ღ A Place to grow ღ

Inhalt

Für Lilac McCarthy (24) ist Cherry Hill, die Obstfarm ihrer Familie, der schönste Platz auf Erden. Sie liebt ihren kleinen Farmladen, in dem sie Selbstgemachtes verkauft, und natürlich das jährliche Peach Festival, das sie als Vorsitzende des Veranstaltungskomitees hingebungsvoll organisiert.
Doch dieses Jahr droht alles anders zu werden: Bo Radisson, der Erbe der größten Obstfarm vor Ort, ist nach seinem Auslandsstudium zurück in der Stadt. Bo hat Lilacs Leben schon einmal auf den Kopf gestellt. Nun verfolgt er große Änderungspläne für ihr geliebtes Peach Festival. Es dauert nicht lange, bis Bo und Lilac darüber kräftig aneinandergeraten, und Lilac feststellen muss, dass ihr Herz in Bos Nähe verräterisch schnell klopft …

Vielen Dank an Droemer Knaur für das Rezensionsexemplar. Dass beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Lilly Lucas
352 Seiten
Taschenbuch 12,99€

Cover

Das Cover finde ich wieder sooo schön. Das Rot passt diesmal irgendwie noch besser, da die Farm ja auch Cherry Hill heißt und Kirschen nun mal rot sind. Ich mag den Look total und er spiegelt für mich das Kleinstadtfeeling echt perfekt wider.

Meine Meinung

Ich bin eigentlich häufig kein Fan von enemies to lovers Geschichten, aber diese hat mich überzeugt. Denn die Feindschaft ging nicht lange und das war sehr angenehm.

Spannend fand ich vor allem alles um das Peach Festival. Es ging so viel um die Planung, dass die Vorfreude immer weiter stieg. Ich hätte mir allerdings dann mehr Anteile des Festivals an der Handlung gewünscht. Es ging eher um das Organisatorische drumherum.

Ich mochte Bo und Lilac sehr gern. Sie wirkten ab einem gewissen Punkt so harmonisch und ich habe sie zusammen echt gemocht. Bo war so einfühlsam und Lilac so selbstständig. Das ist waren Eigenschaften, die ich an den beiden mochte. Die Entwicklung um ihre Beziehung fand ich authentisch und fesselnd.

Ich fand das Kleinstadtfeeling wieder so toll und auch Cherry Hill hat mir wieder super gefallen. Einfach richtig tolle Locations, die das Buch zum Wohlfühlroman machen.

Daher von mir 4,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.