ღ New Hope 5: Das Leuchten der Träume ღ

Inhalt

Lu liebt es, sich für ihren Foodblog in kulinarische Abenteuer zu stürzen und neue ausgefallene Rezepte zu kreieren. Deswegen ist der Job in Curtis‘ Restaurant in New Hope, der Kleinstadt am Fuße der Sierra Nevada, perfekt für sie. Curtis ist aber nicht nur ihr Chef, sondern auch ihr bester Freund. Als ihr Haus renoviert werden muss, bietet er ihr sofort an, bei ihm zu wohnen. Während sie Tag und Nacht zusammen verbringen, merkt Lu, dass die Schmetterlinge in ihrem Bauch immer wilder flattern, wenn sie in Curtis‘ Nähe ist. Aber soll sie es riskieren, ihm ihre Gefühle zu gestehen und so vielleicht ihre Freundschaft zu gefährden? Denn selbst Curtis hat sie nie den wahren Grund verraten, warum sie damals nach New Hope gezogen ist…

Danke an den Harper Collins Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autor: Rose Bloom
320 Seiten
Paperback 13,-€

Cover

Ich finde die Farbe ein wenig gewöhnungsbedürftig, da es so ein giftgrün ist. Andererseits passt die Naturfarbe gut zur Natur in der Kleinstadt New Hope und ich finde, der Mut zur Farbe muss belohnt werden. Es gibt so viele Cover in immer denselben Farben und deswegen finde ich es im Grunde toll, dass daraus ausgebrochen wird.

Meine Meinung

Lu hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen. Sie hat in meinen Augen authentisch agiert und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Curtis mochte ich aber auch. Die beiden zusammen in einem Haus, das war einfach passend und ich fand es toll, dass sie sich beide darauf eingelassen haben.

Im Verlaufe der Geschichte kamen sich die beiden immer näher und auch das habe ich sehr gut nachfühlen können. Ich fand es spannend, dass mal nicht alles klar auf eine Beziehung hinauslief. Viele Romane sind ja eher voraussehbar, aber das war hier gar nicht so. Man wusste nie, worauf das mit den beiden hinauslaufen wird – Freundschaft, Freundschaft Plus, Liebe. Es war lange ein Rätsel und blieb spannend. Schön fand ich auch, dass Lu sich nicht einfach so vor einer Beziehung gesträubt hat, sondern einen echten Grund hatte, der mich echt traurig gemacht und berührt hat. Insgesamt hätte man der Beziehung der beiden vielleicht noch etwas mehr Pepp geben können. Ab und zu fehlte mir ein wenig das Tempo in der Geschichte. Ich finde, man hätte sie auch in sehr viel weniger Seiten erzählen können.

Vom Klappentext her hätte ich aber gedacht, dass das Thema Kochen deutlich mehr Platz einnimmt. Irgendwie kam erst spät durch, dass Lu Foodbloggerin ist bzw. überhaupt Interesse am Kochen hat. Als das dann mehr Raum bekam, fand ich es aber sehr schön.

Daher von mir 4 Sterne