ღ Sister of the Moon ღ

Inhalt

Düster, romantisch und herzzerreißend!
Vianne hat den Angriff der Dämonen überlebt, aber nun sind sie und ihre Schwestern Gefangene am Hof des Hochkönigs von Kerys. Er will sie zwingen, ihm schwarzmagische Artefakte zu beschaffen, die ihm unbegrenzte Macht verleihen. Macht, die er gegen die gesamte Menschheit einsetzen wird. Um einen Ausweg zu finden, bleiben Vianne nur wenige Wochen. Danach wird Regulus seine Drohung wahr machen und sie und ihre Schwestern mit einem Dämon vermählen. Sie darf niemandem trauen, denn alles, was sie bisher zu wissen glaubte, entpuppt sich nun als Lüge.

Danke an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Marah Woolf
480 Seiten
Taschenbuch 15,-€

Cover

Das Cover mag ich gern. Ich fand das Blau vom ersten Band aber schöner als das Gelb vom zweiten Band. Dafür mag ich aber gern die Blumen und einzelnen Details auf dem Cover.

Meine Meinung

Der Einstieg fiel mir dieses Mal leichter. Es ging sehr spannend los und ich war schnell in der Story drin. Ich mochte, dass der Fokus noch mehr auf dem Zusammenhalt der Schwestern lag.

Leider hat die Spannung für mich nach etwa 100 Seiten schon wieder abgenommen. Die Handlung trat lange auf der Stelle und außer ein paar teils interessanten Gesprächen geschah quasi nichts.

Ab da war es ein Wechsel aus Spannung und Langeweile für mich. Es gab immer wieder extrem fesselnde Momente und Szenen, wo ich echt mitgefiebert habe und die Storyline an sich hat mich echt gepackt. Aber leider waren auch immer mal wieder Szenen dabei, die sich gezogen haben…

Für mich dauert in dieser Reihe der Aufbau einer Liebesgeschichte einfach viel zu lange. Am Ende von diesem Band steht man gefühlt wieder bei 0 dar und es hat sich noch nichts entwickelt, was ich extrem schade finde. Vor allem dort fehlt es an Spannung.

Die Geschichte an sich ist wirklich interessant, hätte meiner Meinung nach aber auch gut in ein bis zwei Bücher gepasst. Hier wird vieles erzählt, was die Handlung nicht voranbringt, sondern sie unnötig in die Länge zieht und die Spannung geht dadurch teils komplett flöten.

Nachdem ich nach Band Eins dem nächsten Band dennoch eine Chance geben wollte, werde ich das für den Abschluss nun nicht mehr tun. Diese Reihe ist einfach nichts für mich und ich habe nun nach dem Ende das Interesse daran komplett verloren. Es ist also keine Geschichte, bei der es mir die ganze Zeit im Kopf herumschwirrt, wie sie wohl enden wird, wenn ich sie nicht beende. Sie unbeendet zu lassen, lässt mich im Gegenteil sogar kalt. Dafür fehlt mir einfach absolut der Suchtfaktor hier dran.

Daher von mir 3 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.