ღ The way I break ღ

Inhalt

Trotz ihrer erfolgreichen Karriere als Starköchin will die junge Victoria nur noch weit weg von London – und von ihrem manipulativen Freund. Kurzerhand flieht sie in die idyllische Hafenstadt Goldbridge, wo ihre Mutter einst im Sternerestaurant Prisma arbeitete. Victoria will endlich verstehen, warum ihre Mum sie für diesen Ort und ihre Karriere verließ, und nimmt dort unerkannt einen Kellnerjob an. Doch in dem Versuch, ihre Sorgen in Alkohol zu ertränken, gibt sie einem attraktiven Fremden zu viel Intimes über sich preis – ohne zu ahnen, dass Julian einer der Söhne der Restaurantbesitzer ist. Und er besitzt die Frechheit, Victoria einen Vorschlag zu machen: Er behält das Geheimnis ihrer wahren Identität für sich – wenn sie ihm Nachhilfe beim Kochen gibt. Victoria kann sich nicht erklären, warum dieser unverschämte Deal eine Flamme in ihrem Herzen entzündet …

Autorin: Nena Tramountani
Taschenbuch 13,- Euro
496 Seiten

Cover

Das Cover ist echt hübsch. Ich mag den Naturton und -look des Covers und die Schrift macht es besonders. Die Farbkombination ist ein echter Hingucker. Besonders schön finde ich die Glitzerschrift. Sie hebt das Buch nochmal von anderen ab.

Meine Meinung

Dieses Buch war definitiv ein echtes Highlight! Ich habe es soooooo geliebt. Was unscheinbar begann, ging dann schließlich echt schnell voran. Man hat sich zu Beginn nicht ewig damit aufgehalten, die verzwickte Situation aufzuzeigen, sondern direkt den Optimismus und die Energie der Veränderung gespürt. Trotz der schlechten Vergangenheit von Tori bekommt man nicht direkt ein negatives Gefühl vermittelt, was ich mochte.

Und trotzdem wird nichts verharmlost und man wird nach und nach und noch näher an das Geschehen herangeführt. Ich fand es unfassbar berührend, welche Entwicklung Tori durchgemacht hat und wie selbstreflektiert sie geworden ist. Das tat so gut und ich war irgendwie „stolz“ auf sie, wenn man das auf eine Protagonistin sein kann. Da war so eine Verbindung und man hat Tori als Leserin irgendwie als die eigene beste Freundin betrachtet.

Auch der Ort war wahnsinnig toll gestaltet und beschrieben. Die Leute waren aufregend und die Nebenfiguren haben die Geschichte abgerundet, aber nicht zu sehr vom Hauptplot abgelenkt. Das war wahnsinnig gut gemacht.

Ich war vor allem Fan von Julian. Er hat einen tollen Umgang mit Tori gehabt. Hat sie in keine Rollen gedrängt und sie nicht versucht zu etwas zu drängen oder sie in andere Rollen zu zwingen. Er und damit auch das Buch an sich waren sehr sensibel und haben alle Themen mitreißend und emotional erzählt. Ich habe selten ein solch berührendes und hoffnungmachendes Buch gelesen.

Für ein New Adult Buch ist das Buch mit fast 500 Seiten recht lang. Ich hatte Bedenken, dass es so seine Längen haben könnte, aber das war nicht der Fall. An keiner Stelle empfand ich es als langweilig.

Daher von mir 5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.