ღ This (Last) Christmas ღ

Inhalt

I gave you my heart, but the very next day, you gave it away … Eigentlich hat sich Romy auf gemütliche Kleinstadt-Weihnachten abseits des College-Trubels gefreut. Doch als ihr unerwartet Finn über den Weg läuft, löst sich ihre festliche Stimmung in Luft auf. Denn er ist der Grund für ihr gebrochenes Herz. Aber jemandem in einer Kleinstadt aus dem Weg gehen? Unmöglich! Da kommt Romy der große Weihnachtswettbewerb gerade recht, um auf andere Gedanken zu kommen. Vor allem kann sie das Preisgeld mehr als gut gebrauchen. Zwischen Lebkuchenhäusern, hölzernen Nussknackern und jeder Menge Winter-Weihnachtszauber ist es ausgerechnet Finn, mit dessen Hilfe sie den Wettbewerb gewinnen könnte. Wenn da nicht seine „Beinahe“-Küsse wären, die Romy immer wieder aus dem Konzept bringen. Aber egal, wie nahe ihr Finn auch kommt, auf keinen Fall wird sie ihm noch einmal ihr Herz schenken – auch nicht zu Weihnachten …

Vielen Dank an den Forever Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Julia Pelzer
370 Seiten
eBook 4,99€

Cover

Das Cover sieht sehr zauberhaft und winterlich aus. Ich mag den Schriftzug vom Titel, aber die Schriftart des Autorennamens ist gar nicht meins. Außerdem finde ich die lila Balken am Rand etwas irritierend…

Meine Meinung

Für mich war das ein schönes, weihnachtliches Buch mit allen Klischees und allem Kitsch, wie es sich zu Weihnachten gehört.

Manchmal war es etwas plump, wie Finn sich an Romy rangemacht habt (Beispiel: Die Leiter). Ich fand ihn doch recht aufdringlich und dafür, dass Romy so klar gemacht hat, dass sie eigentlich nichts mehr mit ihm zu tun haben will, war er schon recht dreist. Letztendlich war es offensichtlich gut so, da Romy diese Aufdringlichkeit scheinbar brauchte, aber komplett richtig ist sein Verhalten in meinen Augen nicht gewesen.

Ich fand die beiden im Verlauf des Buchs dann aber recht niedlich. Vor allem die Nacht mit dem Stromausfall war süß und auch, wie sich Finn für Romy im Wettbewerb ins Zeug gelegt hat. Der Wettbewerb an sich war eine sehr coole Idee und ich fand die Disziplinen echt cool. Es war auch schön, dass wirklich viel darüber berichtet wurde.

Ich fand die Figur Ben aber einen absolut störenden Faktor. Denn die beiden hatten genug mit sich selbst zu tun und seine dummen Sprüche haben nur negative Stimmung ins Buch gebracht.

Daher von mir 3,5 Sterne