Dank an den Cbt Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Beth Reekles
Taschenbuch 10,-€
448 Seiten

Cover

Das Cover finde ich irgendwie cool. Durch die verschiedenen Farben wirkt es jung und es ist auch einfach passend. Jedes Fenster zeigt eine der Lockdown-Situationen, was ich ein tolles Detail finde. Insgesamt ist es aber kein Highlight-Cover.

Meine Meinung

Leider konnte mich dieser Roman nicht ganz überzeugen. Die Kissing Booth Reihe der Autorin habe ich wirklich geliebt, Driving Home for Christmas fand ich ganz nett. Aber dieses Buch hat meinen Geschmack leider nicht getroffen.

Es war zwar interessant, nochmal den Anfang der Pandemie zu durchleben und so vielleicht auch nochmal zurückzublicken, wie man selbst die Pandemie zu Beginn gesehen hat und wie schnell das Virus uns doch überrollt hat. Die Idee eines Romans über einen Lockdown fand ich echt interessant, aber leider hat sich meine Befürchtung bestätigt, die ich bereits durch den Klappentext hatte: Es waren zu viele Paare bzw. Wohnungen, von denen berichtet wurde.

Ich kam ab und zu durcheinander und habe vor allem zu Beginn regelmäßig die Paare verwechselt. Als es dann auch noch Verbindungen der Leute untereinander gab, war ich kurzzeitig komplett aus dem Konzept gebracht. Zuletzt habe ich dann wieder etwas reingefunden, aber in meinen Augen hätten es maximal drei Perspektiven sein dürfen.

Denn durch die vielen Perspektiven hatte jede Geschichte nur etwa 80 Seiten Zeit, sich zu entwickeln, was recht wenig ist. Der Tiefgang und das echte Mitfühlen blieb da eher auf der Strecke. Ich hatte zwei Geschichten, die mich tatsächlich interessiert haben, aber die anderen haben mich eher gelangweilt. Vor allem auf die Mädelstruppe hätte ich verzichten können.

Ich weiß tatsächlich nicht, für welche Zielgruppe das Buch gedacht sein soll. Cbt ist ein Jugendbuchverlag und die junge Autorin hat auch einen tollen, für Jugendliche leicht zu lesenden Schreibstil. Ob sich diese jungen Menschen jedoch bereits mit Beziehungskrisen, Kinderkriegen und Hochzeit beschäftigen – wohl eher die wenigsten. Für Erwachsene wiederum ist es wohl eher zu langweilig. Ich selbst bin ja quasi die Zwischengeneration und auch mich hat es trotz des netten Schreibstils nicht ganz abgeholt.

Wirklich schade.

Daher von mir 3 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.