ღ In unserem Universum sind wir unendlich ღ

Inhalt

Emil wird sterben. Es ist das Erste, was Ansel über ihn erfährt, als er ihn bei seinem Praktikum auf der Intensivstation kennenlernt. Eine Tatsache, die sich nur zu leicht ignorieren lässt, während sich die beiden Hals über Kopf ineinander verlieben und sich in ihrem gemeinsamen Universum verlieren. Da zählt nur noch Emils Wunsch, den Ansel erfüllen möchte: einen Roadtrip bis nach Schottland. Auf dieser Reise wächst Ansel über sich hinaus und ist schließlich doch kein bisschen bereit für das Unausweichliche …

Danke an den Thienemann Esslinger Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Sarah Sprinz
Hardcover 16,-€
432 Seiten

Cover

Ich liebe das Cover total. Ich finde es ist irgendwie ein wenig düster, was zur teils traurigen Stimmung passt, aber mit den Sternen auch einfach schön. Es hat eine tolle Stimmung und ich mag es sehr.

Meine Meinung

Ich mochte dieses Buch total. Es ist so hart und brutal und traurig und trotzdem ist es einfach nur toll. Ich habe es geliebt, wie sich die beiden Jungs kennengelernt haben und welche Selbstverständlichkeit das alles hatte.

Die Reise der beiden war etwas wirklich besonderes. Ich mochte, wie all die Orte beschrieben wurden. Es gab so viele tolle Momente der Zweisamkeit und viele harte Momente, die einem nochmal klar gemacht haben, wie krank Emil ist. Irgendwie hatte man immer wieder Hoffnung und am Ende war einem doch immer wieder klar: Es gibt keine Hoffnung.

Und trotzdem ist dieses Buch nicht hoffnungslos. Denn es geht nach Emils Tod weiter und Ansel lebt. Er lebt und er rappelt sich auf und das war das schönste daran. Das Buch tat so weh und hat zugleich so viel Mut gemacht.

Daher von mir 5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.